Die schönsten Dörfer Mallorcas – Perlen für Mallorca-Liebhaber

Lieblingsorte sind immer subjektiv. Eine Top-Liste der schönsten Dörfer Mallorcas wird darum der vielfältigen Realität nicht gerecht. Sie kann aber dennoch als tolle Inspiration für deinen nächsten Mallorca-Urlaub dienen


Du streifst vorbei an pittoresken Häusern aus Marès-Gestein, bewunderst die Blütenpracht der Bougainvilleas und der Zitronenbäume, beobachtest, wie sich die Eidechsen vor deinem Schatten in die Löcher der Tanca-Mauer zurückziehen... und auf einmal eröffnet sich dir auf einem unscheinbaren Platz ein atemberaubender Blick auf das hügelige Umland mit seinen Olivenhainen und dem blauen Meer im Hintergrund! Die schönsten Dörfer Mallorcas entsprechen haargenau unserer Vorstellung vom Mittelmeer-Idyll. Sie haben andererseits aber auch ihren ganz eigenen, unbeschreiblichen Charakter. Und das Beste: Egal, wo du dein Hotel auf Mallorca gebucht hast, es gibt immer ein pittoreskes Dorf in deiner Nähe, sei es in den Bergen oder an der Küste. Schnapp dir also einen Mietwagen und gehe auf Entdeckungstour. In unserer Liste findest du zehn Perlen, die du dir nicht entgehen lassen solltest. 

Die schönsten Bergdörfer Mallorcas

Die schönsten Bergdörfer Mallorcas liegen in der Serra de Tramuntana. Eigentlich lohnt sich hier überall ein Besuch, denn allein schon die Ausblicke von den Dörfern sind meist überwältigend. Es gibt aber ein paar Highlights, die einen ganz besonderen Charme verströmen:

Fornalutx

Fornalutx wird nicht nur regelmäßig unter die schönsten Dörfer Mallorcas gewählt, sondern gilt auch als eines der schönsten Dörfer in ganz Spanien

Fornalutx wird nicht nur regelmäßig unter die schönsten Dörfer Mallorcas gewählt, sondern gilt auch als eines der schönsten Dörfer in ganz Spanien

Zu Füßen des gewaltigen Puig Maior, des höchsten Berges der Insel, im Tal von Sóller gelegen, verzaubert das Dorf seine zahlreichen Besucher mit pittoresken, verwinkelten Steinstraßen und -treppen, traditioneller Architektur und einer atemberaubenden natürlichen Umgebung.

Galilea

Galilea ist ein besonders pittoreskes Dorf, das sich harmonisch an den Südhang des Puig de Galatzó schmiegt und einen herrlichen Ausblick über die Küste von Calvià bietet. Aufgrund seiner Abgeschiedenheit und Ruhe haben viele Ausländer, insbesondere Künstler, diesen Ort als Wohnsitz gewählt, so dass sie heutzutage einen nicht geringen Teil der nur 200 Einwohner des Ortes ausmachen.

Orient

Orient (Mallorca) ist etwas für alle, die ruhige, abgelegene Orte lieben, an denen die Zeit still zu stehen scheint. Das winzige Dorf liegt eingebettet in die Berge der Serra de Tramuntana und besticht durch seine Ursprünglichkeit und seine traditionellen Häuser aus dem typischen Marès-Gestein. Auch die Umgebung ist herrlich für kleinere Wanderungen geeignet, etwa zum Wasserfall Salt des Freu, dem höchsten Wasserfall Mallorcas. 

Estellencs

Estellencs ist mit seiner traditionellen und gut erhaltenen Architektur, seiner Lage am Eingang der Serra de Tramuntana und seinem atemberaubenden Ausblick auf das Mittelmeer ein wahrhaft einzigartiger Ort. Er liegt nicht ganz so hoch und in Küstennähe, so dass man von hier aus leicht die berühmte Cala d’Estellencs erreicht, wo man nach dem Besuch des Dorfes ein erfrischendes Bad nehmen kann. Wie man sieht, sind die schönsten Dörfer Mallorcas meist von herrlicher Natur umgeben.

