Die schönsten Strände Mallorcas: eine Bucket List für den Urlaub
READING

Die schönsten Strände Mallorcas: diese kleinen ...

Die schönsten Strände Mallorcas: diese kleinen Paradiese gehören auf deine Bucket List

Mallorca hat eine viel zu schöne Küste, um den ganzen Urlaub am Hotelstrand zu verbringen. Jeder Strand hat seinen ganz eigenen Charme, sei es durch eine Lage inmitten beeindruckender Klippen, durch feinsten weißen Sand und türkisblaues Wasser oder eine herrliche, schattenspende Vegetation. Wer auf Mallorca schönste Strände sucht, wird niemals enttäuscht, egal ob man den Süden, Nordwesten oder Nordosten ansteuert. Darum fällt es natürlich auch schwer, die schönsten Strände Mallorcas auszuwählen. Als Inspiration für deinen nächsten Mallorca-Urlaub findest du hier eine Bucket List mit Stränden, die sich vor allem durch ihren landschaftlichen Reiz und ihr kristallklares Wasser auszeichnen. Die meisten davon sind außerdem relativ einfach zu erreichen.

Die schönsten Strände Mallorcas im Süden der Insel

Der Süden Mallorcas zeichnet sich wie keine andere Region durch ihre schneeweißen, karibisch anmutenden Strände mit kristallklarem Wasser aus. So ist es kein Wunder, dass sich hier einige der schönsten Strände Mallorcas befinden.

Es Trenc

Es Trenc ist einer der letzten naturbelassenen Sandstrände von Mallorca. Er liegt mitten in einem Naturschutzgebiet und ist durch Dünen vom zweitgrößten Feuchtgebiet Mallorcas, Salobrar de Campos, getrennt. Der Name Es Trenc bedeutet so etwas wie „der Durchbruch“ und kommt daher, dass durch heftige Torrente-Ströme im Winter das Feuchtgebiet manchmal überläuft und sich schlagartig ins Meer entleert. Der Sand ist sehr fein und weiß und das Wasser glasklar und türkisfarben. Es Trenc braucht sich daher vor keinem Karibikstrand zu verstecken. Ein Teil des Strandes – Ses Covetes – ist als FKK-Strand ausgewiesen. Als Verlängerung dieses Strandes ist ebenfalls Arenal de Sa Rápita zu empfehlen, der über einen eigenen Zugang verfügt und meist etwas ruhiger ist. Wer auf Mallorca Sandstrände sucht, findet kaum einen besseren Ort.

s’Álmunia und Caló des Moro

Diese zwei kleinen Buchten in der Gemeinde Santanyí im Südosten von Mallorca bestechen vor allem durch ihren großen landschaftlichen Reiz sowie durch ihr besonders klares und seichtes Wasser, das zum Schnorcheln und Tauchen einlädt. Manch einer hält sie für die schönsten Buchten auf Mallorca, auf jeden Fall stehen sie aber ganz oben auf der Liste. S`Àlmúnia ist sehr einfach mit dem Auto zu erreichen, der Zugang erfolgt jedoch über eine relativ steile Treppe. Nach Caló des Moro führt von s’Almunia aus ein etwas längerer Weg, aber dieser lohnt sich auf alle Fälle. Beweis hierfür ist, dass diese kleine Bucht trotz der entlegenen Lage in den Sommermonaten mitunter recht voll werden kann.

Cala Mondragó

Nicht weit entfernt von s‘Almunia befindet sich der wunderschöne Strand Cala Mondragó, der als Naturschutzgebiet vor Bebauung geschützt und von einem herrlichen Pinienwald umgeben ist. Auch hier kann der Andrang im Sommer manchmal ein bisschen größer sein, aber dank der größeren Ausdehnung des Strandes findet hier jeder seinen Platz. Wer auf Mallorca Naturstrand mit üppiger Vegetation sucht, wird Cala Mondragó zu seinem Lieblingsstrand erklären.

Mallorcas schönste Strände im Nordosten

Auch im Nordosten der Insel befinden sich einige Perlen, die mit Sicherheit unter die schönsten Strände Mallorcas fallen.

