Cerrar
 

Besuchte Hotels Andere verbundene Hotels Hilfe Icono Teléfono 1 800 227 23 56 | Barceló Agents |

Schließen
Mein Barceló
NUR HOTEL Flug + Hotel

Finden Sie
Ihr Hotel

Hotel oder Reiseziel eingeben Schließen

Barceló
Bávaro Palace

Wählen Sie die Daten und Personen aus

Barceló
Bávaro Palace

Ein anderes Hotel suchen


Hotels


Reiseziele

Temáticas

Hoteles con temática

Paises

Wenn Sie den Namen des gesuchten Hotels oder der gesuchten Stadt wissen, geben Sie diesen bitte ein.

Wenn dies nicht der Fall ist, bieten wir Ihnen hier weitere Suchoptionen:

PLAN ANZEIGEN SIEHE LISTE
Aufenthaltsdauer:
Anzahl der Übernachtungen:
Personen/Zimmer:
Preisnachlass (optional) Preisnachlässe anzeigen

Lädt Die Preise werden geladen ...

Suchen

Stornieren

APRIL Schließen

Mi Barceló

  • Folgen Sie uns hier auf Facebook
  • Folgen Sie uns hier auf Twitter
  • Abonnieren Sie hier den YouTube-Kanal
  • Síganos en Google+ aquí
 > 
 > 
 > 
 > Barceló Bávaro Palace
ZurückWeiterCasino Bávaro del hotel Barceló Bávaro Palace Deluxe

Poker im Casino Bávaro


Volver >>

Karibischer Poker

Das beliebteste Poker-Spiel der Karibik. Die Teilnehmer spielen in diesem Fall gegen den Croupier, den Sie mit einer 5-Karten-Poker-Kombination überwinden müssen. Karibischer Poker wird mit einem Kartenspiel mit 52 Karten ohne Joker gespielt.

Wie man spielt:

Der Spieler bringt einen ersten Einsatz (Ante) ein, und erhält fünf offene Karten. Der Dealer (Bank) erhält ebenfalls fünf Karten; 4 Karten verdeckt und die letzte Karte aufgedeckt. Jetzt ist der Spieler an der Reihe, der sich entscheiden muss, ob er mitgeht (Raise) oder passt (Fold).
 
Wenn der Spieler sich für einen Raise entscheidet, muss er seinen Einsatz erhöhen, und zwar muss er den anfänglichen Einsatz (Ante) verdoppeln. Wenn der Spieler sich für einen Fold entscheidet, verliert er seinen Ante-Einsatz. Nachdem der Spieler sich für eine Variante – Raise oder Fold – entschieden hat, deckt der Dealer seine übrigen vier Karten auf. Der Dealer (Bank) muss sich durch eine Hand für das Spiel qualifizieren, das aus einem Ass/König oder höher besteht.

Wenn die Hand des Dealers diesen nicht qualifiziert, verdoppelt der Spieler seinen Ante-Einsatz und erhält seinen anfänglichen Einsatz (Raise) ohne zusätzlichen Gewinn zurück. Wenn die Hand des Dealers diesen qualifiziert, vergleicht der Dealer seine Karten mit denen des Spielers.

Wenn die Hand des Spielers einen höheren Wert hat als die des Dealers (Bank), so gewinnt der Spieler und verdoppelt seinen anfänglichen Einsatz (Ante), und er erhält zusätzlich den Gewinn aus dem Raise gemäß der Gewinntabelle unten.

Wenn die Hand des Dealers einen höheren Wert hat als die des Spielers, verliert der Spieler beide Einsätze (den anfänglichen Einsatz „Ante“ und den Raise).

Wenn der Wert der Hand des Dealers und des Spielers gleich sind („Tie“ – die fünf Karten sind im Wert identisch, die Farbe wird nicht berücksichtigt), erhält der Spieler den anfänglichen Einsatz (Ante) und den Raise zurück.

Gewinnkombinationen (wenn das Blatt des Dealers diesen qualifiziert):

· Ass/König: eine Hand mit einem Ass und einem König (z. B.: A,Q,2,K,7).
· Ein Paar (One pair): ein Wert ist doppelt vorhanden (z. B.: A,A,Q,J,6).
· Zwei Paare (Two pair): zwei Kartenpaare mit jeweils demselben Wert (z. B.: Q,Q,3,6,6).
· Drilling (Three of a kind): drei Karten mit demselben Wert (z. B: K,K,K,Q,10).
· Straße (Straight): fünf Karten mit aufeinanderfolgenden Werten und unterschiedlicher Farbe (z. B.: 6,7,8,9,10. Das Ass kann an erster oder letzter Stelle stehen, also A,2,3,4,5 oder 10,J,Q,K,A).
· Flush: fünf Karten mit nicht aufeinanderfolgenden Werten der gleichen Farbe (z. B.: 2,5,10,J,A – alle in einer Farbe, d. h. Pik, Herz, Karo oder Kreuz).
· Full House: drei Karten des gleichen Wertes und weitere zwei Karten des gleichen Wertes (z. B.: K,K,K,A,A).
· Vierling (Poker): vier Karten mit dem gleichen Wert (z. B.: 7,7,7,7,J).
· Straight Flush: fünf Karten mit aufeinanderfolgenden Werten und der gleichen Farbe (z. B.: 5,6,7,8,9 – alle in der gleichen Farbe, d. h. Pik, Herz, Karo oder Kreuz).
· Royal Flush: fünf Karten mit aufeinanderfolgenden Werten und der gleichen Farbe, beginnend mit 10 und endend mit Ass (z. B: 10,J,Q,K,A – alle in einer Farbe, d. h. Pik, Herz, Karo oder Kreuz).

