Menü

Schließen

Wohin willst du gehen?
1 2
Rabatte
Vergleichen
Fangen Sie an zu vergleichen!
Klicken Sie auf Vergleichen, um die Unterschiede zwischen zwei oder mehr Hotels zu vergleichen.
Karte
Vergleichen
Barceló Aruba

4/5

6082 Bewertungen


Direkt am Strand von Palm Beach
Sensationelles gastronomisches Angebot
Ein Paradies für Wassersportler
Ideale Lage in der Nähe von Palm Beach
Weiterlesen
0/3 ausgewählte Hotels zum Vergleich
Vergleichen Sie bis zu 3 Hotels und buchen Sie das Hotel, das Ihren Anforderungen am besten entspricht

Aruba ist berühmt für seine traumhaften Strände mit sanften Wellen und für seine die Küste erfrischenden Passatwinde. Mit einer konstanten Temperatur von 27 Grad und geringem Niederschlag ermöglicht die Insel einen idyllischen Sonnen- und Strand-Urlaub, vor allem in Palm Beach an der Karibik-Küste. Hier befinden sich die besten Hotels auf Aruba. Die Luxus-Resorts heißen Reisende willkommen, die ihre Zeit mit Schwimmen, Sonnenbaden und dem Genuss von Gourmet-Mahlzeiten und tropischen Getränken verbringen wollen. Die Strände sind jedoch nur der Anfang. Die Gäste der besten Hotels auf Aruba können auch Wassersport treiben und faszinierende Orte besuchen.

Touren zur Insel

Im Norden von Palm Beach finden die Hotelgäste auf Aruba den Strand Hadicurari Beach, dessen starke Winde ihn ideal zum Windsurfen machen. Die farbigen Segel ragen aus dem strahlenden Wasser von Hadicurari, das einst ein Fischerdorf war und sich nun auf Wassersportarten konzentriert. Hier wird jeden Juni das Turnier Hi-Winds für Windsurfen und Kiteboarding ausgetragen. Weiter im Norden gelangt man zum Leuchtturm von California, der über den Nordwesten der Insel wacht. Nach einem in dieser Gegend untergegangenen Dampfschiff benannt (nicht nach dem US-Bundesstaat), bietet der Leuchtturm einen atemberaubenden 360-Grad-Panoramablick. Entlang der Atlantik-Küste bietet sich Touristen mit der schroffen Steilküste und starken Wellen ein spektakulärer Ausblick auf die ungebändigte Seite der Insel. Eine weitere Sehenswürdigkeit sind die Ruinen der Goldmine von Bushiribana. Hier wurde im 19. Jahrhundert Gold im Wert von umgerechnet mehr als 3 Millonen Euro gefördert. Zurück im Innern der Insel können Reisende das Esel-Schutzgebiet von Aruba kennenlernen. Die sympathischen Tiere beschnuppern die Hände der Besucher und nehmen mit Freude die ihnen angebotenen Leckereien entgegen. Auf der nahe gelegenen Straußenfarm kann man die großäugigen Vögel besichtigen und sie lassen sich auch gerne von jedem füttern. Erfahrene Führer erklären ihnen dabei die Lebensgewohnheiten des Straußes. Wussten Sie, dass das Verstecken des Kopfes im Sand ein Mythos ist? Eine Reise nach Aruba wäre nicht vollständig ohne einen Besuch des Parque Nacional de Arikok mit seinen Höhlenlandschaften, Sanddünen, Kalksteinwänden und seinen vielen einheimischen Tieren. Ziegen, Esel und Echsen leben frei auf dem trockenen Gelände.

Urbane Landschaften

Die Freuden des Stadtlebens finden Sie in Oranjestad, der Hauptstadt der Insel Aruba. Die holländischen Einflüsse in Form der kleinen Häuser niederländischen Stils sind nicht zu übersehen. Von der Bauweise her gleichen diese Häuser denen in Amsterdam, sind jedoch auf der Insel in tropischen Farbtönen von Rosa, Marineblau und Lindgrün gestrichen. Aruba ist unabhängiges Mitglied des niederländischen Königreichs, welches die Insel 1636 von den Spaniern erwarb. Diese hatten die Insel aufgegeben, weil sie dort kein Gold finden konnten. Mit der Zeit wurde die Insel zu einem wichtigen Versorgungslager für den internationalen Handel. Aufgrund der Mischung der Einwohner setzt sich die als Papiamento bekannte Sprache Arubas heute aus Elementen der Sprachen Spanisch, Portugiesisch, Holländisch und Englisch zusammen. In dieser Sprache bedeutet Bon Bini „Willkommen“ und dies ist auch der Name eines folkloristischen Festes, das jeden Dienstag in Oranjestad stattfindet. Traditionelle Tänzer, Essensstände und Verkäufer von Kunsthandwerk beherrschen für ein paar Stunden das Stadtbild. Hier zeigt sich die amerindische Kultur, die auf Aruba vor Eintreffen der Europäer präsent war.