Playa de Formentor

Dieser fast ein Kilometer lange Traumstrand auf Mallorca liegt in einer der schönsten natürlichen Umgebungen der Insel. Er ist von Pinienwald umgeben und bietet einen herrlichen Ausblick auf die umliegenden Berge und Klippen. Der Besuch dieses Strandes wird gern mit einem Besuch des Kap Formentor – des nördlichsten Punktes der Insel – kombiniert, das ebenfalls eine unbeschreibliche Aussicht zu bieten hat. Der Strand ist leicht zugänglich und kann auch mit dem Auto erreicht werden. Es ist allerdings darauf hinzuweisen, dass der Parkplatz relativ teuer ist.

Cala Mesquida

Auch Cala Mesquida besticht durch einen großen landschaftlichen Reiz und ist von herrlichen Dünen umgeben, die zum Wandern einladen. Dieser Strand ist vor allem zum Windsurfen sehr beliebt, da hier häufig ein starker Nordwind bläst. Für Familien mit Kindern ist er hingegen eher weniger geeignet, nicht nur aufgrund des starken Windes, sondern auch aufgrund der starken Strömungen, bei denen Vorsicht geboten ist. Ein gutes Beispiel dafür, wie ganz unterschiedliche Strände Mallorca zu bieten hat.

Cala Agulla

Ganz in der Nähe der etwas wilderen Cala Mesquida befindet sich die perfekte Option für Familien: Cala Agulla. Dieser Strand verfügt über komplette Einrichtungen, hat aber dennoch den Charme eines natürlichen Strandes, da auch er von Dünen und Pinien umgeben ist, die zu einem Naturschutzgebiet gehören. Dieser Strand ist daher perfekt für alle, die natürliche schöne Strände auf Mallorca suchen, aber dennoch gerne die Zivilisation in der Nähe haben.

Mallorcas schönste Strände im Nordwesten

Wenn man sein Hotel in Playa de Palma oder Umgebung gebucht hat, möchte man wahrscheinlich den Norden und Nordwesten der Insel erkunden. Und auch dieser hat einige der schönsten Strände Mallorcas zu bieten.

Sa Calobra/Torrent de Pareis

Obwohl es sich bei Sa Calobra (aufgrund der vielen Serpentinen) um einen der etwas schwieriger zu erreichenden Strände Mallorcas handelt, ist es dennoch einer der beliebtesten der ganzen Insel, vor allem bei Wanderern, die ihn  nach einer Durchquerung des im Sommer trockenen Torrente de Pareis erreichen. Er ist ebenfalls ein beliebtes Ziel für Bootstouren, so dass er trotz seiner entlegenen Lage im Sommer mitunter recht voll werden kann. Aber das macht nichts: Dieser Ort ist so einzigartig und spektakulär, dass man bei seinem Anblick die schwindelerregende Autofahrt gleich wieder vergessen hat. Die schönsten Strände auf Mallorca sind sowieso meist etwas schwieriger zu erreichen.

Cala Deiá

Es ist schwierig, den Charme dieser kleinen Bucht im Herzen der Serra de Tramuntana mit ihrer spektakulären Aussicht auf die Felsklippen zu beschreiben. Es gibt hier keinen weißen Sand und keine Liegen, sondern nur Felsbrocken und kleine Steine. Dennoch zieht diese schöne Bucht auf Mallorca Touristen und Einheimische gleichermaßen in ihren Bann. Dies liegt wohl vor allem an ihrer einzigartigen Atmosphäre und ihrem Hippy-Flair. Ein Besuch der Cala Deià ist ein einzigartiges Erlebnis, das man nicht als klassischen Strandtag, sondern eher als Happening planen sollte.

Playa de Sant Elm

Sant Elm ist ein kleiner Küstenort mit einem ganz einzigartigen, unbeschreiblichen Charme. Er verfügt über zwei Strände, einen kleineren mit Steinen – ideal zum Schnorcheln – und einen größeren Sandstrand – ideal zum Sonnenbaden. Beide zeichnen sich vor allem durch ihre herrliche Aussicht auf die beiden Eilande Sa Dragonera und Panta Leu aus, die mit keinem der anderen Strände in Mallorca vergleichbar ist. Geübte Schwimmer schwimmen auch gerne mal zu dem näher gelegenen und kleineren Eiland Panta Leu. Entlang des Strandes befinden sich viele kleine Restaurants und Cafés, von denen aus man einen der schönsten Sonnenuntergänge Mallorcas über dem Eiland Sa Dragonera genießen kann.


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN: