Tierisches Ferienvergnügen - hier kannst du der Natur so richtig nah sein! - Pin and Travel
READING

Tierisches Ferienvergnügen – hier kannst ...

Tierisches Ferienvergnügen – hier kannst du der Natur so richtig nah sein!

Was könnte spannender und eindrucksvoller sein, als im Urlaub Begegnungen mit der Natur und heimischen Tieren zu machen, die man zuhause nicht unbedingt in seiner nächsten Umgebung hat? Wenn du ein echter Tier-Fan bist, haben wir hier ein paar Tipps für deine nächste Reise!

Kunterbuntes Mexiko

Ein tolles All-inclusive-Resort inmitten wunderschöner Natur findest du im Herzen der Riviera Maya in Mexiko. Das Occidental at Xcaret Destination ist nämlich – wie der Name schon sagt – direkt neben dem Öko-Archäologie-Park „Xcaret“ gelegen, der mit über 40 kulturellen Attraktionen und Ausstellungen über die Kunst und Traditionen Mexikos spannende Ferien garantiert. Hier kannst du dich in Schwimmreifen unterirdische Flüsse entlangtreiben lassen, mysteriöse Höhlen entdecken und den Dschungel durchstreifen! Auch den verschiedenen Tierarten wirst du begegnen – darunter Hirschen, rosafarbenen Flamingos, verschiedenen exotischen Vogelarten und sogar Jaguaren! Zudem gibt es im Park ein „Mariposario“ – ein Schmetterlingshaus – mit den farbenfrohsten Faltern, die du dir nur vorstellen kannst. Es macht Spaß, ihnen auf ihren Flügen zuzusehen und zu beobachten, wie sich ihre Muster und Schattierungen im Sonnenlicht verändern. Wer lieber die Korallenriffe der Ozeane kennenlernen will, verbringt seine Zeit am besten im großen Aquarium des Xcaret-Parks. Hier kann man viel über die faszinierende Unterwasserwelt vor und unter Mexiko erfahren und zahlreiche Fischarten beobachten!

occidental Xcaret

Schnorcheln mit Walhaien, Rochen und Meeresschildkröten

Wer besonders mutig ist, kann aber zwischen Mitte Mai und September in den karibischen Gewässern rund um die Halbinsel Yucatán auch ein anderes, sicher unvergessliches Erlebnis, genießen. Dann schwimmen nämlich die großen Walhaie an der Küste entlang, um nahrhaftes Plankton durch ihre gigantischen Kiemen zu ziehen. Nur an wenigen Orten der Welt kann man sie live so gut beobachten, wie vor der mexikanischen Halbinsel!

Das Tier, das streng genommen ja gar kein Wal ist, sondern mit seinen bis zu 13 Metern der größte Hai und damit auch Fisch der Welt, ist eigentlich völlig harmlos, kann einem allerdings aufgrund seiner Größe schon gehörig Respekt einflößen. Wer allerdings die letzte Scheu hinter sich lässt, um mit Schnorchel und Flossen ins Meer zu steigen, wird sicher mit einem Erlebnis belohnt, das man sein Leben lang nicht mehr vergisst! Organisierte Ausflugstouren starten zum Beispiel von Cancún, Playa del Carmen oder Tulúm aus.

Im seichten, angenehm temperierten Wasser rund um die paradiesischen Strände der Riviera Maya entdeckt man aber auch immer wieder frei lebende Meeresschildkröten! Sie grasen quasi im seichten Wasser in unmittelbarer Nähe zum wunderschönen 5-Sterne-Resort Occidental at Xcaret Destination. Vielleicht hast du also sogar das Glück, die süßen Tiere in der privaten Hotelbucht zu entdecken? Zwischen Juni und Dezember schlüpfen hier auch die gerademal vier Zentimeter „großen“ Baby-Meeresschildkröten, um dann so schnell wie nur möglich vom feinsandigen Strand ins Wasser zu wackeln. Am besten ist das Spektakel bei Mondlicht zu beobachten!

caballos en México

Reiten an den goldenen Sandstränden Andalusiens

Wer nicht ganz so weit fliegen mag, findet allerdings auch in Europa tolle Gelegenheiten, um während des Urlaubs mit Tieren in Kontakt zu treten. Pferdeliebhabern wird sicherlich Andalusien ein Begriff sein, denn das Andalusische Pferd wird überall auf der Welt wegen seiner Schönheit, seines glänzenden Fells, der kräftigen Mähne sowie seiner außerordentlichen Lernfähigkeiten bewundert. Für richtige Pferde-Fans ist es daher ein absoluter Traum, diese Tiere einmal in ihrer Heimat zu bewundern.

In Jerez de la Frontera ist die andalusische Reitkunst zuhause, seit die Mauren um 720 nach Christus die Pferderasse „Berber“ von Nordafrika auf die Iberische Halbinsel brachten. Im 15. Jahrhundert begannen die Mönche von Jerez mit einer eigenen Pferdezucht, die vom spanischen Königshaus großzügig unterstütz wurde. Heute zählen die „Cartujanos“ oder Kartäuserpferde zu den besten Unterrassen der Andalusier. Die Königlich-Andalusische Reitschule liegt etwas nördlich von Jerez und kann heute von Touristen besichtigt werden. Im Eintritt ist ein Besuch der Stallungen, der Sattlerei, der Geschirrkammer mit ihren Kutschen sowie der Palasträume und des „Museo del Arte Ecuestre y Museo del Enganche“ enthalten.

Wenn du sich selbst auf den Rücken der Pferde schwingen willst, ist es natürlich ein einmaliges Erlebnis, am Strand entlang zu reiten. Generell gibt es an der spanischen Atlantikküste wunderbar lange Sandstände, die sich kilometerlang die Küste hinaufziehen und somit perfekt zum Reiten geeignet sind! Gerade in der Nebensaison sind sie herrlich leer, aber auch im Hochsommer (Juli und August) verteilen sich die sonnenanbetenden Urlauber angenehm, sodass ein Ausritt am Meer meist in den Abend- oder auch frühen Morgenstunden möglich ist. Unter anderem gibt es ganz in der Nähe des Royal Hideaway Sancti Petri an der malerischen Costa de la Luz, die Möglichkeit, sich Reittouren anzuschließen. Das 5-Sterne-Resort hat einen direkten Zugang zum feinsandigen Strand von Barrosa, ist aber ebenfalls von einer weitläufigen Gartenanlage mit ausladender Poollandschaft umgeben, sodass du dich hier nach Belieben entspannen und relaxen kannst!

Aug in Aug mit den Riesen der Meere

Wenn du einen Mietwagen hast, kannst du vom Royal Hideaway Sancti Petri aus übrigens auch einen Tagesausflug nach Tarifa unternehmen – der am südlichsten gelegenen Stadt des europäischen Festlands! Die Entfernung nach Marokko, und damit zum afrikanischen Kontinent beträgt von hier aus nur noch 14 Kilometer über das Meer. Da hier starke Strömungen und Winde auftreten, ist die Stadt nicht nur zum Kite- und Windsurfen ideal, sondern auch zur Wal- und Delphinbeobachtung! Direkt am Hafen von Tarifa gibt es das „Official Cetacean Interpretation Center“, das über die Wale und Delphine in der Straße von Gibraltar informiert. Von April bis Oktober kannst du an Beobachtungsfahrten teilnehmen – und wenn du ganz viel Glück hast, sogar Orcas oder Pottwale entdecken!