Die imposantesten Wasserfälle der Welt - Pin and Travel
READING

Die imposantesten Wasserfälle der Welt

Die imposantesten Wasserfälle der Welt

Wasserfälle gehören zu den beeindruckendsten Naturschauspielen der Welt. Einige sind international bekannt wie zum Beispiel die Wasserfälle von Iguazú  zwischen Argentinien und Brasilien, die Victoriafälle zwischen Sambia und Simbabwe oder die Niagara Wasserfälle zwischen den Vereinigten Staaten und Kanada.  Aber es gibt auch andere, die auf jeden Fall einen Besuch oder gar eine Reise wert sind. Wir sagen euch, wo sich noch einige der schönsten Wasserfälle der Welt verstecken.

 

Angel Falls – Venezuela

Die Angel Falls verdienen den ersten Platz auf der Liste unter anderem deshalb, weil sie mit 979 Metern über dem Meeresspiegel der höchste Wasserfall der Welt sind. Dieser Wasserfall im Naturpark Canaima war den Einheimischen der Gegend schon lange bekannt. In Europa wurde er aber erst berühmt, nachdem er von den zwei Spaniern Felix Cardona und Juan Maria Mundó gefunden wurde. Sie überflogen ihn mit einem Flugzeug und wollten schließlich auf ihm landen. Deshalb wurde der Wasserfall auch als „Angel Falls“ bekannt.

Die Angel Falls können zu Lande, zu Wasser und aus der Luft besichtigt werden. Eine Kombination mit dem Berg Auyantepuy bietet sich an: hier verstecken sich noch weitere Wasserfälle umgeben von einer üppigen Dschungellandschaft.

Außergewöhnliche Felsformationen gibt es bei den Wasserfällen in El Salvador zu besichtigen

Los Tercios in El Salvador

Wasserfälle Los Tercios – El Salvador

Das Beeindruckende an diesem Wasserfall in El Salvador ist die eigentümliche Form der Felsen, die ihn einbetten. Eine unglaubliche Ansammlung von sechseckigen Blöcken bildet die Felswand. Es wirkt, als wären sie von einem gewissenhaften Handwerker geschnitzt worden. Gerade wegen dieses Details müsst ihr euch Los Tercios unbedingt von unten ansehen.

Aber auch der Panoramablick, den der Wasserfall von seinem Gipfel aus bietet, ist nicht weniger beeindruckend: von oben könnt ihr den Suchitlán-See sehen, der vom salvadorianischen Dschungel umgeben ist.

Auch Island hat beeindruckende Wasserfälle

Wasserfall in Island

Skogafoss Wasserfall – Island

Skogafoss ist sicherlich nicht der einzige Wasserfall in diesem schönen Land, aber er ist einer der größten. Mehr als 60 Meter hoch und etwa 25 Meter breit, fällt dieses Naturwunder auf ein Feld aus schwarzem Sand und ist von einem grünen Mantel umgeben. Wenn ihr Glück habt und es sonnig ist, könnt ihr einen oder sogar zwei Regenbögen im Nebel des Wasserfalls sehen. Der Blick ist sowohl von unten als auch von oben lohnenswert. Nach oben führt ein kleiner Pfad rechts des Wasserfalls.

Der Legende nach begrub der erste Wikinger-Siedler in der Höhle hinter Skogafoss einen Schatz, der von einem einheimischen Jugendlichen gefunden wurde. Doch der junge Mann schaffte es nur noch, sich an die Brust zu greifen, bevor er in eine Leere fiel.

Außergewöhnliche Formationen bei Wasserfällen in Mexiko

Hierve el agua Wasserfall in Mexiko

Hierve el agua – Mexiko

Hierve al agua nimmt eine einzigartige Stellung in unserer Liste ein, denn das Wasser dieses Wasserfalls ist versteinert. Das mit Kalziumkarbonat gefüllte Wasser fällt auf einen Abgrund von mehr als 50 Metern, verfestigt sich und schafft eine einzigartige Landschaft, die nicht nur in Mexiko, sondern in der ganzen Welt bekannt ist. Wenn ihr die Wasserfälle von unten betrachten möchtet, ist dies von einem Aussichtspunkt aus gut möglich. Von unten könnt ihr sehen, wie das Wasser noch tropft und schließlich die Tropfsteine bildet.

In der Quelle, in der der Wasserfall entsteht, schwankt das Wasser zwischen 22 und 25 Grad, so dass das Schwimmen dort sehr angenehm ist und die Aussicht, die ihr habt, wirklich beeindruckend.

Wasserfälle mit üppigen Dschungel könnt ihr in Costa Rica bestaunen

Río Celeste in Mexiko mit türkisblauem Wasser

Wasserfall Río Celeste – Costa Rica

Wie der Name schon sagt, ist das Staunenswerte an diesem Wasserfall seine Farbe. Die intensive türkise Färbung ist die Folge eines optischen Effekts, der durch die Ausbreitung des Sonnenlichts aufgrund der hohen Konzentration von Aluminiumsilikaten im Wasser verursacht wird. Die lokale Legende hingegen besagt, dass Gott, als er mit dem Malen des blauen Himmels fertig war, die Bürsten in diesem Fluss auswusch. Der Wasserfall Rió Celeste liegt in Costa Rica im Nationalpark des Vulkans Tenorio. Ganz in der Nähe befinden sich auch die sogenannten „teñideros“. Hier fließen die Nebenflüsse des Rió Celeste zusammen und die verschiedenen Farbtöne von Aquamarin bis hin zu tiefem Blau sind deutlich zu sehen.