×
Andere Ziele ×

Die Alpujarra: 6 charmante Dörfer, die Sie sich nicht entgehen lassen dürfen

Der hektische Lebensrhythmus in den Großstädten erfordert es, sich Zeit zu nehmen, um abzuschalten und zu sich zu finden. Sind Sie an diesem Punkt angelangt, ist es an der Zeit, Ihr nächstes Reiseziel zu suchen.

Die Alpujarra hat alles, was Sie brauchen und nichts, was sie nicht brauchen. In anderen Worten: Hier können Sie von der Routine und sogar vom Telefon abschalten. Vielseitige Erlebnisse, herrliche Landschaften und eine fantastische Gastronomie werden Sie den ganzen Tag auf Trab halten. Die Alpujarra will erlebt werden und duldet weder Eile noch soziale Netzwerke.

In dem von Tälern und Schluchten durchzogenen Südhang der Sierra Nevada treffen wir auf all die Dörfer, die verstreut die Alpujarra ausmachen. Ein von starken Kontrasten geprägtes Gebiet mit einer langen Geschichte, die von aufeinanderfolgenden Kolonisationen erzählt: Zuerst kamen die Iberer und Kelten, es folgten die Römer, dann die Westgoten, schließlich wurde es von den Mauren besetzt, bis diese von den Katholischen Königen vertrieben wurden.

Dank der langen Besetzung der Mauren, die nach dem Fall des nasridischen Königreichs von Granada hierher kamen, ist noch heute der Einfluss dieser muslimischen Bevölkerung am typischen terrassenförmigen Anbau, an der kubischen Architektur und an der einheimischen Gastronomie zu erkennen.

All dies und viel mehr können wir in den Dörfern dieser so einzigartigen Berglandschaft Granadas genießen.

165
Ballonfahrt über der Provinz Granada

Lanjarón, das Dorf des Wassers

Lanjarón, Granada

An den höchsten Gipfeln der Iberischen Halbinsel wird das Wasser gewonnen, das den Namen des Dorfes trägt, durch das es fließt. Lanjarón ist das Dorf der „ewigen Jugend“, da hier eine der langlebigsten Bevölkerungen des Landes lebt. Schuld daran soll das Wasser sein; daher ist es nicht verwunderlich hier ein Kurbad mit der dazugehörigen Legende vorzufinden.

„Es heißt, dass schon vor dreihundert Jahren ein Kranker aus einer Quelle in Lanjarón trank und wieder gesund wurde.“

Seitdem wurde das Quellwasser zu therapeutischen Zwecken benutzt und so entstand das Kurbad,

Die historische Altstadt der Ortschaft ist eine Explosion an Farben; nicht nur aufgrund der Natur, die es umgibt, sondern wegen der Häuser mit ihren blauen Türen, grünen Fensterläden, schneeweiß getünchten Fassaden und den Sichtbalken.

Órgiva und die größte Hippie-Kommune Spaniens

„Beneficio“ heißt eine der ältesten Hippie-Gemeinde ganz Europas und die befindet sich im Dörfchen Órgiva, im Herzen der granadinischen Alpujarra.

Ende der siebziger Jahre kamen aus Ibiza die ersten Hippies in die Alpujarra, ließen sich hier nieder, haben ihren Lebensstil hier bis heute erhalten und verzeichnen eine ansteigende Einwohnerzahl. Ein wahrer Schmelztiegel der Kulturen; jeder ist herzlich willkommen und daher trifft man hier Rituale aus aller Herrenländer an.

Charmantes Capileira

Dieses winzige Dorf liegt an einem der höchsten Punkte der Schlucht, im Tal des Poqueira-Flusses. Aus dieser Höhe und von den verschiedenen Aussichtspunkten der Ortschaft hat man einen atemberaubenden Blick auf den gesamten Gebirgshang. Der Rundblick auf den Gipfel des Mulhacen oder den Pico del Veleta sind nur zwei Beispiele all dessen, was von hier oben aus zu beobachten ist.

Dieses Dorf besticht vor allem durch seine traditionelle Bauweise mit Flachdächern, die bei Regen, der Erosion des Geländes entgegenwirken und aufgrund seiner Dorfstruktur unter Denkmalschutz gestellt wurde.

Trévelez und seine Delikatesse

Es gibt viele gute Gründe, dieses Dorf der Alpujarra zu besuchen. Der Schinken, der hier produziert wird ist jedoch der wichtigste. Nur für die anspruchsvollsten Gaumen geeignet, ist der Schinken von Trévelez kulinarisch gesehen das Höchste der Gefühle.

Trevélez, Granada

Zudem ist er gesund, da er weniger gesalzen als herkömmlicher Schinken ist, was auf die meteorologischen Bedingungen dieser Gegend zurückzuführen ist, die eine kürzere Pökelzeit erfordern.

Trévelez ist zudem der ideale Ort für Großstadtmenschen, die unbedingt eine Entspannungstherapie brauchen, um, wie man hier so schön sagt, „die Ruhe und die Blumen auf den Gipfeln zu finden.“

Pampaneira und die Berberarchitektur

Pampaneira gehört zum Kunsthistorischen Ensemble der Poqueira-Schlucht, da diese Ortschaft die Berber-Architektur in seinen Straßen zu erhalten gewusst hat. Es ist allgemein bekannt, dass die nasridischen Besetzer bis in die unwirtlichsten Gegenden Granadas gelangten, und die Alpujarra ist da keine Ausnahme.

Die Bauweise der Berber charakterisiert sich durch kubische Häuser, teilweise mit einem Innenhof, sowie durch kleine Wachtürme in den Wohnhäusern. Die Gassen sind eng und steil, um an heißen, sonnigen Tagen Schatten zu spenden.

Bubión, Natur pur

Dieses kleine Dorf der Alpujarra gehört zum Sierra Nevada Nationalpark. Es macht einen bedeutenden Teil der gleichnamigen Gemeindefläche aus und besticht durch seine Kaskade und die Brücke über den Tejar.

Zudem verfügt es über hochinteressante archäologische Ausgrabungen, die einen Besuch wert sind. Zu ihnen gehören die der Gießerei und des Alto Pueblo, die zur Mineralverarbeitung und zur Eisengewinnung gehörten.

Jede dieser kleinen Enklaven am Hang der Sierra Nevada, die die Alpujarra ausmachen, ist ideal für Ihren nächsten Kurztrip. Entspannen Sie sich und lassen Sie sich von dieser atemberaubenden Gegend überraschen.

Pläne in der Nähe

Ähnliche pläne