Hotspots auf Madeira die du nicht verpassen solltest
READING

Hotspots auf Madeira die du nicht verpassen sol...

Hotspots auf Madeira die du nicht verpassen solltest

Madeira ist ein Archipel und gleichzeitig eine Insel. Diese wird durch die Nachbarinsel “Porto Santo”, drei kleine unbewohnte Inselchen  “Las Desertas”   und eine  andere Inselgruppe  “Las Savages” ergänzt. Wie die Kanaren, Azoren und Kapverdischen Inseln gehört Madeira zur Region Makaronesien. Der Name ist der antiken griechischen Geografieliteratur entnommen, in der die jenseits des Mittelmeers gelegenen Inseln als ‚Inseln der Glückseligen‘ bezeichnet wurden. Eine Bezeichnung, die jeder Reisende auf Madeira nachvollziehen kann. So wurde die Insel im Juli 2018 zum fünften Mal zur besten Urlaubsinsel Europas gewählt und mit dem World Travel Award ausgezeichnet.


Atemberaubende Natur in Madeira

Madeira ist international für seine wunderschöne, üppige Natur und seinen beeindruckenden Höhenunterschied bekannt. Eine der besten Möglichkeiten beides zu entdecken, ist der Besuch der Steilklippe “Cabo Girâo”. Sie ist eine der höchsten Europas, mit einem beeindruckenden Aussichtspunkt aus Glas. Ein weiterer lohnender Ort mit Panoramablick ist der Berg “Pico Areiro”, der mit dem Auto oder zu Fuß in 6 Stunden als Rundweg erreicht werden kann. Die künstlichen Wasserläufe in Madeira, “Levadas” genannt, eignen sich hervorragend zum Wandern, da neben dem Wasserlauf Pfade angelegt sind. Die Wassergräben wurden vor Hunderten von Jahren ausgegraben, um die landwirtschaftlichen Anbaugebiete im Süden zu bewässern. Nach einer Wanderung lohnt sich ein Bad in den natürlichen Pools von Moniz. Madeira ist zwar keine Insel mit großartigen Stränden, aber diese Salzwasserpools aus Vulkangestein sind perfekt zum Baden geeignet. Nur wenn die Wellen zu stark sind, sind die Pools geschlossen. 

Auf den Spuren von Cristiano Ronaldo

Die Ankunft auf Madeira erfolgt üblicherweise über den Flughafen Cristiano Ronaldo in Madeira. Dieser wurde kürzlich zu Ehren des in Funchal geborenen Stürmers von Real Madrid umbenannt. Im Zentrum der Stadt können Fans außerdem im Museum CR7 eine Büste des Spielers betrachten und sich auf viele seiner Trophäen freuen – einschließlich seiner Bälle und goldenen Schuhe. Eine Statue von Ronaldo von mehr als zwei Metern empfängt die Besucher am Eingang. Wer der Spur des Stürmers in seiner Heimat folgen will, besucht am besten ein Spiel vom F.C Andorinha, denn in dieser Mannschaft debütierte der berühmte Portugiese.

Funchal, die Hauptstadt Madeiras

Funchal als Hauptstadt von Madeira kann man mit einem kleinen Lissabon vergleichen. Der “ Zona Velha“, das alte Viertel und Fischerviertel der Stadt, wurde in den letzten Jahren neues Leben eingehaucht. Heute locken Bars, Restaurants, Kunstgalerien und Geschäfte und machen das Viertel zum künstlerischen Zentrum der Insel. In der Nähe befindet sich die Markthalle „Mercado de Lavradores“ mit einer authentischen Darbietung von Aromen und Gerüchen, in der sich Einheimische und Touristen mischen und viele Händler zur Verkostung ihrer Produkte einladen. Aber nicht nur kulinarisch verwöhnt der Markt. Neben traditionellen Korbwaren bestechen auch die Blumen. Vor allem die Paradiesvogelblume, die typisch für Madeira ist. Besonders Liebhaber von Gärten und Parks kommen mit einem Besuch im Botanischen Garten auf ihre Kosten. Dieser verfügt neben einer beeindruckenden Pflanzensammlung auch über ein kleines Museum und eine Aussichtsplattform.  Hier überblickt man den Hafen von Funchal in all seiner Pracht. Der kleine Ort Monte oberhalb von Funchal und sein Panoramagarten mit atemberaubendem Blick auf den Atlantik sind ebenfalls einen Besuch wert. Madeira genießt ein beneidenswertes Klima mit Temperaturen, die das ganze Jahr über zwischen 17 und 25 Grad liegen. Vor allem sollte man sich Zeit für einen Spaziergang entlang der Lido Promenade nehmen, die das Lido-Gebiet mit dem Formosa Strand verbindet. Dieser gepflegte Kiesstrand verfügt über einen kleinen Tunnel, durch den man zu den natürlichen Pools gelangt. Als perfektes Refugium in Madeira bietet sich das Allegro Madeira – Adults Only an, ein neues Adult Only Hotel der Barceló Hotel Group. Es besticht mit einer romantischen Rooftop-Bar und atemberaubendem Ausblick.

 

Endlose Strände auf der Nachbarinsel Porto Santo

Die Insel Porto Santo liegt 43 Minuten von Madeira entfernt und ist von dort per Flugzeug oder Fähre erreichbar, weshalb sie für einen Tagesausflug ideal geeignet ist. Port Santo steht ganz im Gegensatz zur Höhenstruktur von Madeira, das Klima ist daher trockener und Reisende dürfen sich auf endlose weiße Sandstrände freuen. Angesichts seiner Größe von nur 42 Quadratkilometern kann die Insel in kurzer Zeit besichtigt werden. Für Kulturbegeisterte ist ein Besuch des Kolumbushaus „Casa-Museo de Cristóbal Colón“ empfehlenswert. Die Straßen der Hauptstadt der Insel, Vila Baleira, laden Shopping-Liebhaber zum Schlendern ein.