Das beste Eis in Rom – Eisdielen und Trendsorten 2018 - Pin and Travel
READING

Das beste Eis in Rom – Eisdielen und Trendsorte...

Das beste Eis in Rom – Eisdielen und Trendsorten 2018

Jetzt geht sie wieder los, die „Eis-Zeit“. Doch fürchten müssen wir uns nicht vor der herrlichen Kälte, gibt es doch wenige Süßspeisen, die im Sommer so erfrischen! Und wo, wenn nicht in Rom, sollte man sich nach den neuesten Trends umsehen? Die italienische Hauptstadt ist berühmt-berüchtigt für die Vielzahl an ausgefallenen Sorten und hält wirklich für jeden Geschmack etwas parat. Egal ob cremig, fruchtig, schokoladig, sauer oder richtig ausgefallen: Die Eisdielen übertreffen sich gegenseitig geradezu mit Geschmäckern und so manch eine hat weit über zwanzig verschiedene Sorten im Angebot. Manche Eisdielen bieten alleine fünf oder mehr Schokoladen-Geschmäcker, die von zartbitter, über Nougat-Krokant bis „weiße Kirsche“ reichen. Wenn du nach Rom fährst, lohnt sich also durchaus eine kleine Vorrecherche, damit du vor Ort dann auch gleich die besten Eisdielen besuchen kannst!

 

Bewährt seit 1900

Super beliebt ist seit vielen Jahren die „Antica Gelateria Giolitti“. Sogar die Römer selbst sind überzeugt, dass die Qualität hier stimmt: So bestätigte nämlich auch der italienische Handwerkerverband „Confartigianato“, dass die Eisdiele, die bereits seit dem Jahr 1900 betrieben wird, zu den beliebtesten Eisdielen der Römer zählt. Geschmack und Tradition haben die bis heute drei Generationen der Familie Giolitti begleitet, die ihre geheimen Rezepte untereinander stillschweigend weitergereicht haben. Auch wenn es viele klassische Geschmäcker in der Eisdiele gibt, haben sich die Besitzer auch auf neuere Sorten und sogar Unverträglichkeiten eingestellt: So findet man hier auch Eissorten für Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen komplett glutenfrei essen müssen oder wollen. Das Giolitti gibt es in Rom gleich zweimal: Einmal in der Via Uffici del Vicario 40 und in der Viale Oceania 90. Besonders crazy: Weil die Eisdielen so beliebt sind, dass sich die Römer oft lange Zeit dafür anstellen, gibt es jetzt sogar einen sogenannten „Fast Pass“: Anhand einer speziellen App kann man bei Giolitti online bezahlen und wird vor Ort sofort bedient – ohne sich in die Warteschlange einreihen zu müssen!

 

150 Sorten allein in einer Eisdiele

Kenner schwören auch auf die „Gelateria della Palma“ in der Nähe des Pantheons: Wer längere Zeit in Rom ist, oder ein wahrer Gelatoholic, der kann hier nämlich sagenhafte 150 (!) Eissorten durchprobieren. Allein die Theke ist schon beeindruckend, da sie um den ganzen Raum führt. Die Sorte „Champagner“ ist gerade besonders angesagt: Sie wird oft in der klassischen Kombination mit Erdbeer- und Schokoladeneis bestellt. Aber auch sonst gibt es interessante Sorten: Basilikum, Mango, Banane oder scharfes Schokoeis mit Chili und Pfeffer für besonders Hartgesottene! Wer hier einkehrt, findet jeden nur erdenklichen Geschmack – salzig, süß, scharf, prickelnd…

 

Scharfes Habanero-Eis ohne künstliche Zusätze

„Nur“ rund 70 Aromen, dafür aber besonders außergewöhnliche Sorten hat die „Gelateria Fatamorgana“ an der Piazza degli Zingari sowie an sieben weiteren Standorten in Rom: Hier bekommt man Oliveneis, Tomateneis mit Habanero-Schoten, Kürbiseis mit karamellisierten Kernen, ein frisches Sorbet aus Erdbeeren und Weißwein oder gar Eiscreme, die nach dem italienischen Weihnachtskuchen „Panettone“ schmeckt.

Außerdem gilt die Eisdiele „Fatamorgana“ als gesündester Ice Parlour Roms: Frische sowie getrocknete Früchte, Nüsse, Körner und Samen werden hier zu köstlichen Energie-Boostern verarbeitet. Inhaberin Maria Agnese wuchs auf dem Land auf und spielte schon als Kind auf bunten Blumenwiesen und Mandelbäumen. Diese Erfahrungen veranlassten Sie dazu, später mit den Zutaten der Natur zu experimentieren und unter anderem eine Eissorte aus gerösteten Mandelkernen, grünem Kardamon sowie Schokolade und Tabak-Blättern zu kreieren. Es ist ihr Credo, nur natürliche Zutaten zu verwenden und so den ursprünglichen Geschmack zu bewahren. In ihr Eis kommen weder Glukose noch Dextrose, keine Verdickungsmittel, Konservierungs- oder Farbstoffe – und es gibt Eis auch für Besucher mit Laktose- oder Glukoseintoleranz. Weil der Laden so beliebt ist, expandierte Maria im letzten Jahr nach Kalifornien, sodass man ihre Eiscreme nun auch in Studio City, Los Angeles, bekommt!


Gut zu wissen

Übrigens: In Italien bestellt man Eis nicht nach Kugeln sondern nach Geschmack. Normalerweise bekommt man schon in der kleinsten Portion zwei „Gusti“ (Geschmacksrichtungen). Wer sein Eis in der Waffel mag, bestellt „in cono“, im Becher bekommt man die leckere Erfrischung, wenn man eine „coppetta“ ordert. Eine weitere Weisheit: Da, wo man Schlange steht, ist es gut! Die Italiener reihen sich meist geduldig ein und nutzen die Wartezeit für ein Pläuschchen mit dem Vorder- oder Hintermann. Wer in Italien Eis essen geht, tut dies mit Muße und niemals in Eile!

Und falls du noch eine Unterkunft für deinen City-Trip in die „Ewige Stadt“ suchst, haben wir noch einen Tipp für dich: Das Occidental Aurelia liegt in einer ruhigen Umgebung, hat aber eine super Anbindung an die touristischen Attraktionen der Stadt, wie den Vatikan oder die Villa Pamphili. Der Außenbereich des Hotels umfasst eine wunderbare Gartenanlage, in der köstliche Gerichte der mediterranen Küche genossen werden können – und zum Nachtisch natürlich ein Eis geschleckt werden darf!