Auszahlungstabelle für karibischen Poker

Texas Holdem Poker

Bekannt als die weltweit am meisten gespielte Poker-Variante, unter anderem wegen der einfachen Regeln. Es können bis zu 23 Spieler mitspielen, wobei es in der Regel etwa 2 bis 10 Personen sind. Die Reihenfolge der Einsätze ist in allen Runden gleich und das Ziel ist einfach: die maximal mögliche Anzahl an Chips zu erhalten. Um den Topf zu gewinnen, müssen Sie das beste Blatt am Tisch haben oder warten, bis die anderen Spieler vor dem Showdown (Aufdecken der Karten) aufgeben.

Wie man spielt:

Beim Texas Holdem Poker erhält jeder Spieler 2 verdeckte Karten (Hole Cards), außerdem werden am Tisch 5 Gemeinschaftskarten (Community Cards) ausgeteilt. Um unser bestes Blatt zu erzielen, müssen wir uns für fünf Karten entscheiden, die folgendermaßen gewählt werden können: unsere zwei Karten und drei Community Cards; eine unserer Karten und vier Community Cards; oder wir nehmen alle fünf Community Cards auf. Den Wert des Blatts kennen.

Wenn wir den Wert unseres Blatts kennen und wissen, wie wir die Karten kombinieren wollen, ist es an der Zeit, den Spielablauf kennenzulernen: Es gibt Wettrunden und Kartenrunden.

Die erste Spielphase wird Pre-Flop genannt. Jeder Spieler erhält verdeckt zwei Karten, die nur er sehen darf. Es wird immer im Uhrzeigersinn gespielt. Daher werden die Karten von links nach rechts gegeben, angefangen beim Dealer-Button (Position des Kartengebers), der gleichzeitig der letzte Spieler ist, der in der ersten Wettrunde spricht.

Der Einsatz des Spielers links des Dealer-Button wird als „Small Blind“ oder „SB“ bezeichnet, der seines linken Nachbarn als „Big Blind“ oder „BB“. Die Blinds geben die Beträge vor, die im Folgenden gesetzt werden müssen. Im Normalfall ist der Big Blind doppelt so hoch wie der Small Blind. Die nachfolgenden Spieler müssen sich anschließend nacheinander erklären, indem sie entweder passen, mitgehen oder erhöhen.

Sobald die Blinds gesetzt und die Karten gegeben sind, beginnt der Spieler, der links vom Big Blind sitzt. In dieser Phase, dem Pre-Flop, haben die Spieler drei Möglichkeiten, wenn sie an der Reihe sind:

· Passen (Fold): Wenn Sie Ihr Blatt für zu schlecht halten, um das Spiel fortzusetzen, können Sie passen, ohne einen Einsatz zu bringen.
· Mitgehen (Call): Der Spieler setzt den Wert des Mindestbetrags (Wert des Big Blind) und spielt mit seinem Blatt weiter.
· Erhöhen (Raise): Der Spieler erhöht den Wert des Pflichtbetrags um einen Wert, der mindestens dem Wert des Blind entsprechen muss.

Haben die Spieler alle von den anderen Spielern in dieser Wettrunde gebrachten Einsätze ebenfalls gebracht oder gepasst, werden die ersten drei Community Cards auf dem Tisch verteilt: der Flop.

Der Flop

Die ersten drei Karten in der Tischmitte (Community Cards) werden Flop genannt. Nachdem diese Karten verteilt wurden, beginnt die zweite Wettrunde mit den Spielern, die nach dem Pre-Flop noch im Spiel sind. Der erste Spieler ist immer der erste links des Dealer-Button. Es wird im Uhrzeigersinn gespielt. An dieser Stelle gibt es nur noch zwei Optionen: den Wettbetrag setzen (Bet) oder checken, d. h. zunächst ohne Einsatz im Spiel bleiben.

Wenn der erste Spieler setzt, hat der folgende Spieler wieder drei Optionen zur Verfügung: passen (Fold), den gleichen Betrag setzen (Call) oder den Einsatz erhöhen (Raise).

Wenn alle noch teilnehmenden Spieler dem höchsten Betrag gleichgezogen haben, wird, wie im Pre-Flop und im Flop, die vierte Community Card verteilt: der Turn.

Der Turn

Nach dem Aufdecken des Flop wird eine vierte Karte, der Turn, verteilt. Dann wird eine dritte Wettrunde eröffnet. Die Spielweise ist dieselbe wie nach dem Flop. Der erste Spieler links vom Dealer-Button beginnt, die Optionen sind wieder dieselben: checken, den Wettbetrag setzen (Bet) oder erhöhen (Raise), sofern ein andere Spieler einen Bet gesetzt hat.

Der River

Die letzte Community Card, die verteilt wird, nennt man River. Nachdem diese Karte verteilt wurde, kommt es zur letzten Wettrunde mit dem gleichen Spielverlauf wie in den vorherigen Runden. Haben die Spieler alle von den anderen Spielern in dieser Wettrunde gebrachten Einsätze ebenfalls gebracht, decken alle Spieler ihre Karten auf und der Spieler mit der besten Hand gewinnt den Pot. Bei Gleichstand wird der Pot zu gleichen Teilen aufgeteilt.