Menü

Schließen

Wohin willst du gehen?
1 2
Rabatte

Weitere Informationen zum Datenschutz – Datenschutzrichtlinie der Website


I.- Wer ist für die Verarbeitung Ihrer Daten verantwortlich?


Verantwortlich für die Verarbeitung Ihrer Daten ist Barceló Gestión Hotelera, S.L. (nachfolgend in Bezug auf dieses Dokument bezeichnet als „BGH” oder „Barceló”) mit Geschäftssitz in C/·Josep Rover Motta, 27 in 07006 Palma de Mallorca (Spanien). Bei Rückfragen zum Datenschutz wenden Sie sich bitte an die Datenschutzstelle der Barceló-Gruppe. Diese erreichen Sie per E-Mail unter: dpo@barcelo.com.


II.- Zu welchem Zweck und auf welcher Rechtsgrundlage verarbeiten wir Ihre Daten?


BGH weist die betreffende Person darauf hin, dass ihre Daten von Barceló zu folgenden Zwecken verarbeitet werden:

1. Verwaltung der Buchung und der gebuchten Leistungen. Um die von BGH angebotenen Produkte und Dienstleistungen erwerben zu können, stehen dem Nutzer, zwei direkte Kanäle zur Verfügung: die Internetseite (Barcelo.com) und das Call Center. Bei einer telefonischen Buchung wird der Anruf von BGH aufgezeichnet, um die mit dem Kunden abgeschlossene Buchung nachweisen zu können. BGH wird den Nutzer immer über die Aufzeichnung des Anrufs informieren sowie darüber aufklären, dass dieser durch das Fortsetzen des Anrufs sein Einverständnis zur Aufzeichnung erklärt und dass bei einer Verweigerung der Zustimmung zur Aufzeichnung des Anrufs keine Buchung durchgeführt werden kann. Zur Bearbeitung der vom Nutzer getätigten Buchung muss BGH die vom Nutzer über die Datenerfassungsformulare zur Verfügung gestellten persönlichen Daten verarbeiten. Zum gleichen Zweck übermittelt BGH die Daten des Nutzers an das Unternehmen, welches das vom Kunden gebuchte Hotel betreibt. Die Daten können so in ein Land übermittelt werden, in welchem nicht das gleiche Schutzniveau für personenbezogene Daten wie innerhalb der Europäischen Union gewährleistet ist. Eine solche internationale Übermittlung zur Ausführung des vom Nutzer gewünschten Vertrags erfolgt gemäß den Datenschutzbestimmungen. Die Daten, die solchen Unternehmen mitgeteilt werden, sind für die Bearbeitung der Buchung in dem vom Nutzer gewünschten Hotel unerlässlich und werden nur zu diesem Zweck verwendet. Auf die gleiche Weise werden von BGH die für die Bearbeitung von Änderungs- oder Stornierungsanfragen des Nutzers notwendigen Daten behandelt. Stellt der Nutzer über ein Formular-Kommentarfeld oder gegenüber einem Mitarbeiter des Call-Centers gesundheitsbezogene Daten zur Verfügung, um eine spezifische Dienstleistung anzufragen, ohne dass der Nutzer zur Mitteilung solcher Daten aufgefordert wurde, erkennt Barceló an, dass diese Daten vom Nutzer ausdrücklich, freiwillig und nur zur Bearbeitung der Anfrage nach einer spezifischen Dienstleistung (z. B. nach einem Zimmer, das besonderen Bedürfnissen entsprechen muss) mitgeteilt werden.

Rechtsgrundlage: Diese Datenverarbeitung durch BGH erfolgt nur mit Einwilligung des Nutzers.

