×
Andere Ziele ×

Charmante Eckchen in Granada zum Frühstücken

Wir sind uns nicht sicher, ob das Frühstück tatsächlich die wichtigste Mahlzeit des Tages ist, aber eines ist gewiss, es ist die erste und die mit den meisten Anhänger. Daher haben wir uns vorgenommen, die Volksweisheit „Frühstücken wie ein Kaiser, Essen wie ein Prinz und Abendessen wie ein Bettelmann“ wörtlich zu nehmen.

Denn nach (mindestens) acht Stunden erquickendem Schlaf braucht der Körper Energie, um den kommenden Tag zu überstehen. Vor allem wenn uns ein langer Sightseeing-Tag durch das Stadtviertel El Albaicín, die Alhambra und den Sacromonte erwartet.

Und wenn Sie am Vormittag zwischendurch mal eine Verschnaufpause einlegen wollen, dann ist ein Brunch genau das Richtige. Um den Tag in Granada energiegeladen an einem charmanten Ort zu beginnen, sollten Sie all diese Lokale kennenlernen.

Ein Brunch mit Blick auf den Albaicín

Gehören Sie zu denen, die im Urlaub gerne lange schlafen? Dann haben wir eine gute Nachricht für Sie. An Sonntagen haben Sie Glück: Frühstück und Mittagessen zugleich an einem spektakulären Ort! An diesem Tag organisiert B-Heaven (Acera del Darro, 62) einen umfangreichen B-Brunch auf der besten Rooftop-Terrasse der Stadt, und zwar im Hotel Barceló Carmen Granada. Da wir wissen, dass sie Ihnen gefallen wird, empfehlen wir Ihnen an einem anderen Tag zum Abend wieder zu kommen, um den Blick auf das nächtlich beleuchtete Granada zu genießen.

Frühstücken im Albaicín

Dieses Stadtviertel besticht durch seine deutlich arabischen Konnotationen, die noch heute spürbar sind. Der Albaicín ist voll von engen Gässchen und Kunsthandwerksmärkten. Auch der Sacromonte, eine der bedeutendsten Wiegen des Flamencos in ganz Andalusien, gehört zu ihm. Wenn Sie ihre Tour also hier starten, sollten Sie folgende Vorschläge im Kopf haben:

Die Placeta de la Cruz Verde ist eine perfekte Enklave für ein köstliches Frühstück. Und nicht nur wegen des charmanten Ambientes des Platzes an sich, von dessen Tischen man mit der Alhambra im Hintergrund die Leute vorbeigehen sieht. Das „Café 4 Gatos“ hat zudem eine spezielle Frühstückskarte für jeden Geschmack.

Ein anderer guter Tipp ist das „Café Baraka“, wenn Sie sich zu diesem Zeitpunkt gerade in der Umgebung der Kathedrale aufhalten. Zwei verschiedene Brunch-Menüs stehen zur Auswahl, die ganz nach ihrem Gusto personalisiert werden können. Der Kaffee kommt von 100% nachhaltigen Plantagen und dazu gibt es ein großes Angebot an süßen und herzhaften Backwaren. Alle Produkte kommen aus und werden in der nahen Umgebung zubereitet.

Frühstücken im Stadtzentrum von Granada

Den Tag im Herzen Granadas zu beginnen ist immer eine gute Idee. Bevor Sie sich zwischen die Gemäuer der Alhambra stürzen, ist ein gutes Frühstück sicherlich die beste Idee. Zu Füßen dieses monumentalen Ensembles finden Sie wunderschöne Eckchen für den ersten Stopp des Tages.

Die Calle de los Reyes Católicos ist eine der Hauptarterien der Stadt, in der wir Cafés wie das López-Mezquita finden, das den „granaínos“ zufolge die besten Süßwaren und Kuchen der ganzen Stadt serviert. Besonders verführerisch sind die arabischen Süßigkeiten, die voller Tradition stecken und in Granada ganz typisch sind.

