Die besten Surfstrände der Karibik für Sport und Adrenalin

Die besten Surfstrände der Karibik

Bei Karibik denkt man oft eher an Relax, Hängematte und Cocktails als an Aktivurlaub, Sport und Adrenalin. Aber an einigen Stränden der Karibik ist die See alles andere als ruhig und sorgen kräftige Strömungen und perfekte Wellen für ein einmaliges Surferlebnis. Panama, Mexiko, Dominikanische Republik, Costa Rica oder Aruba: Hier erfährst du, wo man in der Karibik am besten surfen kann.

Lessen Sie auch: Die grossten Vulkane Amerikas 

Pack das Surfbrett in den Koffer nach den besten Surfstrände der Karibik

Vergiss den Neoprenanzug, denn sowohl die Wasser- als auch die Lufttemperatur sind hier so angenehm, dass man zum Surfen nicht mehr als eine Badehose oder Bikini braucht. Und das an weißen Sandstränden mit türkisblauem Wasser, die wie paradiesische Postkartenfotos aussehen, aber Vorsicht: hinter ihrem friedlichen Aussehen verbergen sich gar nicht so selten starke Strömungen und riesige Wellen. Beides geht zudem oft Hand in Hand: die Surf-Mekkas sind meist gleichzeitig die Orte, die auch ansonsten viel zu bieten haben. Beginne mit einem dieser Strände:

Das Archipel Bocas del Toro. Panama surfstrände

Die beeindruckenden Inseln von Bocas del Toro, einem Archipel von außergewöhnlicher Naturschönheit und pittoresken bunten Häsuchen, die Anfang des 20. Jahrhunderts von der United Fruit Company erbaut wurden, ist auch ein Ort, an dem sich einige der besten Surfspots der gesamten Karibik befinden. Hier kann man das ganze Jahr über surfen, aber vor allem in der Trockenzeit, das heißt, von Dezember bis März. Die allerbesten Spots befinden sich auf den Inseln Carenero und Isla Colón, allen voran die Strände Dumpers und Punch. Falls das nicht genug sein sollte, kann man für ein paar Dollar ein Wassertaxi mieten und alle Strände und Inseln der Umgebung erkunden. So surft man oft praktisch ganz alleine.

Cabarete. Dominikanische Republik

surfstrände

Lässig und entspannt empfängt einen Cabarete, eine altes Fischerdorf, das eine halbe Stunde von Puerto Plata entfernt liegt und sich zu einem perfekten Reiseziel für Wassersportfans entwickelt hat. Denn hier kann man einfach alles: von Kitesurf über Tauchen bis hin zu Windsurfen natürlich. „Der“ Ort dafür ist Playa Encuentro, östlich von Cabarete, eine fünfminütige Autofahrt davon entfernt und mit Surfspots für verschiedene Niveaus: von Anfängern (wie Bobo‘s Point) bis zu Profis, die in Destroyers und Coco Pie ihre größte Herausforderung finden werden.

Wariruri, Aruba

surfstrände

Der Name Aruba klingt schon irgendwie nach Surfen. Und er hält, was er verspricht. Wariruri und Dos Playas, an der Nordküste der Insel, sind dank ihrer starken Wellen die besten Strände zum Surfen und auch ideal für diejenigen geeignet, die das Bodyboard bevorzugen. Das andere Extrem, ein ruhiges Meer, das zum Baden und Tauchen einlädt, befindet sich nur eine 25-minütige Autofahrt von Wariruri entfernt: Palm Beach, ein kilometerlanger Strand mit touristischen Einrichtungen und allen erdenklichen Freizeitmöglichkeiten. Hier befindet sich auch das Hotel Barceló Aruba.

Puerto Viejo, Costa Rica

surfstrände

Ohne Zweifel ist Costa Rica eines der beliebetesten Reiseziele für Surfer aus aller Welt, vergleichbar mit bekannten Gegenden wie Australien oder Kalifornien. Am Playa Negra in Puerto Viejo zum Beispiel bildet sich eine der stärksten Wellen Costa Ricas, auf der jeder Surfer einmal im Leben reiten möchte: die berühmte und beeindruckende Salsa Brava, eine der hawaiianischen ähnliche, röhrenförmige Welle mit starker Strömung, die über einem Korallenriff verläuft und von Kennern als einzigartig angesehen wird. Auch an der restlichen Karibikküste entlang trifft man von Cahuita bis Manzanillo auf tolle Surfstrände. Die beste Jahreszeit dafür geht von Dezember bis März.

Cancún, Mexiko

surfstrände

Ein weiteres unerwartetes Reiseziel zum Wellenreiten ist Cancún, das man zunächst einmal nicht mit Surfen in Verbindung bringt. Aber dennoch kommen Surfer hier auf ihre Kosten, vor allem von Juni bis November, wenn an den sonst so ruhigen Stränden hohe Wellen aufkommen, zeitgleich mit der Hurrikansaison. Die Strände mit den besten Wellen sind Playa Chac Mool und Playa Delfines (El Mirador). Ansonsten kann man auch ein bisschen weiter fahren, nach Cozumel, wo es sensationelle Point Breaks wie Punta Morena gibt.