Urlaub in Punta Cana: acht Gründe, um hier dem Alltag zu entfliehen
READING

Urlaub in Punta Cana: acht Gründe, um hier dem ...

Urlaub in Punta Cana: acht Gründe, um hier dem Alltag zu entfliehen

Paradiesische Strände mit weißem Sand und kristallklarem Wasser: da freut man sich schon auf die Hängematte im All-Inclusive-Resort in Punta Cana, wo man genüsslich unter einer Palme seinen Cocktail schlürfen kann. Besser geht‘s nicht, oder? Aber es lohnt sich, von der Hängematte aufzustehen, denn Punta Cana hat sehr viel mehr zu bieten.  Hast du Lust, das Land zu entdecken?

Relaxte Strandtage in einem Resort in Punta Cana kann man mit tollen Ausflügen verbinden, um die Dominikanische Republik zu entdecken und seine Ferien etwas aktiver zu gestalten. Die Insel hat viele interessante Orte und Aktivitäten zu bieten, von den berühmten Paradiesstränden, an denen Wassersport aller Art getrieben wird, über die Dörfer und Inseln der Umgebung, bis hin zur karibischen Küche und hervorragenden Golfplätzen.

Was kann man in seinem Urlaub in Punta Cana alles unternehmen?

Ausflug zur Isla Saona

Punta Cana verfügt über eine beneidenswerte Lage im Osten der Dominikanischen Republik in der Provinz La Altagracia: der ideale Ausgangspunkt für Ausflüge in andere sehenswerte Regionen und Naturparadiese, wie zum Besipiel die Isla Saona, die zu einem wunderschönen Nationalpark mit Fischerhäuschen aus Holz sowie unglaublichen Korallenriffen gehört.

Auch kann man auf Isla Saona die Militärruinen der Marine am Playa Catuano besichtigen. Verschiedene Schildkrötenarten sind ebenfalls zu beobachten, denn Isla Saona ist eines der wichtigsten Naturschutzgebiete des Landes.

Einer der schönsten Strände der Welt: Playa Bávaro

Es stimmt  schon, dass man Punta Cana nicht verlassen darf, ohne an einem weißen Sandstrand mit Kokospalmen ein Bad im türkisblauen Meer genommen zu haben, aber am besten verlässt man hierfür den Privatstrand des Resorts.

Besuche einige der schönsten Strände der Welt wie Playa Bávaro, Playa de Arena Gorda, Cabeza de Toro oder Cabo Engaño. An diesen Stränden ist die Natur fast noch unberührt und das Einzige, was man hört, ist das leise Rauschen der Wellen. Aber Achtung: vergiss nicht die Sonnencreme mit Faktor 50.

Ein Leckerbissen der karibischen Küche: Sancocho

Wer Punta Cana besucht, muss unbedingt seine von karibischen und europäischen Einflüssen geprägte Küche probieren. Die Mischung der Kulturen macht sich in den schmackhaften Gerichten bemerkbar, zu deren Grundzutaten die Kokosnuss und die Banane gehören. Das typisch karibische Sancocho, eine Suppe mit Fleisch und Knollengemüsen wie Maniok und Kartoffeln, sowie Banane, Koriander und anderen Zutaten, wird in Punta Cana auf ganz besondere Weise zubereitet.

Expedition zum Hoyo Azul

Am südlichsten Punkt der Küste von Punta Cana befindet sich das Hoyo Azul (Blaues Loch). Der Ausflug führt zunächst durch tropische Regenwälder bis zum Aussichtspunkt El Farallón, von wo aus man die herrliche Vegetation mit ihren vielen Heilpflanzen beobachten und mit ein wenig Glück auch Tiere sehen kann.

Der nächste Halt ist die Höhle von Iguabonita, eine Höhle voller Fledermäuse, die eine der besten Höhlenexpedition der Welt zu bieten hat.

Nach einem Tag voller Abenteuer im Kontakt mit der Natur erreicht man den letzten Halt am Hoyo Azul, einem der schönsten natürlichen Schwimmbecken der Welt.

Die Kultur von Punta Cana entdeckt man in Altos del Chavón

Am Oberlauf des Río Chavón, in der Dominikanischen Republik, liegt der Ort Altos del Chavón, wo sich das Regionale Archäologische Museum und die Stadt der Künstler befinden. Hier kann man die Ursprünge, Traditionen und Kultur Punta Canas entdecken.

Delphine im Dolphin Island Park

Wie man sieht, gibt es viele Gründe, um Punta Cana als Ferienziel zu wählen. Extremer Kälte oder Hitze zu entgehen ist einer davon, denn die Temperatur der Insel hält sich immer angenehm zwischen 26⁰ und 30⁰ Celsius. Ein anderer ist, dass man sehr viele Tierarten wie zum Beispiel Delphine sehen kann. Das könnte sogar einer der Hauptgründe sein.

Wenn du diese niedlichen Tiere einmal hautnah erleben möchtest, dann besuche den Dolphin Island Park, der sich auf einer schwimmenden Plattform etwa drei km  von der Küste entfernt befindet.

Salto del Limón: der schönste Wasserfall der Welt.

Wenn du auf Abenteuer aus bist, darfst du auf keinen Fall den beeindruckenden 55 m hohen Wasserfall Salto del Limón in der Sierra de Samaná verpassen. Hier kann man einen der riskantesten Wasserfall-Sprünge der Welt machen und anschließend Rafting auf dem Río Limón. Traust du dich?

Der Wasserfall endet in einem natürlichen Schwimmbecken, wo du das entspannendste Bad deines Lebens nehmen wirst.