Die Plaza de la Trinidad beherbergt eines der Lokale, in denen die leckersten Toasts mit geriebener Tomate und dazu frisch ausgepresster Orangensaft serviert wird: das Café Goya. Viele sind sich einig, dass dieses Café das beste typische Frühstück ganz Spaniens bietet.

Tradition und Typisches beiseite, wenn sie heute mal mit Lust auf Cerealien aufgestanden sind, dann nichts wie zum Cereal Planet. In der Calle Duquesa, ein wenig abseits vom Stadtzentrum, in unmittelbarer Nähe zum Stadtviertel Ronda, befindet sich dieses originelle Lokal, das auch fürs Co-Working nett ist.

Frühstück und Brunch im Stadtteil Ronda

Der Distrikt Ronda ist der bevölkerungsreichste der Stadt und unbedingt einen Besuch wert. Wenn Ihnen der Sinn nach einem „anderen“ Frühstück oder Brunch steht, finden Sie hier die Lokale mit dem tollsten Ambiente.

Da ist zum Beispiel die Cafetería Castilla, im Herzen des Stadtviertels Camino de Ronda. Das beste mollete (typisches weiches Brötchen) der Stadt gibt es hier; und wenn Ihnen nach etwas Herzhaftem ist, probieren Sie unbedingt seine Spezialität: ein mollete mit Tortilla à la Mikrowelle.

Ein Frühstück mit modernem Touch gibt es im MIMIMI. Diese Öko-Cafeteria im aktuellen Design mit vegetarischen Gerichten, die zum Verbleiben einlädt, befindet sich in der Passage Pasaje Profesor Sainz Cantero.

Eine weitere Option ist das Pannonia in der Calle Casillas-Prats, in dem alle Produkte bio sind und das für seine Vielfalt an Broten und Milch bekannt ist. Experten in Sachen Frühstück und merienda (Zwischendurchmahlzeit), sind die Öffnungszeiten von 9:00 Uhr morgens bist 13.30 Uhr mittags.

Die Cafetería Central liegt auch im Distrikt Ronda, in der Calle del Profesor Motos Guirao. Ideal, um den Tag mit ein paar churros mit heißer Schokolade zu beginnen oder den typischen Nachtisch Granadas zu probieren: die Piononos. Eine Süßspeise, die ursprünglich aus dem Ort Santa Fe stammt und aus einem getränkten Biskuitröllchen mit Crème-Brûlée-Topping besteht. Sie dürfen Granada nicht verlassen, ohne diese Delikatesse gekostet zu haben.

Und wo schon die Rede von churros ist, dürfen wir die Cafeteria La Campana auf der Plaza de Gracia nicht vergessen, von der einige Gäste behaupten, hier „die besten churros ihres Lebens gegessen zu haben“.

Typisches Frühstück in Granada

Die arabische Kultur ist in Granada allgegenwärtig, selbst im Frühstück! Die maurischen Süßigkeiten sind wie weithin bekannt äußerst beliebt und in der Stadt finden Sie zahlreiche Lokale, in denen sie mit einem typischen Pfefferminztee serviert werden.

Zu den typischen Frühstücken gehört natürlich –wir sind ja schließlich in Spanien – der mollete. Üblicherweise wird er geröstet mit geriebener Tomate und einem Schuss Olivenöl und Serrano-Schinken serviert; dazu ein Glas Orangensaft. Viele Tavernen und Restaurants haben allerdings ihre eigenen Versionen.

Die churros sind nicht nur typisch in ganz Spanien, sie gehören auch zum traditionellen Frühstück Granadas. Egal ob Sie mit den Hühnern aufgestanden oder ein Nachtschwärmer sind, churros mit heißer Schokolade früh am Morgen passt immer, und in der Stadt gibt es viele Cafés, in denen dies möglich ist.

Das gefragteste „Teilchen“ von Granada ist der Pionono, der zwar zu jeder Tages- und Nachtzeit gegessen werden kann, den die Liebhaber der guten Konditorei aber auch gerne zum Frühstück genießen.

Pläne in der Nähe

Ähnliche pläne