×
Andere Ziele ×

Skifahren in Sierra Nevada: Der ideale Winterkurztrip

Die Sierra Nevada ist ein echtes Paradies für alle Skiliebhaber. Für alle, die eine gute Abfahrt bei Sonnenschein zu schätzen wissen, ist dies der richtige Ort. Es handelt sich um eines der beliebtesten Skigebiete bei Europäern und auch bei den Spaniern, da die Schneesaison hier besonders lang ist: sie beginnt normalerweise Anfang November und schließt erst Mitte Mai.

Um einen kompletten Ski- oder Snowboardtag zu erleben und die Zeit zu nutzen, kommt man am besten früh an. Auch sollte man bedenken, dass an Wochenenden und Feiertagen der Zustrom von Menschen größer ist und alles langsamer vonstattengeht: Staus, Warteschlangen, um die Ausrüstung zu mieten, mehr Leute … sollte es Ihnen also irgendwie möglich sein, ist es besser, das Skigebiet an einem Wochentag zu besuchen. 

Die Siedlung, in der sich die Skistation befindet, heißt Pradollano und liegt auf einer Höhe von 2.100 m inmitten der penibetischen Gebirgskette im Nationalpark Sierra Nevada. Der Großteil des Skigebiets befindet sich am Nordhang des Pico Veleta, eines der höchsten Berge der gesamten Iberischen Halbinsel. Insgesamt verfügt das Gebiet über 105 befahrbare Kilometer, verteilt auf 115 Skipisten mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden: 40 blaue, 16 grüne, 50 rote und 9 schwarze. Darüber hinaus gibt es mehrere Langlaufloipen und spezielle Schneeschuhwanderwege.

Wer möchte, kann ebenfalls den großen Freestyle-Park Sulayr mit 70 Hindernissen und einer Halfpipe besuchen. Eine weitere Möglichkeit, die in diesem Skigebiet angeboten wird, ist das Skifahren bei Nacht an Samstagen, vorausgesetzt, die Wetterverhältnisse lassen es zu.

Und schließlich gibt es einen Bereich der sogenannten Borreguiles (tundraähnliche Weideländer des Hochgebirges), die zum Bergsteigen und Wandern ohne Skier bestimmt sind. Für diese Aktivität gibt es einen speziellen Pass, der preiswerter ist als der für Wintersport.

Skipass 

Um in der Sierra Nevada Ski zu fahren, benötigt man den Skipass, dessen Preis je nach Saison unterschiedlich ist, aber um die 45 € liegt. Für Kinder unter 6 Jahren ist der Eintritt zum gesamten Gebiet frei, es müssen allerdings 3 € Kaution für sie hinterlegt werden. Bis zu 16 Jahren beträgt der Preis des Skipasses 30 € pro Tag.

Das Skigebiet verfügt über 15 offizielle Ski- und Snowboardschulen mit insgesamt mehr als 400 Lehrern. Die Schulen bieten Kombi-Angebote an, die den Skipass, eine Leihausrüstung und Privatunterricht beinhalten.

Falls man nur im Bereich der Borreguiles wandern möchte, kostet der Pass 17 € für einen ganzen Tag.

Eine weitere Möglichkeit ist die Sierra Nevada Clubkarte, mit der Sie Anspruch auf den Skipass, Reservierung von Unterkünften, Verleih von Ausrüstungen und Gruppen- oder Einzelunterricht haben. Hiermit vermeiden Sie Warteschlangen, können von Angeboten und Aktionspreisen profitieren und den Skipass wenige Minute vor dem Zugang zur Piste aufladen.

Schneesaison

Einer der Gründe, weshalb das Skigebiet der Sierra Nevada zu den Beliebtesten gehört, ist seine besonders lange Schneesaison. Sie wird als erste eröffnet, normalerweise Anfang November, und dauert den gesamten Winter bis zum ersten Sonntag im Mai, an dem sie normalerweise geschlossen wird.

Der Schnee erstreckt sich vom höchsten befahrbaren Punkt auf 3.300 m bis zum niedrigsten auf 2.100 m Höhe über dem Meeresspiegel.

Weitere Aktivitäten

Die Sierra Nevada ist ein Paradies für Skifahrer und Snowboarder, aber das sind nicht die einzigen Aktivitäten, die man in diesem Schneegebiet unternehmen kann. Zunächst einmal verfügt die Siedlung Pradollano über Unterkünfte und Restaurants, in denen Sie sich nach einem Tag im Schnee erholen können.

Und wie bereits erwähnt, hat das Skigebiet auch andere Aktivitäten wie Skilanglauf oder Schneeschuhwanderungen zu bieten. Aber auch Adrenalinjunkies kommen in der Sierra Nevada auf ihre Kosten, etwa bei einem Tandemflug im Gleitschirm über den beschneiten Gipfeln, eine Aktivität, die von erfahrenen Piloten angeboten wird.

Für Kinder werden besondere Aktivitäten angeboten wie die Eislaufbahnen, die 7,50 € pro Stunde kosten sowie ein Kinderfreizeitpark mit Bogenschießen, Fahrradslalom oder Stuhlschlitten. Kinder von 5 bis 12 Jahren können in einem abgesicherten Parcours für 10 € acht Minuten lang Kinder-Motorschlitten fahren, eine Aktivität, die erst seit Kurzem angeboten wird. Im Bereich von Hoya de la Mora gibt es auch einen Abschnitt zum Rodeln, das besonders beliebt bei den Allerkleinsten ist.

Egal ob Erwachsener oder Kind: die Sierra Nevada ist das perfekte Reiseziel für einen Winterurlaub. Und sollten Sie während der Schneesaison in Granada sein, ist es selbstverständlich äußerst empfehlenswert, einen Tag für den Besuch des Skigebiets einzuplanen. Sie werden nicht enttäuscht sein.

Interessante Information

  • Die Skistation verfügt über mehrere öffentliche Parkplätze, weshalb das Auto eine der besten Möglichkeiten ist, das Gebiet zu erreichen. Der Preis ist je nach Saison unterschiedlich, liegt aber ungefähr bei 20 € für einen ganzen Tag. Diese Möglichkeit sollte man im Auge behalten, da es normalerweise schwierig ist, einen Parkplatz an der Straße zu finden.
  • Man kann das Skigebiet auch mit dem Bus erreichen. Eine Buslinie fährt in regelmäßigen Abständen ab dem Stadtzentrum und kostet 9 € hin- und zurück. Der erste Bus fährt morgens um 8:00 und der letzte abends um 18:30. Sicher eine gute Wahl, wenn Sie in der Stadt logieren und beschlossen haben, einen Tag im Schnee zu verbringen.

Pläne in der Nähe

Ähnliche pläne