Spanischer Kaviar: der andere iberische Luxus

Exklusiv, ausgewählt und serviert auf diesen Perlmuttlöffeln, um ihre Essenz nicht zu verderben und dies in so geringen Mengen, dass man den Geschmack aufs vollste genießen kann.


Exklusiv, ausgewählt und serviert auf diesen Perlmuttlöffeln, um ihre Essenz nicht zu verderben und dies in so geringen Mengen, dass man den Geschmack aufs vollste genießen kann. Es gibt wenige Produkte, die so typisch für besondere Feiern (wie Weihnachten) sind wie der Kaviar. Dieser köstlichen Rogen von Stören, welche besonders im Kaspischen Meer gefangen werden.

So ist der Spanischer Kaviar

Normalerweise denken wir bei Kaviar an Länder wie Aserbaidschan, den Iran oder Russland, aber in Spanien wird er auch produziert und -das sagen nicht nur wir- er genießt einen sehr guten Ruf. Derzeit findet dies in zwei Fischfarmen an zwei unterschiedlichen Orten auf der Iberischen Halbinsel statt: in den Pyrenäen und in Granada. Beide Orte haben aber vieles gemeinsam: natürliches, reines und klares Wasser, Umweltschutz und ein handwerkliches Verfahren.Die Fischfarm des Caviar Nacarii befindet sich in einer idyllischen Umgebung in den Pyrenäen. Genauer gesagt an der Quelle des Río Garona bei der Ortschaft Les, im berühmten Tal Valle de Arán. Das Wasser, in dem die Sibirischen Störe (die Unterart, die am besten an dieses Klima angepasst ist) schwimmen, stammt von der Schneeschmelze. Damit ist es ein Synonym für absolute Reinheit. Die Haltung der Tiere in sehr geringer Stückdichte im Teich, die biologische Ernährung und die handwerkliche Produktion, die den Techniken der iranischen Spezialisten folgt (es werden nur 3-4 % Salz hinzugefügt und keine Konservierungsmittel verwendet) sind von entscheidender Bedeutung für die sehr hohe Qualität des Kaviars.Wenn Sie ihn nicht nur probieren wollen, sondern auch kennenlernen möchten, wo die Fische leben und der spanische Kaviar produziert wird, dann können Sie die Einrichtungen der Fischfarm begleitet von einem Biologen, der für die Herstellung verantwortlich ist, besuchen. Nach der Führung gibt es eine Kaviarverkostung mit einem Glas Sekt.Granada ist die zweite Hochburg des spanischen Kaviars. Hier kann man auf mehr als ein halbes Jahrhundert Erfahrung in der Zucht dieser Fische zurückblicken. Auch ist Caviar Riofrío das erste Unternehmen mit dem Ökosiegel für Kaviar. Es handelt sich um dieselbe Unterart, A. naccarii. Diese leben in Wasser, das aus einer Quelle aus der Sierra de Loja stammt. Diese führte früher zum Guadalquivir und war fast versiegt. Eine der Besonderheiten dieser Marke ist, dass Sie Weibchen verwenden, die 16 Jahre lang aufgezogen wurden (das ist doppelt so lange wie bei den meisten anderen Kaviarsorten). Besonders ist auch die Vielfalt in der Produktion: Hier gibt es nicht nur die klassischen Dosen, Caviar Riofrío bietet auch Kaviar-Würfel an, die perfekt für Cocktails sind. Auch gibt es Kaviar-Essenz zum Würzen der Gerichte und reinen Kaviar, mit dem man in der Haute Cuisine die Gerichte bestreut.Sie können Ausflüge zu den zwei Fischfarmen aus La Bobadilla, a Royal Hideaway Hotel unternehmen, ein fünf Sterne Hotel der in der Michelin Guide einschliessen ist.