Travel Diaries by Mayte de la Iglesia auf die Mallorca Insel
READING

Travel Diaries by Mayte de la Iglesia

Travel Diaries by Mayte de la Iglesia

Coolhunter, Bloggerin und Stylistin. Die Beziehung von Mayte de la Iglesia zur Mode begann als Model und kommt seit 2008 in M.I.T. ME zum Ausdruck, ihrem persönlichen Blog, in dem sie Tipps zu den aktuellsten Modetrends sowie zu Livestyle, Schönheit und Reisen gibt und diese mit ihrem Profil auf Instagram abrundet, wo sie über 26.000 Followers hat. Die Fashion-Insiderin, wie sie sich selbst bezeichnet, war kürzlich zu einem Kurztrip auf Mallorca, um mal von ihrem hektischen Terminkalender abzuschalten.

Sirena vuelve al mar varada por la realidad. #vueltaalarutina #buenosdias #heroesdelsilencio #sirenavarada #elmar #marmediterraneo

A post shared by Mayte de la Iglesia (@maytedlaiglesia) on

„Mallorca als Reiseziel ist einfach super! Ich bin schon häufig dort gewesen, sowohl zum Urlaub wie auch geschäftlich. Die Insel hat etwas Magisches und du kommst energiegeladen wieder nach Hause.“ Für diesen Break hatte Mayte das Hotel Barceló Illetas Albatros gewählt, ein Adults Only, das allen Ansprüchen der Bloggerin entspricht wie zum Beispiel „ein Hotel an der Küste zu sein, mit direktem Zugang zum Meer, mit Pool, Spa, Gym und in Stadtnähe, um abends ausgehen zu können.“

Mayte zufolge liegen „die Stärken des Barceló Illetas Albatros in der Ruhe, die dort herrscht, und in den atemberaubenden Meerblicken vom Hotelzimmer.“ Ein weiterer Pluspunkt ist sein Urban-Beach-Konzept, da es direkt am Strand liegt aber auch nahe genug zur Stadt, um beides in vollen Zügen genießen zu können. Das Ex-Model aus Valencia ist Hobbyfotografin, einer Leidenschaft, der sie am Meer mit unzähligen Landschaftsaufnahmen mal so richtig nachgehen konnte; auch das Lesen einer ihrer Lieblings-Modelektüren kam nicht zu kurz.

Das Hotel verfügt zudem über einen Fahrradverleih, was die Influencerin ausnutzte, um an einem Morgen in die Innenstadt von Palma zu fahren, obwohl es das Ziel ihres Kurztrips war „sich wortwörtlich zu verbarrikadieren.“ Dank ihres Zimmers, mit einem 2 Meter breiten Bett und großzügigen Balkons, Pools mit balinesischen Betten, Jacuzzi und Wellnesslandschaft konnte Mayte ihrem strengen Hideaway-Plan folgen, fast ohne das Bedürfnis zu verspüren, die Hotelanlage verlassen zu wollen. Um dieses exklusive Erlebnis abzurunden, genoss die Bloggerin einen fantastischen Sonnenuntergang mit einem Sundowner auf der Terrasse der Sky Bar nach einem entspannenden Bad in der Bucht.

Bei unserem Gespräch mit Mayte hat sie uns einige Tipps gegeben, die man vor Reiseantritt befolgen sollte. Normalerweise kontaktiert sie Freunde, die in der Stadt wohnen, in die sie fährt, damit sie ihr die Hotspots vor Ort empfehlen. Sie durchsucht auch die sozialen Medien nach hilfreichen Kommentaren anderer Nutzer.

„Ich suche nach Geolokalisierung oder Hashtags und finde so von spezialisierten Profilen bis hin zu Fotos der Nutzer, die mich auf den ersten Blick von diesem oder jenem Restaurant, Hotel oder Shop überzeugen. Vor Ort frage ich immer das Personal an der Hotelrezeption, in der Apotheke oder in einer Bar, da man so immer richtig liegt“, versichert sie.

Mayte hätte gerne ihren Aufenthalt auf der Insel ein wenig verlängert, da sie jedoch wieder nach Madrid musste, hat sie sich ein Flakon mit der Essenz Mallorcas und der Brise des Mittelmeers mitgenommen.