×
Andere Ziele ×

Bilbao solo: 3 Pläne für Geschichte, Sport und Natur

Wenn Sie vorhaben Bilbao zu besuchen und Ihr einziger Begleiter Ihr Rucksack/Koffer ist, haben Sie Glück. Mit einer langen industriellen Vergangenheit und nun in eine kosmopolitische Stadt verwandelt, bietet die Hauptstadt Bizkaias heute, egal ob im Zentrum oder in der Umgebung, vielseitige Optionen, um die baskische Kultur in allen ihren Ausdrucksformen zu entdecken und zu genießen. Suchen Sie Abenteuer und Spannung? Wie wäre es mit einer Führung zu den Geheimnissen und Legenden, die die Bilbao bei Nacht birgt? Oder einer Tour auf einem Bike durch die nahe gelegenen Hügel und Felder? Steht Ihnen der Sinn jedoch nach Erholung und Auszeit, nichts wie weg vom Stadtzentrum und in den charmanten, ländlichen Teil der Provinz abtauchen.

Tour durch die verborgene Geschichte Bilbaos

Der Alleinreisende wandelt für gewöhnlich durch die Straßen und Alleen Bilbaos auf der Suche nach dem authentischen Ambiente der Stadt. Es gibt aber auch die Möglichkeit, die Stadt im Schutze der Nacht zu erobern, um jene inoffizielle Chronik zu entdecken, die aufgrund ihres extravaganten Charakters in den Fugen der Zeit verloren gegangen ist. Intrigen, Katastrophen, Rätsel und Legenden dienen als Nährboden für eine geheimnisvolle Route, die Guías Artea seit einigen Jahren jeden Samstag bei Abenddämmerung organisiert. Kunsthistoriker öffnen uns wie die ehemaligen Nachtwächter die Tore zu diesen Geheimnissen, die Bilbao seit seiner Gründung vor über siebenhundert Jahren mit sich schleppt.

Die Erzählung beginnt mit den schrecklichen Eisenbahnunglücken, die wie eine Imitation jener im Pariser Montparnasse Endes des 19. Jh. auf der Plaza Circular de Abando passierten. Etwas weiter, wenn wir an die Ría gelangen, erinnert uns der Führer an die Legende des Hombre Pez – Fisch-Mann –: Ein Junge aus Kantabrien, der im 17. Jh. im Nervión verschwand, als er mit seinen Freunden spielte und vier Jahre später an der weit entfernten Küste von Cádiz aus dem Meer „gefischt“ wurde. Nächster Halt ist das Viertel Casco Viejo, das einen Großteil der Geheimnisse birgt; mit besonderer Erwähnung des ungewöhnlichen Ursprungs der fünften Tür der Plaza Nueva: die Flutung im Rahmen eines venezianischen Festes 1872; oder die empozamientos – Hinrichtungen, die an der San-Antón-Brücke im Mittelalter stattfanden und bei denen dem Verurteilten ein Stein um den Hals gebunden und ins Wasser geworfen wurde –.

Da es sich um eine Gruppenführung handelt, können sich bis zu vierzig Personen einfinden, was eine fantastische Gelegenheit ist, andere Reisende kennenzulernen, die ebenfalls Bilbao zum Reiseziel haben.

Vista nocturna de la Iglesia de San Antón

Casco Viejo Bilbao

Im Sattel durch die fünf Hügel Bilbaos

Vor wenigen Jahren wurde von den Institutionen eine weite Route durch die Wälder und Parks rund um Bilbao ausgearbeitet. Im Volksmund kennt man sie unter dem Namen Anillo Verde – Grüner Ring –, mit insgesamt 40 ausgeschilderten Kilometern, 70 wenn man die Varianten und Zugänge von den verschiedenen Stadtteilen hinzuzählt.

