Das Zentrale Hochland Mexikos: Ruinen und Vulkane - Pin and Travel
READING

Das Zentrale Hochland Mexikos: Ruinen und Vulkane

Das Zentrale Hochland Mexikos: Ruinen und Vulkane

Mit Schildkröten schnorcheln, Walhaien tauchen, MayaRuinen und Vulkane besichtigen, kunterbunte Ponchos shoppen oder im Schatten einer Palme einen leckeren Tequila-Cocktail schlürfen — auf einer Mexiko-Reise gibt es vieles zu erleben und unternehmen! Wunderschön sind die karibischen Strände, Inseln und Cenoten sowie die dicht bewachsenen Dschungeltäler des Hinterlandes. Viele Wochen könnte man sich in dem faszinierenden Land aufhalten. Doch Urlauber kennen vor allem die Halbinsel rund um Yucatán und Quintana Roo, die auf kleinster Fläche schon eine ganz schöne Auswahl an mexikanischen Genüssen repräsentiert. Aber auch das Zentrale Hochland Mexikos rund um Mexico City und das etwas südlicher gelegene Toluca de Lerdo ist definitiv einen ausgiebigen Besuch wert!

Mexikos Hauptstadt und seine kleine Schwester Toluca de Lerdo

Auch wenn die Hauptstadt Mexikos riesengroß, geschäftig und immer chaotisch ist, sollte man sich die kolonialen Paläste und Kathedralen der Stadt nicht entgehen lassen. In Toluca de Lerdo geht es dann etwas gemächlicher zu: Schon aufgrund der Lage der Stadt, die immerhin auf 2.638 Metern über dem Meeresspiegel liegt, schlägt hier der Takt des täglichen Lebens langsamer. Kulturell muss sich der Ort aber keineswegs verstecken: Zwölf Museen, zwei Theater und über 20 Kinos bieten ein tolles Freizeitangebot. Im Konzertsaal Sala Felipe Villanueva finden freitags klassische Konzerte des mexikanischen Symphonieorchesters statt. Der Botanische Garten Toluca de Lerdos gehört aufgrund seiner gigantischen Buntglasfenster (die die Entstehung sowie den Untergang der Menschheit abbilden) zu den schönsten der Welt. Doch der Grund, weshalb sich Touristen wirklich in das Zentrale Hochland Mexikos verirren, sind meist die atemberaubenden Naturlandschaften, die sich direkt vor den Toren der Stadt auftun.

Die Stadt Toluca de Lerdo im zentrale Hochland Mexikos

Blick auf Toluca de Lerdo

Zentrale Hochland Mexikos: Tour auf den Vulkan

Rund 30 Kilometer südwestlich Toluca de Lerdos erhebt sich stolz der 4.690 Meter hohe Vulkan Nevado de Toluca, der in der lokalen Sprache Nahuatl auch „Xinantécatl“ genannt wird. Mit seinen drei großen Gipfelkratern ist das Bergmassiv das viert größte des Zentralen Hochlands Mexikos und für viele Urlauber ein absolutes Muss. Aufgrund der Höhe sollte man aber unbedingt ein paar Tage zur Akklimatisierung einplanen — die Höhenkrankheit ist nicht zu unterschätzen und kann einen sonst ganz schön quälen! Wer mit der Höhe gut zurecht kommt, wird sich oben über die gigantische Aussicht freuen und bei gutem Wetter über das leuchtende Blau der beiden Kraterlagunen staunen: Der sogenannte Sonnensee („Laguna del Sol“) sowie der Mondsee („Laguna de la Luna“) haben blau-grün schimmerndes Wasser und bilden somit einen besonders hübschen Kontrast zur sonst eher kargen und steinigen Landschaft des erloschenen Vulkans.

Photo opportunity: Die blauen Lagunen des Nevado de Toluca

Wer sich dieses Spektakel nicht entgehen lassen will, kann die Tour zum Vulkan etwas abkürzen, indem man den ersten Abschnitt des Anstiegs mit dem Geländewagen zurücklegt. Von Toluca Stadt beträgt die Fahrtzeit knappe zwei Stunden, da die Serpentinen ihre Zeit brauchen. Kurbelt man die Fensterscheiben hinunter kann man den herrlichen Duft der weiten Wiesen, Eichen und Pinienbäume aufsaugen! Vom öffentlichen Parkplatz aus ist es dann nur noch eine knappe Stunde zu Fuß hinauf zum Krater. Geübte Bergsteiger schaffen die Etappe auch in einer halben Stunde — zur Sicherheit sollte man aber aufgrund der Höhe ein paar Pausen und Zwischenstopps einplanen! Wenn du bis zu den Lagunen wandern möchtest, um das herrliche Farbspiel mit der Kamera festzuhalten, ist es ratsam, einen halben Tag für die Tour anzusetzen. Am besten bricht man gleich morgens auf, da zu dieser Tageszeit das Licht am schönsten ist und sich meist erst nachmittags Wolken bilden.

Das zentrale Hochland Mexikos bietet faszinierende Natur

Bergesee im zentralen Hochland Mexikos

Schwerelos über Mexiko: Mit dem Heißluftballon über das Zentrale Hochland

Ein weiteres Highlight (das übrigens ganz ohne Anstrengung auskommt) ist eine Heißluftballonfahrt über Teotihuacán — eine der bedeutendsten prähistorischen Ruinenstädte Amerikas. Sie liegt ebenfalls im Zentrale Hochland Mexikos und ist für ihre Stufentempel bekannt. Die Gegend rund um die Anlage ist bereits seit dem 6. Jahrhundert v. Chr. besiedelt und wuchs zwischen 100 und 650 nach Christus zum dominierenden kulturellen, wirtschaftlichen und sogar militärischen Zentrum Mesoamerikas an.
Mit dem Unternehmen „Flyvolare” kann man z.B. eine Ballonfahrt über die Pyramiden buchen, ein absolutes Abenteuer! Die Gruppe bricht schon ganz in der Früh auf, da die Gebäude und Tempel des Areals zu Sonnenaufgang in einem ganz besonders magischen Licht erscheinen. Etwa 45 bis 60 Minuten ist man in der Luft und hat bei gutem Wetter eine sensationelle Aussicht auf die Sonnenpyramide, die Mondpyramide, die große Palastanlage sowie die Lehm- und Steinhäuser Teotihuacáns.

Wo übernachten?

Wer das Zentrale Hochland Mexikos besuchen möchte, kommt um Mexico City nicht herum. Die Stadt ist einfach idealer Ausgangspunkt für all die zahlreichen Aktivitäten, die sich in der Region unternehmen lassen. Zum Übernachten empfehlen wir dir das Barceló México Reforma, dass sich direkt am Paseo de la Reforma” (einer Hauptachse der Stadt) befindet. Mit nur wenigen Schritten erreichst du vom Revolutionsdenkmal sowie das moderne Finanzzentrum. In der neunten Etage des 5-Sterne-Hotels liegt ein beheizter und überdachter Pool. Hier kann man sich genau wie im hoteleigenen SPA nach einem aufregenden Tag herrlich entspannen!