2. Versand von Erinnerungen über nicht abgeschlossene Buchungen (Buchungsabbruch). 1. BGH kann dem Nutzer auf dessen spezifischen Antrag Erinnerungen zu einer vom Nutzer begonnenen und nicht abgeschlossenen Buchung senden, indem jene Daten berücksichtigt werden, die der Nutzer auf der Website in das Zahlungsformular eingetragen hat, vorausgesetzt, der Nutzer hat dem Erhalt einer solchen Erinnerung zum Zeitpunkt der Durchführung der nicht abgeschlossenen Buchung ausdrücklich zugestimmt. Rechtsgrundlage: Dies erfolgt nur, wenn der Nutzer gegenüber BGH sein Einverständnis damit erklärt hat, das heißt, wenn dieser während des Buchungsvorgangs seine Zustimmung durch Markieren einer entsprechenden Schaltfläche gegeben hat. Sollte der Nutzer sich jedoch als Nutzer von myBarceló identifiziert haben, darf BGH diese Daten auf Grundlage eines rechtmäßigen Interesses verarbeiten, da der Nutzer bereits Mitglied von myBarceló ist und der einzige Zweck in der Erinnerung an einen nicht abgeschlossenen Buchungsvorgang besteht.

3. Einhaltung buchhalterischer, rechtlicher, steuerlicher und verwaltungstechnischer Verpflichtungen.

Rechtsgrundlage: Diese Datenverarbeitung ist für die Vertragsausführung unerlässlich.

4. Elektronischer Versand von Informationen über Angebote und Aktionen zu Produkten und Dienstleistungen von BGH.1. Zu dem Zweck, dem Nutzer Produkte und Dienstleistungen anbieten zu können, die ihn möglicherweise interessieren, werden ihm Angebote zu Produkten und Dienstleistungen gesendet, die im Zusammenhang mit seinen Buchungen bei BGH stehen. Nutzer, die sich gemäß Absatz 10 für das Programm myBarceló angemeldet haben, können besondere Marketinginformationen für Nutzer des Programms mit Preisnachlässen und exklusiven Angeboten erhalten.

Rechtsgrundlage: Diese Verarbeitung ist notwendig, um die gesetzlichen Auflagen gemäß dem Gesetz über die Dienste der Informationsgesellschaft und des elektronischen Geschäftsverkehrs zu erfüllen und den berechtigten Interessen von Barceló in Bezug auf die Sicherstellung der Netz- und Datensicherheit nachzukommen.

5. Mit Bezug auf den Versand von Marketinginformationen über Angebote zu Produkten bzw. Dienstleistungen, die vom Nutzer erworben werden oder die er in der Vergangenheit von BGH erworben hat, und die für ihn von Interesse sein könnten, können dessen personenbezogene Daten zu folgenden Zwecken verarbeitet werden: zur Erstellung von Profilen, die auf internen Quellen basieren (z. B. Navigations-Cookies, Verläufe und Statistiken der Buchung von Produkten von BGH), deren Resultate die Erstellung und Analyse personalisierter Produkte ermöglichen, indem Benutzer in Gruppen mit gemeinsamen Nutzungsmustern eingeteilt werden, um eine Personalisierung der Produkte zu ermöglichen. Diese Profile werden nur verwendet, um Kunden und Interessenten personalisierte Informationen zu Produkten und Dienstleistungen von BGH zukommen zu lassen.

BGH weist darauf hin, dass für die Umsetzung seiner Marketingziele und Vorhaben zur kontinuierlichen Produktverbesserung der Dienstleister Salesforce Inc. mit Sitz in den USA beauftragt wird und ihm Daten mit Nutzerbezug grenzüberschreitend übermittelt werden. Für diesen Anbieter gelten die Vereinbarungen des Datenschutzabkommens Privacy Shield, das die internationale Datenübermittlung zwischen Unternehmen und Institutionen in der Europäischen Union und den USA regelt und garantiert, dass die Übermittlung und Verarbeitung der Daten durch die Beteiligten in Übereinstimmung mit den Bedingungen des Abkommens erfolgt.

Rechtsgrundlage: Diese Verarbeitung ist notwendig, um den berechtigten Interessen von BGH nachzukommen.

