Du bist ein Foodie und wirst heiraten? Dann plane Flitterwochen nach deinem Geschmack
READING

Du bist ein Foodie und wirst heiraten? Dann pla...

Du bist ein Foodie und wirst heiraten? Dann plane Flitterwochen nach deinem Geschmack

Die Hochzeitsreise ist ohne Zweifel eine der besondersten Reisen, die man machen kann. Ferien, um als Paar zu genießen, sei es nach einer originellen Hochzeit an einem schönen Urlaubsort oder aber nach einem rauschenden Fest im Kreise der Familie und Freunde. Nach so vielen überwältigenden Emotionen braucht man ein bisschen Zeit für sich und für einander und bei all der Lust, Neues zu entdecken, zu entspannen und einmalige Abenteuer zu erleben… warum nicht auch ein bisschen Zeit für eure Liebe zur Feinschmeckerei einräumen? Liebhaber des guten Essens, Feinschmecker oder Foodies, wie man euch neuerdings nennt: willkommen auf der Hochzeitsreise für all jene, die Essen als ein Stück Lebenskunst betrachten.

Flitterwochen für Foodies: die kulinarischsten Hochzeitsreisen 2018

Hochzeitsreisen 2018: genießt eine Gastro-Route durch Europa

Der Foodie-Trend hat längst die Reisebranche erreicht, die Paaren aus aller Welt kulinarische Routen durch verschiedene Länder anbietet, um eine so alltägliche Notwendigkeit wie das Essen in ein sinnliches Erlebnis zu verwandeln, das man Tag für Tag aufs Neue genießt. Die Liebhaber des guten Essens werden einige der schönsten Reiseerinnerungen ihrem Gaumen verdanken und das, zusammen mit dem kulturellen Austausch und dem Eintauchen in das fremde Land, macht aus dem Essen einen guten Grund zu reisen.

Flitterwochen mit kulinarischen Reiserouten können sowohl bestimmte Restaurants zum Ziel haben – wie etwa das Seven Seas am Süllberg in Hamburg, das auf klassische Küche spezialisiert ist, oder das Lasarte von Martín Berasategui in Barcelona, die einzige Neuaufnahme im Guide Michelin 2017 – als auch eine Region, wie etwa die Portwein-Routen in Portugal, oder sogar eine Stadt wie zum Beispiel San Sebastián und ihre Altstadt voller Bars mit den originellen Pintxos, den typischen nordspanischen Tapas.

  • Flitterwochen in Barcelona: tausend Menüs für Liebhaber der guten Küche

Auf der Iberischen Halbinsel hat sich ohne Zweifel die Provinz Katalonien als eine der bekanntesten gastronomischen Regionen auf internationaler Ebene etabliert, dank ihrer großen Vielfalt an Restaurants und zahlreichen Auszeichnungen. So steht das Restaurant El Celler de Can Roca in Girona mit drei Michelin-Sternen ganz oben auf der Liste, während dieselbe Anzahl an Sternen das Lasarte in Barcelona auszeichnet. Dazu kommen noch weitere drei Restaurants mit zwei Sternen sowie zwanzig mit einem Stern. Wie sollte es auch anders sein im Land der kulinarischen Avant-Garde?

 

Italien ist ein idealer Ort für Foodie-Flitterwochen. Die kulinarische Tradition dieses Landes steht außer Frage: Qualität und mediterrane Kultur vereinen sich, um die leckersten Rezepte hervorzubringen, die jeden Geschmack bedienen. Ecken wie Bologna, der Herkunftsort der Bolognese; Neapel, wo die Pizza erfunden wurde; Sorrent, die Hauptstadt des Limoncello oder Perugia, die als “Stadt der Schokolade” bekannt ist, ohne natürlich Mailand zu vergessen, wo es eine originelle Variante des Vitello Tonnato gibt, auf Basis von Hackfleisch mit Thunfisch, Eigelb und Milchrahm.

Es werden auch Führungen über Märkte mit den Grundzutaten dieser hervorragenden Gastronomie angeboten, die eine spezielle Thematik haben können: Käse, Wurstwaren, Fleisch, Gewürze… Ein weiteres Muss sind die Weintouren, wo das Brautpaar alles über die Verarbeitung der Trauben und die verschiedenen Weine erfahren wird.

