READING

Auf der Suche nach der perfekten Welle

Auf der Suche nach der perfekten Welle

Die besten Länder der Welt zum Surfen!

Kelly Slater, Aritz Aramburu und Lucía Martiño verbringen die meiste Zeit des Jahres barfuß, in einem Neoprenanzug oder auf dem Weg von einem Flughafen zum nächsten. Das Leben als Profisurfer hat viele Verpflichtungen, unter anderem das dauernde Reisen: Von Mexiko nach Nicaragua, nach Costa Rica, Panama, Ecuador, Marokko oder Spanien. Die World Surf League richtet die verschiedenen Wettkämpfe an den besten Stränden der Welt aus und kontrolliert die Grundvoraussetzungen wie Meeresgrund, Wind und Wasserströmung. Denn all dies hat Einfluss auf die Beschaffenheit und die Größe der Wellen.

Surf Hot Spots in Spanien

Surfen in Spanien: Ob auf den Balearen, auf den Kanaren, im Norden, im Süden oder im Osten des Landes – Spanien hat sich als Surferparadies etabliert. Der Sport begeistert so sehr, dass sich sogar immer mehr Anfänger trauen, aufs Surfbrett zu steigen. So schwer ist es ja auch gar nicht!

Die besten Strände in Spanien zum Surfen findet man an fast jeder Küste. In Cádiz surfen Urlauber und Einheimische zum Beispiel am El Palmar, la Cortadura, la Yerbabuena, Caños de Meca oder la Fontanilla. Hier kann man sich nach dem Sport an der Strandbar erholen und abends den Sonnenuntergang bewundern! Auspowern auf dem Surfbrett und danach in Ruhe entspannen im Spa des Royal Hideaway Sancti Petri.

Auf geht’s in den Norden ins Baskenland mit einer über 200 Kilometer langen Küste. In Bilbao nächtigen Surfer am liebsten im Barceló Bilbao Nervión, um von dort aus die Strände von Sopelana und Mundaka zu erreichen. Vor allem die Wellen Mundakas werden von Surfbegeisterten verehrt. Alternativ zum Barceló Bilbao Nervión können Urlauber auch ins Hotel Barceló Costa Vasca reisen und von dort aus die Strände in Zarautz und Hondarribia erkunden.

Inselfieber! Fuerteventura liegt im Norden des kanarischen Archipels und wird als ein Wunder aus “Sonne, Sand und Wind” beschrieben. Was will man mehr, um zu surfen? Strände, die du dir unbedingt merken musst: Corralejo, Punta Elena und Cotillo, del Moro und de Lobos, eine Felseninsel mit fantastische Wellen, an deren Küste sich die Wohlfühloase Occidental Jandía Playa befindet.

Die besten Strände der Welt zum Surfen

Der Pazifische Ozean und das Karibische Meer umgeben Nord- und Zentralamerika, – darunter auch die Länder, die zu den besten der Welt zum Surfen zählen: Mexiko, Nicaragua und Costa Rica. Dort befinden sich die beliebtesten Strände zum Wellenreiten!

Surfen in Mexiko: Bei Manzanillo ist der Sand aufgrund der Erosion des Vulkangesteins dunkel. Die grünen Palmen bilden hierzu einen einzigartigen Kontrast. In der Stadt kann man im Barceló Karmina übernachten, nicht weit von den Stränden Pascuales und Tecomán, die perfekt zum Surfen sind. Müde und ausgepowert kann man nach dem Wellengang die Promenade von Cuyutlán entlang schlendern und auf einer der viele Terrassen die Abenddämmerung bestaunen.

Nicaragua lockt nicht nur Touristen mit rasanten Wellen, sondern ist besonders bekannt für spektakuläre Surfwettkämpfe. Hier finden vor allem Profis ihr Surferglück. Welche Strände du dir merken solltest? Popoyo, Maderas, Jiquiliste, Colorado und Aposentillo. Von hier aus bist du auch schnell in der Hauptstadt Managua, wo sich der nächste Flughafen befindet. Warum also nicht auch eine Nacht im Barceló Managua verbringen? Ein kleiner Städtetrip, bevor du Wellenreiten gehst?

Surfen in Costa Rica : Dieses Land darf auf der Liste der besten Strände zum Surfen auf gar keinen Fall fehlen. Außer der Salsa Brava in Puerto Viejo an der  Karibikküste sind nämlich alle Surferstrände am Pazifik: Negra, Tamarindo, Hermosa, Naranjo, Dominical. Für die Profis: Avellanas. Dann gibt es noch Pavone und Tambor, wo sich sich das idyllische Barceló Tambor als echter Geheimtipp erweist.

2020 wird in Tokio Surfen zum ersten Mal als olympischer Sport eingeführt. Japan ist zwar kein Land, das als Surferparadies bekannt ist, aber nachdem du unseren Surferguide gelesen (und bestenfalls auch in der Realität getestet hast) wirst du dein Surfbrett sicher auch auf die Gepäckliste für deine nächste Tokio Reise schreiben wollen!