6. Versenden von Marketinginformationen über Angebote, die nicht in Verbindung mit gebuchten Dienstleistungen und/oder Produkten stehen.BGH kann Werbeangebote zu bestimmten Produkten versenden, die der Nutzer im Hotel nutzen kann (z. B. Einrichtungsgegenstände für das gebuchte Zimmer, SPA, Golf, Barceló Experience). Ebenso kann BGH Informationen zu Aktivitäten mit Bezug zu Tourismus und Freizeit versenden, z. B. kulturelle Aktivitäten, Ausflüge, Sportveranstaltungen usw., die in Verbindung mit den Unterkunftsangeboten in unseren Hotels oder unabhängig davon angeboten werden können.

Rechtsgrundlage: Diese Datenverarbeitung durch BGH erfolgt nur mit Einwilligung des Nutzers.

7. Kommunikation persönlicher Daten an Inhaber der Hotels der Marke Barceló zur Personalisierung der Hotelleistungen für Nutzer. BGH kann dem Inhaber des gebuchten Hotels der Marke Barceló die persönlichen Daten des Nutzers weiterleiten, um die Nutzererfahrung im Hotel zu verbessern. BGH kann dem Inhaber des Hotels somit Daten weitergeben, die aus der Beziehung zwischen BGH und dem Nutzer stammen, sowie aus anderen Quellen stammende Daten, die gemäß den Bedingungen aus Absatz 8 gesammelt wurden.

Diese Übermittlung kann eine internationale Datenübertragung umfassen, wenn sich das betreffende Hotel außerhalb der Europäischen Union befindet. In jedem Fall werden die Daten des Nutzers nur mit ausdrücklicher Einwilligung dessen und nur an das vom Nutzer gewählte Hotel übermittelt, um die Dienstleistungen im gebuchten Hotel personalisieren zu können.

Rechtsgrundlage: Diese Datenverarbeitung durch BGH erfolgt nur unter Einwilligung des Nutzers.

8. Durchführung von Marktanalysen. Um seinen Nutzern individuelle Dienstleistungen anbieten zu können, erstellt BGH Profile auf der Grundlage von Daten, die aus Nutzerkäufen gewonnen werden; ebenso werden dazu touristische Präferenzen, Reiseverläufe und deren Wirtschaftskraft berücksichtigt. Die für diese Profile verwendeten Daten können Daten umfassen, die der Nutzer im Hotel, in dem er sich aufhielt, zur Verfügung gestellt hat, oder die aus externen Quellen stammen (zum Beispiel Internet, soziale Netzwerke). Diese Daten sind für BGH von großem Nutzen, um dem Nutzer personalisierte Angebote zu präsentieren, die auf den durch die Inanspruchnahme der in den Hotels angebotenen Dienstleistungen gezeigten Interessen basieren. BGH kann dem Nutzer dadurch eine bessere Erfahrung bezüglich seiner gebuchten Leistungen sowie zukünftiger Buchungen bieten.

Rechtsgrundlage: Diese Datenverarbeitung durch BGH erfolgt nur mit Einwilligung des Nutzers.

9. Bearbeitung der Anmeldung für den Newsletter zum elektronischen Versand von Informationen über Angebote und Aktionen zu Produkten und Dienstleistungen von BGH. Der Nutzer kann die Anmeldung für den Newsletter von BGH beantragen, indem er die Schaltfläche „Abonnieren“ auswählt. Ab diesem Zeitpunkt, kann BGH diesem regelmäßig den Newsletter zusenden, der Informationen über Produkte und Serviceleistungen von BGH enthält.

Rechtsgrundlage: Dies erfolgt nur, wenn der Nutzer gegenüber BGH sein Einverständnis erklärt hat, indem er sich über Auswahl der Option „Abonnieren“ für den Newsletter angemeldet hat.

10. Anmeldung des Nutzers beim Treueprogramm myBarceló. BGH verarbeitet die persönlichen Daten, die zur Anmeldung des Nutzers beim Treueprogramm myBarceló notwendig sind, sodass der Nutzer bestimmte Preisnachlässe bei der Buchung von Produkten von BGH erhalten, Informationen zu Hotels einholen und exklusive Services und Vorteile für myBarceló Nutzer in Anspruch nehmen kann.

Nutzer von myBarceló haben folgende Vorteile:

  • Erhalt exklusiver Marketinginformationen des Programms über die Kontaktkanäle, die der Nutzer bei seiner Registrierung angegeben hat (E-Mail-Adresse, Postadresse, Telefonnummer).
  • besondere Geschenke für die Nutzung der Vorteile und Besonderen Bedingungen von my Barceló erhalten.

Falls sich ein Nutzer über Facebook oder Twitter registrieren möchte, so muss er wissen, dass uns in diesem Fall diese Unternehmen personenbezogene Daten (Vorname, Nachname, ID des betreffenden sozialen Netzwerks) sowie die Informationen, die der Nutzer zum Zeitpunkt der Anmeldung über den entsprechenden Kanal teilt, übermitteln.

Rechtsgrundlage: Diese Datennutzung erfolgt nur, wenn der Nutzer auf eine der folgenden Arten gegenüber BGH sein Einverständnis mit dieser erklärt hat.

  • Über die freiwillige Anmeldung des Nutzers beim Programm über das Web-Formular zur Registrierung.
  • Durch Markieren des Kästchens, mit dem der Nutzer der Anmeldung beim Programm myBarceló zustimmt, während des Buchungsvorgangs eines Produkts von BGH.
  • Durch die freiwillige Identifizierung des Nutzers über Facebook oder Twitter.

Unbeschadet des Vorausgehenden kann BGH den Nutzern von myBarceló auf Grundlage eines rechtmäßigen Interesses, das auf der Beziehung zwischen BGH und dem Nutzer basiert, besondere Geschenke zusenden oder anbieten.

Falls der myBarceló Nutzer BGH persönliche Daten eines Dritten zur Verfügung stellt, garantiert dieser Nutzer, die Richtigkeit der gegenüber BGH erklärten Daten. Er bestätigt außerdem, dass der Dritte über die Weitergabe der Daten informiert ist und seine ausdrückliche Zustimmung zu dieser Weitergabe gegeben hat.

11. SMS-Benachrichtigungsprogramm für myBarceló Nutzer. Bei der Anmeldung zum Treueprogramm my Barceló erhält der Nutzer eine SMS, die ihm die Anmeldung bei BGH Alerts, dem SMS-Benachrichtigungsprogramm von BGH, anbietet. Im Rahmen des Programms erhalten die angemeldeten Nutzer SMS-Benachrichtigungen zu Aktualisierungen ihrer Aufenthalte sowie Benachrichtigungen zu Aktionen und Buchungsabbrüchen. Um sich für das Programm BGH Alerts anzumelden, muss der Nutzer beim Treueprogramm my Barceló angemeldet sein und die SMS, die er zur Bestätigung seiner Anmeldung beim Programm BGH Alerts erhält, mit YES beantworten. Falls der Nutzer Hilfe bezüglich des Programms benötigt, kann er eine SMS mit dem Wort HELP senden. Falls der Nutzer sich vom Programm abmelden möchte, kann er eine SMS mit dem Wort STOP senden. Nutzer, die sich beim Programm BGH Alerts angemeldet haben, erhalten zwei Nachrichten pro Monat. Es gilt der Datentarif bzw. Nachrichtentarif seines Anbieters.

Rechtsgrundlage: Diese Datenverarbeitung erfolgt nur, wenn der Nutzer durch Senden von YES an BGH sein Einverständnis zur Anmeldung beim Programm erklärt hat.

 12. Bearbeitung von Reklamationen. Um Reklamationen, die der Nutzer im Zusammenhang mit seinen gebuchten Leistungen macht, zentral verwalten zu können, werden BGH alle Informationen mit Bezug zur Reklamation vom Hotel übermittelt, um die Reklamation bearbeiten und dem Nutzer eine angemessene Lösung anbieten zu können. Dafür benötigt BGH Zugriff auf die vom Nutzer im Hotel gemachten Angaben, um die Reklamation ordnungsgemäß bearbeiten zu können. Bezieht sich die Reklamation auf einen erstattungsfähigen Schaden, den der Nutzer erlitten hat, wird BGH diesbezügliche Daten an die von BGH beauftragte Versicherungsgesellschaft weiterleiten, um den Schadensanspruch des Nutzers zu bearbeiten. Rechtsgrundlage: Diese Datenverarbeitung ist für die Vertragsausführung unerlässlich.

