Viel mehr als nur ein Fashion Film von Esmeralda Moya
READING

Viel mehr als nur ein Fashion Film von Esmerald...

Viel mehr als nur ein Fashion Film von Esmeralda Moya

Die spanische Schauspielerin Esmeralda Moya hat zusammen mit Bárbara Lennie und anderen Prominenten die Hauptrolle im ersten Fashion-Film gespielt, der im Hotel Barceló Emperatriz Madrid gedreht wurde. „The Room“ heißt die neue filmische Errungenschaft der Reisebranche, in der Esmeralda Moya wieder einmal glänzen konnte.

Der Fashion-Film beweist, dass die Mode in Mode ist

Esmeralda Moya versichert, dass sie bereits als kleines Kind Schauspielerin werden wollte und obwohl sie zunächst anfing, als Model zu arbeiten, folgte sie mit 20 Jahren schließlich ihrer Berufung. „Ich konnte nicht länger darauf warten, meinen Traum zu verwirklichen und kehrte zurück in meine Heimatstadt, um Schauspielkunst zu studieren“, erzählt sie. Die blonde Alleskönnerin hat das Fernsehen einmal kurz zur Seite gelassen, um The Room zu drehen, den ersten Fashion-Film, in dem ein Hotel im Mittelpunkt steht. Das Barceló Emperatriz war der ideale Schauplatz, an dem Schauspielerinnen und Prominente wie Bárbara Lennie und Lulu Figueroa dieses neuartige audiovisuelle Format drehen konnten, das sowohl Reiselustige als auch Modeliebhaber begeistern wird.

Die Schauspielerin Esmeralda Moya, die ihre Karriere als Model begann und eine Zeit lang in verschiedenen Hauptstädten der Modelwelt wie Paris, London, Mailand oder New York gelebt hat, ist heutzutage vor allem für ihre Rollen in spanischen Fernsehserien wie Tierra de Lobos (“Land der Wölfe“) oder Los Protegidos (“Die Schützlinge“) bekannt.

Mit nur 24 Jahren war sie auf der großen Leinwand an der Seite von Mario Casas und Ana de Armas in Mentiras y Gordas (“Sex, Party und Lügen“) zu sehen. Außerdem teilte sie das Set mit Alejo Sauras und Ana Fernández in Solo química (“Nur Chemie“) und gehört seit 2016 zur Besetzung der neuen Fernsehserie La Verdad (“Die Wahreheit“) von Jon Kortajarena. Ohne Zweifel ist Esmeralda in Mode und wer wäre also besser geeignet, die Hauptrolle im ersten Fashion-Film zu spielen, der in einem Hotel gedreht wird?

Die Mode steckt in den Fashion-Filmen

Fashion-Filme sind der neueste audivisuelle Trend der Modewelt und begeistern auch alle, die exklusive Reisen lieben. Sie sind eine neue, moderne und innovative Art audiovisueller Produkte und bei dieser Gelegenheit haben sich die ikonische Zeitschrift Marie Claire, das Hotel Barceló Emperatriz und eine unserer Lieblingsstädte zusammengefunden: Madrid.

Trotz aller Schauspielerfahrung kommt in den letzten Minuten vor jedem Dreh doch immer wieder Lampenfieber auf. „Ich bin sehr aufgeregt und begeistert von diesem Projekt, denn ich sehe die Mode als einen wichtigen Teil meines Lebens, ich fühl mich richtig gut“, erzählt uns eine strahlende Esmeralda Moya.

Die Schauspielerin und das gesamte Team haben es geschafft, in ein paar Minuten eine unterhaltsame Geschichte zu erzählen, die sich an die klassischen Komödien des amerikanischen Kinos anlehnt und das Glitzern und die Eleganz jener Jahre einfängt. Jedes Detail dieses Fashion-Films ist von der Figur der Kaiserin Eugenia de Montijo und der Palastarchitektur des 19. Jahrhunderts inspiriert und mit einigen avantgardistischen Akzenten versehen worden.

Einer der Partner, mit denen Esmeralda zusammenarbeiten konnte, ist das ikonische Modemagazin Marie Claire, das anlässlich seines 30-jährigen Jubiläums die Zusammenarbeit mit dem Hotel aktualisiert hat, um diesen erlesenen Streifen zu produzieren.

Ihre Gelassenheit und Ungezwungenheit haben Esmeralda zu einer der angesagtesten spanischen Schauspielerinnen gemacht und in diesem Fashion Film hat sie ihr ganzes Talent unter Beweis gestellt. Während der Dreharbeiten erzählte sie uns, dass sie Hotels liebt, die Wert aufs Detail legen. „Das ideale Hotel muss für mich genau wie dieses sein. Hier wird auf die Details geachtet, selbst auf die kleinsten, und man fühlt sich wie zu Hause.“

Mit 32 Jahren befindet sich die Schauspielerin auf dem Höhepunkt einer beneidenswerten Karriere. Es wird gesagt, dass man, um jung zu bleiben, nie aufhören darf, zu träumen und für Esmeralda steht eines fest: sie will weiter auf die Schauspielerei setzen und mit den besten der Branche zusammenarbeiten. Eine weitere ihrer Leidenschaften ist das Schreiben und seit über vier Jahren betreibt sie einen Blog unter dem Namen „Emeralds-girls“.