Wenn der Tag sonnig erwacht und Sie Lust haben, Tourismus und Sport zu vereinen, können Sie ein Fahrrad leihen und einen der fünf Hügel um Bilbao erklimmen. Die Montes Artxanda, Avril, Arnotegui, Pagasarri und Arraiz bieten aus der Höhe atemberaubende Blicke auf die Stadt und stellen Freizeitgelände dar, auf denen man ausruhen und etwas essen kann. Wenn Ihnen nur ein Tag zur Verfügung steht, empfehlen wir Ihnen, sich für einen Streckenabschnitt zu entscheiden, denn nur die fittesten Sportler sind in der Lage den gesamten Ring in einer einzigen Etappe zu bewältigen. Unser Tipp: Die Strecke Artxanda-Avril — mit Aufstieg in der Standseilbahn, um so auf den ersten Hügel zu kommen und den großen Höhenunterschied zu überwinden — bietet eine eineinhalbstündige Abfahrt durch die Täler des Monte Avril bis zum Stadtteil La Peña. Zudem geht es eine Weile über den alten Handelsweg namens Calzada de los Zamudianos, die zum Jakobsweg gehört und diesem Plan ein Plus an Charme verleiht.

San Juan de Gaztelugatxe, wo der Frieden nach Meer riecht

Die Felseninsel San Juan de Gaztelugatxe – zu Deutsch: gefährliche Burg – ist ein absolutes Muss auf unserem Bizkaia-Besuch. Sie befindet sich nur 40 Autominuten von Bilbao entfernt und liegt in einer der beeindruckendsten Landschaften der baskischen Küste. Diese besteht aus Tunneln, Bögen und Höhlen, die das Meer über Jahrhunderte in den Fels gemeißelt hat, und wurde nicht umsonst von der berühmten TV-Serie Game of Thrones als perfekte Location gewählt.

Vista general de San Juan de Gaztelugatxe

San Juan de Gaztelugatxe

Es geht die Legende (um den Ursprung des Namens zu erklären), dass Johannes der Täufer zum nahe gelegenen Hafen Bermeo gelangt sei, die Felseninsel im Hintergrund gesehen hätte und in der Lage gewesen wäre, die Spitze, wo sich seine Kapelle befindet, mit nur drei großen Schritten zu erreichen und dabei seine Fußspuren auf dem Weg hinterlassen hätte. Heute ist es ein sich schlängelnder Steinpfad, der von der Hand des Menschen gebaut wurde, in dessen Spalten die Einheimischen heilende Kräfte finden sollen. Es ist aber nicht die einzige Legende, die in dieser Zone erzählt wird. Neben dem traditionellen Aufstieg und dreimaligen Geläute der Glocke, um einen Wunsch zu äußern, ist da noch der abergläubische Brauch der Fischerboote aus Bermeo, bevor sie in See stechen, vor dem Felsen backbord und steuerbord einige Kreise zu drehen und so den Heiligen um Glück zu bitten.

Auch wenn der Besuch der Insel in relativ kurzer Zeit stattfinden kann, lädt der Ort, sobald man angekommen ist und von Frieden und Stille verzaubert wird, zum Bleiben ein. Nachdem wir die Seelandschaft genossen haben und wieder auf dem Festland sind, erwartet uns das Restaurant Eneperi. Seit 1816 serviert es hauptsächlich baskische Küche. Gleich nebenan befindet sich das Bierlokal Galerna, eine Hommage an die schreckliche Galerne, der 1912 143 Fischer aus den umliegenden Dörfern zum Opfer fielen.

Interessante Information

Weitere Information zu den Plänen finden Sie auf der folgenden Websiteadresse:

  1. Nachttour zu den Legenden Bilbaos:

Jeden Samstag um 20:00 Uhr ab der Plaza Circular. Dauer 90 Minuten.

http://www.guiasartea.com/package/bilbao-leyenda-visita-guiada-nocturna/

  1. Grüner Ring von Bilbao:

http://www.bilbaoturismo.net/BilbaoTurismo/es/el-anillo-de-bilbao

  1. San Juan de Gaztelugatxe:
  • Buslinie A3518: Bilbao (Moyúa)-Bakio Montag bis Samstag: von 6:30 bis 21:30  Uhr (stündlich) – Feiertage: von 8:00 bis 22:00 Uhr (alle zwei Stunden)
  •  Anschluss in Bakio an die Linie 3524: Bakio-Gaztelugatxe-Bermeo (nur an Werktagen- Bus mit 8 Sitzplätzen) Montag bis Freitag: von 6:45 a 18:45 (alle zwei Stunden)

 

Ähnliche pläne