13. Bearbeitung von Fragen und sonstigen Kundenanfragen. BGH verarbeitet die zur Bearbeitung der Anfrage notwendigen Daten, welche vom Nutzer über die verschiedenen Kontaktformulare der Website oder das Kontaktformular des Chats gestellt wurde.

Der Nutzer kann seine Fragen oder Wünsche auch telefonisch stellen. In diesem Fall wird BGH den Nutzer darüber informieren, dass der Anruf zur korrekten Bearbeitung seiner Anfrage sowie aus Sicherheitsgründen aufgezeichnet werden kann. Rechtsgrundlage: Dies erfolgt nur, wenn der Nutzer gegenüber BGH sein Einverständnis damit erklärt hat, indem er die entsprechenden Kästchen der genannten Kontaktformulare aktiviert hat oder dieses im Rahmen einer telefonischen Anfrage gegeben hat.

14. Überwachung der Online-Reputation.. BGH kann die Bewertungen von Kunden auf Internetseiten wie TripAdvisor o. ä. überprüfen, um die Online-Reputation von BGH zu überwachen und Geschäftsentscheidungen bezüglich der kontinuierlichen Verbesserung seiner Dienstleistungen zu treffen. BGH kann Kunden bezüglich negativer Bewertungen kontaktieren, um mögliche Lösungen vorzuschlagen. BGH hat ein berechtigtes Interesse daran, seine Dienstleistungen zu verbessern und die Reputation der Marke zu schützen.

Rechtsgrundlage: Die Verarbeitung basiert auf dem berechtigten Interesse von BGH, die Reputation seiner Marke im Internet zu überwachen und auf Beschwerden, die auf solchen wie den oben genannten Internetseiten vorgebracht werden, zu reagieren.

15. Gerichts- und Verwaltungsverfahren. BGH wird im Falle möglicher Gerichts- oder Verwaltungsverfahren, die sich aus den von Barceló angebotenen oder erbrachten Dienstleistungen ergeben, die Daten verarbeiten, die erforderlich sind, um solche Verfahren durchzuführen, um sein Recht auf Verteidigung auszuüben oder um Ansprüche zu stellen, die angesichts der Tatsachen als angemessen erachtet werden.

Rechtsgrundlage: Diese Datenverarbeitung geschieht aufgrund gesetzlicher Verpflichtungen und Verwaltungsvorschriften (z. B. Verwaltungsverfahrensgesetz) oder damit BGH seine Rechte auf effektiven gerichtlichen Schutz zur eigenen Verteidigung sowie zur Durchsetzung von zivilrechtlichen oder strafrechtlichen Ansprüchen auf angemessene Weise wahrnehmen kann.

16. Versenden von Umfragen zur Qualitätssteigerung. Um die Nutzerzufriedenheit bezüglich erworbener Produkte und/oder Dienstleistungen bewerten zu können, versendet BGH Umfragen zur Qualitätsbeurteilung, um Meinungen der Nutzer einzuholen und so seine Dienstleistungen kontinuierlich verbessern zu können.

Rechtsgrundlage: Diese Datenverarbeitung beruht auf dem berechtigten Interesse BGH.

17. Kontrollen zur Aufdeckung von Betrugsversuchen. Zur Kontrolle und Überwachung von Aktivitäten mit Bezug zu bestehenden oder zukünftigen Verträgen, bei denen die Möglichkeit einer betrügerischen Handlung vorliegt, weist BGH darauf hin, dass BGH eine Analyse aller getätigten Transaktionen durchführt, um mögliche Verdachtsfälle während der Vertragslaufzeit zu identifizieren und zu analysieren und gegebenenfalls zeitlich befristete Sanktionen auszusprechen.