In Lateinamerika wird das gute Essen bei deinen Flitterwochen eine Hauptrolle einnehmen

Wenn es um Romantik geht, ist die Karibik natürlich der perfekte Ort, nicht nur als Schauplatz für ein traumhaftes Fotoalbum, sondern vor allem, damit das Brautpaar exotische Fleckchen genießen und neue Emotionen und Aromen entdecken kann. Lateinamerika beherbergt beeindruckende Landschaften, die sich durch Artenvielfalt und ein mildes Klima auszeichnen. So ist es eines der beliebtesten Reiseziele für Strand- und Sonnenfans, aber auch für alle, die ein Faible für kulinarische Traditionen und kontrastreiche Rezepte haben.

  • Mexiko und seine intensiven Aromen

In México gibt es Orte im Überfluss, an denen ihr eurer Feinschmeckerei freien Lauf lassen könnt, vom Besuch eines Weinbergs in Querétaro oder der typischen Cantinas mit ihren verschiedenen Enchiladas-Rezepten (ähnlich wie Tacos und mit viel Käse) bis hin zum beliebten Tequila in den Luxusrestaurants der Riviera Maya, wo die Cocktailmeister bis zu 100 verschiedene Tequilasorten anbieten. Aber das ist natürlich nicht alles: Mole aus Oaxaca, gefüllter Chili, Tamales, oder auch der Sazón casero, besonders beliebt in der Gegend von Huatulco, wo das gute Essen dem Ausblick auf eine der schönsten Buchten des Pazifiks Konkurrenz macht.

  • Costa Rica: genießt das Leben wie die Einheimischen

Eingebettet zwischen Nicaragua und Panama, bietet die Vielfalt der Ökosysteme in Costa Rica einen Ort für herrliche Flitterwochen, in denen man Sportarten betreiben kann, die zum exotischen Reiseziel passen: Rafting, Tauchen, Schnorcheln, Kayak… Wenn ihr ein Surferpaar seid, solltet ihr nicht die Gelegenheit verpassen, die Wellen der zentralen Pazifikküste und der Provinz Guanacaste auszuprobieren. Außerdem profitieren die Ticos (so werden die Einwohner Costa Ricas genannt) von den Gewässern zweier großer Ozeane und von fünf verschiedenen Waldtypen, wo man mit langen Seilrutschen und Hängebrücken über den Urwald echte exotische Abenteuer erleben kann.

Tag für Tag kann man in Costa Rica die originellsten Menüs probieren, die Foodie-Herzen höher schlagen lassen. Der Casado ist wohl das typischste Gericht Costa Ricas und besteht aus Bohnen, Reis mit roter Paprika und Zwiebeln, frittierten Bananen, einem Kohlsalat mit Tomate und Möhren sowie wahlweise Hühnchenfleisch, Fisch, Schweine- oder Rindfleisch.

Ein herrliches Essen, um Kraft zu tanken nach einem Tag voll intensivem Wassersport, Wanderrouten durch Naturschutzgebiete oder auch als Abschluss eines Strandtages an Orten wie Playa Hermosa oder Playa Buena, die man über einen exklusiven Zugang vom Hotel Occidental Papagayo – Adults Only aus erreicht, das speziell für Paare ausgelegt ist.

Ein weiteres Gericht, das bei eurem Costa Rica-Urlaub nicht fehlen darf ist der Ceviche. Obwohl man diese Spezialität vor allem aus Perú kennt, gehört sie auch in diesem Land zu den beliebtesten Rezepten. Der Ceviche ist eine Vorspeise, für die frischer roher Fisch in Zitrussäften mit feingehackten Kräutern und Gemüse mariniert wird. In Costa Rica wird der beste Ceviche aus einheimischem Tilapia oder aus Weißem Seebarsch zubereitet und mit Koriander, Knoblauch, Chili, Zwiebel und Sellerie garniert.

Einer der besten Orte, um diese Köstlichkeit zu probieren, ist wohl die Provinz Guanacaste, die ein einfaches Dorf an der Küste beherbergt, das sich inzwischen zweifellos zu einem beliebten Urlaubsort entwickelt hat: Playa Tambor. In den privilegierten Resorts, die direkt am Strand liegen, wie das Barceló Tambor, garantiert das warme und trockene Klima herrliche Sonnentage an der naturbelassenen Küste, sowie einen authentischen Einblick in die einheimische Gastronomie. Hier bietet jede Cantina die costa-ricanische Variante des Tamal an: Bananenblätter gefüllt mit einer Mischung aus Maismehl, Safranreis, Schweinefleisch und verschiedenen Bohnen und Gemüsesorten. Bestimmt werdet ihr euch nicht auf ein Lieblingsgericht einigen können.