Der Thunfisch von Cádiz

Solltet ihr euren Urlaub in Andalusien im Frühsommer verbringen, lohnt es sich einen kulinarischen Abstecher an die Küste von Cádiz einzuplanen. Dort könnt ihr exquisite Köstlichkeiten der Provinz probieren: Allem voran der rote Thunfisch Almadraba.


Solltet ihr euren Urlaub in Andalusien im Frühsommer verbringen, lohnt es sich einen kulinarischen Abstecher an die Küste von Cádiz einzuplanen. Dort könnt ihr exquisite Köstlichkeiten der Provinz probieren: Allem voran der rote Thunfisch Almadraba.Die Besonderheit dieses Thunfischs ist die Art und Weise, wie er gefangen wird. Almadraba bezeichnet sowohl die Fangeinrichtung als auch eine traditionelle Art des Thunfischfangs in Spanien. Diese wird seit der vorrömischen Zeit in der Region um Cádiz praktiziert. Wenn im Frühjahr riesige Thunfischschwärme vom Polarmeer kommend, dicht an der Küste Andalusiens vorbeiziehen, um im warmen Mittelmeer zu laichen ist die richtige Zeit gekommen. Die Technik ist relativ einfach, aber beeindruckend: Mehrere Boote ankern beinander und bilden ein Labyrinth aus Netzen, in dem die Thunfische wie in einem Pool gefangen sind. Bei der sogenannten levantá werden die Netze angehoben, um geeignete Exemplare des Fischs auf das Schiff zu bringen.Da die Almadraba in den Monaten April und Juni stattfindet, lohnt sich ein Aufenthalt in der Provinz Cádiz besonders im Mai. Zu dieser Zeit bieten die Restaurants in der Umgebung zahlreiche Thunfischgerichte an, die auf jede erdenkliche Weise zubereitet werden: roh, gegrillt, gedünstet, als Carpaccio und in Kombination mit den verschiedensten Zutaten und Beilagen – der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt.  An der Küste von Cádiz wird in Conil, Barbate, Zahara und Tarifa die Almadraba praktiziert. Jeder Ort hat eine eigene Veranstaltungsreihe zu Ehren des Thunfischs, welche verschiedene kulinarische Stationen bietet: 

Conil, alles über Thunfisch für Gourmets  Conil ist in Punkto Thunfisch ein Muss für alle Gourmets und liegt etwa 40 Kilometer von der Stadt Cádiz entfernt. Vom 4. Mai bis zum 4. Juni 2018 laden 36 Bars und Restaurants die Besucher auf ungefähr 300 verschiedene Arten ein, den frischen Thunfisch zu genießen. In dieser Zeit finden viele Veranstaltungen wie zum Beispiel Ausstellungen, Konzerte und Live-Cooking-Shows statt. Ein Highlight ist die Nachverfolgung der Routen des Thunfischs – dabei begibt man sich sprichwörtlich auf die Spuren der Thunfische. So können beispielsweise per QR-Code Informationen zur Herkunft und Reiseroute jedes “Almadraba-Thunfischs“ abgerufen werden, einschließlich des Bootes, in welchem der Fisch ins Netz gegangen ist. Ein Beispiel dafür, wie Tradition und Innovation zum Nutzen der Verbraucher kombiniert werden.

Barbate, das Almadraba-ThunfischparadiesDie gastronomische Woche des Thunfischs ist in Barbate am Strand der „Virgen del Carmen“ ab dem 9. Mai ein besonderes Highlight. Wie der Ort Conil organisiert auch diese Küstenstadt phönizischen Ursprungs eine weitere Reihe von Veranstaltungen, die vom Besuch des Thunfischmuseums bis hin zum Live-Cooking oder dem Besuch einer Fabrik in welcher die Fische verarbeitet und eingesalzen werden reichen.Der Thunfisch von Zahara - ein Klassiker Die Festivitäten in Zahare starten ab Mitte Mai. Der Thunfisch wird dort zu kunstvollen Tapas verarbeitet - für knapp 5 Euro bieten fast 40 Geschäfte und Lokalitäten unterschiedlichste Tapas an. Neben verschiedenen Shows sorgen auch Musikeinlagen der Blaskapelle oder ein Spaziergang am Strand bei Sonnenuntergang für einen gelungenen Tagesausklang.

Tarifa, eine Thunfischroute am Rande EuropasFast am Ende der Atlantikroute nahe Cádiz liegt Tarifa. Hier dreht sich ab Ende Mai alles um den beliebten Fisch. Fast 40 Bars und Restaurants nehmen all ihr Wissen zum Thunfisch zusammen, um einzigartige Kreationen wie Thunfischwurst oder Thunfisch-Aguachile anzubieten. Der südlichste Punkt Europas bietet unzählige Attraktionen. Seine kilometerlangen Strände ermöglichen es, fast alle Arten von Wassersport zu treiben. Ganz in der Nähe liegt Bolonia mit seiner bekannten Düne und seinen römischen Ruinen. Direkt am Strand könnt ihr auch eine Salzfabrik besichtigen, in welcher schon die Römer Thunfisch gesalzen und veredelt haben.