Rechtsgrundlage: Diese Datenverarbeitung beruht auf dem rechtmäßigen Interesse von BGH, die nötige Kontrolle und Überwachung aller von den Nutzern durchgeführten Transaktionen durchführen zu können, um so mögliches betrügerisches Verhalten während des Buchungsabschlusses zu identifizieren.

18. Verarbeitung von Cookie-Daten: Informationen zur Verwendung von Cookies finden Sie unter folgendem Link


IV.- Wem übermitteln wir Ihre Daten?


BGH kann Daten übermitteln an:

  • Inhaber von Hotels der Marke Barceló. Diese Mitteilung kann über eine internationale Datenübermittlung erfolgen. Sie erhalten die persönlichen Daten, die zur Bearbeitung der Buchung oder der Anfrage des Nutzers notwendig sind.
  • Versicherung und Versicherungsmakler von BGH, wenn dem Nutzer Schadenersatz zusteht.
  • Zuständige Behörden, Richter und Gerichte.
  • Neben den oben aufgeführten Datenübermittlungen wird BGH von dritten Dienstleistern unterstützt, die Zugriff auf die persönlichen Daten der Kunden haben und diese Daten im Rahmen ihrer Leistungserbringung im Namen und auf Rechnung von BGH verarbeiten. BGH wird insbesondere in folgenden Sektoren durch Dienstleistungen dritter Parteien unterstützt, wobei diese Auflistung nicht vollständig ist: Rechtsberatung, multidisziplinäre professionelle Dienstleister, technische Dienstleister, IT-Dienstleister. Zu den externen Dienstleistern gehört auch Salesforce Inc. mit Sitz in den USA. Es gelten die Vereinbarungen des Privacy Shield.

V.- Welche Rechte haben Sie, wenn Sie uns Ihre Daten zur Verfügung stellen?


Die Nutzer können auf Wunsch von ihren Rechten auf Zugriff, Berichtigung und Löschung ihrer Daten Gebrauch machen sowie eine Beschränkung der Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten beantragen, dieser widersprechen, die Übertragbarkeit ihrer Daten beantragen oder Einspruch gegen automatisierte Einzelentscheidungen einlegen, indem sie wie folgt vorgehen:

  • Durch schriftlichen Antrag an die oben genannte Postadresse.
  • Durch einen Antrag per E-Mail an dpo@barcelo.com.

Die Nutzer können in Bezug auf die Verarbeitung von Daten, die Ihrer Zustimmung unterliegen, über die vorstehend beschriebene Vorgehensweise ihre Zustimmung widerrufen. Die Nutzer können der Verarbeitung ihrer Daten, die aufgrund eines rechtmäßigen Interesses von BGH erfolgt, widersprechen, insbesondere dem Erhalt von Marketinginformationen, der Erstellung von kommerziellen Profilen und dem Erhalt von Umfragen.


VI.- Wie haben wir Ihre Daten erhalten?


Die von BGH verarbeiteten personenbezogenen Daten werden auf folgende Arten erhoben:

· über unsere direkten Vertriebskanäle:

  • Website (www.barcelo.com).
  • Call Center für telefonische Anfragen.

- Inhaber der Hotels, wenn das Einverständnis des Nutzers vorliegt

- Internet und soziale Netzwerke, wenn das Einverständnis des Nutzers vorliegt


VII.- Bei welcher Behörde können Beschwerden eingereicht werden?


Die Nutzer können bei der spanischen Datenschutzagentur bezüglich der Antwort, die sie von BGH nach Wahrnehmung ihrer Rechte erhalten haben, Beschwerde erheben.

In jedem Fall sind Beschwerden im Zusammenhang mit der Verarbeitung persönlicher Daten an den Datenschutzbeauftragten der Barceló Hotel Group zu richten, entweder schriftlich an: Delegado de Protección de Datos de Barceló Gestión Hotelera, c/ Josep Rover Motta, 27, 07006 Palma de Mallorca; oder per E-Mail an: dpo@barcelo.com. Bitte fügen Sie in beiden Fällen diesem Antrag eine Kopie Ihres Personalausweises oder eines anderen offiziellen Ausweisdokumentes bei.