×
Andere Ziele ×

Acht Strände Granadas, die Sie sich nicht entgehen lassen dürfen

Die granadinische Costa Tropical ist eine paradiesische Enklave, die den Stränden auf der anderen Seite des Ozeans in nichts nachsteht. Die insgesamt 73 Kilometer Strand an der granadinischen Küste bieten sauberes, kristallklares Wasser und angenehme Temperaturen fast das ganze Jahr.

Siebzehn Gemeinden liegen an dieser Küste, zu denen Almuñecar, Motril, La Herradura oder Salobreña gehören. Und hier gibt es Strände für jeden Geschmack, jedoch alle mit derselben Essenz der Tropen. Tatsächlich war dies jahrhundertelang die einzige Gegend mit den geeigneten klimatologischen Gegebenheiten, um Tropenfrüchte wie Avocados oder Mangos außerhalb ihres Ursprungslandes anzubauen.

Neben den Buchten und Stränden mit tropenähnlichem Flair, erwarten uns Dörfer mit einer reichen Geschichte. Von der Römerzeit bis hin zu den Einflüssen der nasridischen Besetzung und Kirchen, die sich über ehemalige Moscheen erheben.

Für ein nahe gelegenes Reiseziel ist die Costa Tropical mit Sicherheit genau das Richtige. Jeder einzelne ihrer Strände ist eine Reise wert.

Strände in Almuñecar 

Die Küste dieser Gemeinde ist eine der meistbesuchten der ganzen Costa Tropical. Der insgesamt 19 Kilometer lange Küstenstreifen zieht zahlreiche Touristen an, die sich in dieser Gegend aufhalten.

Bei so vielen Kilometern finden sich Strände für jeden Geschmack oder um jeden Tag ein neues Erlebnis zu machen. Weitläufige Strände, kleine Buchten oder FKK-Eckchen, die Küste von Almuñecar ist für jedermann.

Zu den längsten Stränden gehört die Playa de San Cristóbal, von kristallklarem Mittelmeer umspült und mit feinem, dunklen Sand. Da er sich in einer der bebautesten Zonen befindet, verfügt er über alle Serviceleistungen. Am einen Ende des Strandes liegt der Felsen Peñón del Santo und am anderen Ende die Bucht Cala de la China.

Auf der anderen Seite des Peñón del Santo befindet sich der Strand Puerta del Mar, der aufgrund seiner Nähe zum Ortszentrum der meistbesuchte ist. An seiner Uferpromenade, die zu den schönsten gehört, steht ein phönizisches Monument.

Costa de Almuñecar

Strände in Almuñecar

Strände in Salobreña

Salobreña ist ruhiger als Almuñecar, ihre Strände sind nicht so überlaufen da der Ort weniger bebaut ist, jedoch verfügen fast alle Strände über Strandbars und Sonnenschirm- bzw. Liegestuhlverleih. Es handelt sich um einen der besten Orte wenn sie mit Kindern reisen.

Ein fantastische Option ist die Playa de la Charca. Auch unter dem Namen Salomar bekannt, besteht dieser Strand aus feinem Sand, jedoch je mehr man sich dem Wasser nähert, tauchen kleine Kieselsteine auf. Einfach zugänglich, verfügt er über einen Parkplatz am Eingang, der jedoch in der Hochsaison aufgrund der hohen Belegung meist voll ist.

Suchen Sie ein wenig mehr Ruhe, besuchen Sie die Playa El Caletón. Eine kleine, wenig besuchte Bucht mit ruhigen Wasser. Der Meeresgrund ist hier spektakulär, was sie ideal zum Schnorcheln macht.

Costa de Salobreña

Strände in Salobreña

Playa de La Guardia

Zu Salobreña gehört auch der Strand namens La Guardia. Eine der entspanntesten Ecken dieser Küste, ohne Massentourismus aber mit allem Komfort und Serviceleistungen, die die Stadtstrände bieten. Eine tolle Option für einen Tag in der Sonne mit Kindern oder zu zweit.

Acht Strände Granadas, die Sie sich nicht entgehen lassen dürfen

Dieser lange, U-förmige Strand hat feinen dunklen Sand, glasklares Wasser und wenig Wellengang. Einfach zugänglich mit einem Parkplatz am Eingang. Dazu gehört auch ein Center, in dem Sie Kajaks, Tretboote, Liegestühle und Sonnenschirme leihen können.

Und wenn der Magen knurrt, warten zahlreiche Restaurants und Strandbars direkt am Strand auf Sie.

Strand in La Herradura

Der Küstenstreifen dieser Gemeinde wurde 1989 zum Naturschutzgebiet erklärt. Es ist zweifellos eine der charmantesten Ecken aber auch eine der unbekanntesten der Costa Tropical. In diesem traditionellen Fischerdörfchen gelegen, gilt er als einer der besten Strände Granadas.

Die Promenade umsäumt den gesamten Strandbereich und ist eine perfekte Enklave für Kinder und Sportler. Hin und wieder bietet das Meer ausgezeichnete Gelegenheiten zum Windsurfen, jedoch wird hier vor allem getaucht und geschnorchelt. La Herradura hat einen der schönsten und reichsten Meeresgründe der gesamten granadinischen Küste, die von erlebnishungrigen Abenteurern aufgesucht wird.

Playa de la Herradura

Strand in La Herradura

Playa de Cantarriján

Ebenfalls in La Herradura liegt dieser Nacktbadestrand. Obwohl er einen etwas beschwerlichen Zugang hat, ist dieser Nacktbadestrand einer der beliebtesten. Er ist von Vegetation umsäumt und hat feinen, dunklen Sand und wenig Wellengang.

Playa de La Rijana

Dieser Strand gehört zur Ortschaft Castell de Ferro in der Gemeinde Gualchos. Da die Küste hier steil und zerklüftet ist, gibt es hier hauptsächlich kleine Buchten, die zudem nicht überlaufen sind.

Die Playa de la Rijana ist der bekannteste Strand dieser Gemeinde. Mit dunklem Sand und kristallklarem Wasser taucht und schnorchelt es sich hier besonders schön. Da der Strand nicht einfach zu finden und zu erreichen ist, ist er recht einsam.

Playa de la Rijana

Playa de La Rijana

Playa de La Joya

 Zu diesem Strand zu gelangen ist eine wahre Odyssee. Er gehört zu der Ortschaft Motril und ist in einer Bucht gelegen, die von allen am schwersten zu erreichen ist, jedoch lohnt sich die Mühe. Es handelt sich um eine von der Zivilisation abgeschiedene Enklave, umsäumt von Steilküste und Felswänden.

Dieses fast unberührte Fleckchen ist ideal wenn Sie einen Tag der Entspannung und nur die Begleitung des Meeresrauschens suchen.

Das sind die Highlights der granadinischen Costa Tropical: Versteckte Buchten, familienfreundliche Strände, aber vor allem ein herrliches Klima, um das ganze Jahr hindurch das kristallklare Wasser des Mittelmeers zu genießen.

Pläne in der Nähe

Ähnliche pläne