Estellencs mit seiner sagenhaften Bergkulisse im Hintergrund

Die schönsten Küstendörfer Mallorcas

Wer für die schönsten Fischerdörfer Mallorca ansteuert, kommt ein bisschen spät, denn die meisten Orte, an denen die Fischer früher ihre Netze auswarfen, leben heute vor allem vom Tourismus und haben dementsprechend einen hohen Anteil an Hotels und Ferienwohnungen. Das heißt aber nicht unbedingt, dass diese Dörfer auf Mallorca ihre Schönheit eingebüßt haben. Viele Orte sehen noch aus wie echte mallorquinische Fischerdörfer, auch wenn die Fischerei nicht mehr ihre Hauptaktivität darstellt.

Portocolom

In Portocolom an der Südostküste Mallorcas wird auch heute noch richtig gefischt, wenngleich sich ebenfalls der Tourismus in diesem wunderschönen Küstenort etabliert hat. 

Portocolom verfügt über einen der wenigen natürlichen Häfen Mallorcas und liegt in einer unregelmäßigen Bucht, an der die Häuser, Bootsanleger sowie der Leuchtturm ein pittoreskes Panorama bieten

Der Ort verfügt über einen der wenigen natürlichen Häfen Mallorcas und liegt in einer unregelmäßigen Bucht, an der die Häuser, Bootsanleger sowie der Leuchtturm ein pittoreskes Panorama bieten. Der Ort verfügt außerdem über ein reichhaltiges Angebot an Bootstouren und Wassersportaktivitäten.

Portocolom: eines der schönsten Fischerdörfer Mallorcas

Sant Elm

Sant Elm ist ein Ort mit einer ganz eigenen, unbeschreiblichen Atmosphäre. Von Bergen umschlossen liegt er an der Westküste an einer Bucht mit zwei kleinen Stränden und einer herrlichen Aussicht auf zwei Inseln, die vor der Küste liegen: Sa Dragonera und Panta Leu. Zur größeren der beiden – Sa Dragonera, die heutzutage komplett unter Naturschutz steht – kann man eine Bootstour vom kleinen Yachthafen des Ortes aus machen und bei der Rückkehr in eines der vielen Restaurants mit Meerblick einkehren.

Port de Sóller

Port de Sóller ist nicht nur allein seiner Schönheit wegen ein beliebtes Ausflugsziel. Es handelt sich auch um einen sehr interessanten Ort, der viele Aktivitäten zu bieten hat, wie zum Beispiel eine Tour zur nahegelegenen Bucht von Sa Calobra. Außerdem kann man den Ausflug auch mit einem Besuch von Sóller verbinden und die umliegenden Felder mit Orangenbäumen bewundern, für die die Gegend berühmt ist.

Port de Sóller: ein wahrhaft magischer Küstenort

Die schönsten Dörfer Mallorcas im Inland

Das Zentrum und der Südwesten sind nicht unbedingt dafür bekannt, die schönsten Dörfer Mallorcas zu beherbergen. Aber auch hier gibt es einige Perlen, die einen Besuch wert sind.

Sineu

Sineu liegt genau im Zentrum von Mallorca und ist der ideale Ort, wenn man sich für die Geschichte und Kultur der Insel interessiert, denn einst war dieses heute eher kleine Dorf einer der bedeutendsten Orte Mallorcas und beherbergt dementsprechend viele historische Bauwerke, die man besichtigen kann. 

Sineu ist der ideale Ort, wenn man sich für die Geschichte und Kultur von Mallorca  interessiert

Einen wahren Touristenmagneten stellt der Markt von Sineu dar, der jeden Mittwoch stattfindet und der einer der wenigen auf Mallorca ist, auf dem noch Vieh gehandelt wird.

Petra

Nicht weit entfernt von Sineu liegt Petra, das ebenfalls einen Besuch wert ist. Zwar hat das Dorf keine atemberaubenden Ausblicke auf die Berge oder das Meer zu bieten, verfügt dafür aber über einen besonders pittoresken, quirligen und lebendigen Ortskern, an dem man noch das echte mallorquinische Leben genießen kann. Macht das nicht die schönsten Dörfer Mallorcas aus?

Felanitx

Felanitx ist für seine Weinberge bekannt, die das Dorf umgeben und die auch besichtigt werden können. Der Ort ist nicht gut angebunden und auch nicht sehr touristisch erschlossen, was jedoch einen großen Teil seines Reizes ausmacht. Wer sich für Weinbau oder traditionellen Landbau im Allgemeinen interessiert und authentische mallorquinische Küche genießen möchte, ist hier am richtigen Ort. Außerdem handelt es sich um ein Dorf mit sehr viel Leben, an dem das ganze Jahr über die verschiedensten Aktivitäten stattfinden.