Entdecke Jakarta: Sehenswürdigkeiten in der exotischen Metropole

Trotz ihrer Größe, ihrer bewegten Geschichte und ihrer kulturellen Bedeutung ist Jakarta die große Unbekannte unter den Städten Südostasiens. Das ändert sich jedoch, denn die Stadt kommt bei Asien-Fans immer mehr in Mode


Für viele Indonesien-Reisende ist Jakarta nur ein Zwischenstopp auf dem Weg zu anderen beliebten Reisezielen wie Bali oder Yogyakarta. Zu Unrecht! Die (Noch-)Hauptstadt von Indonesien (der Hauptstadtsitz soll 2024 von der Insel Java nach Borneo verlegt werden) ist eine besonders faszinierende Metropole mit einem einzigartigen Mix der Kulturen, die neugierigen Reisenden ein wahres Füllhorn an Eindrücken zu bieten hat. Egal, ob man die Stadt bei einem langen Stopover entdecken möchte oder ob man sie direkt als Hauptreiseziel gewählt hat, man wird feststellen, dass Jakarta so ganz anders ist, als man sie sich vorgestellt hatte. Aber eines ist klar: Die Stadt ist riesig! Wenn du in Jakarta Sehenswürdigkeiten entdecken und die besten Stadtviertel genießen möchtest, solltest du die Reise also gut planen. Darum haben wir hier ein paar Reisetipps und die besten Sehenswürdigkeiten in Jakarta für dich zusammengestellt.

Wo liegt Jakarta?

Das ehemalige Batavia, das erst seit der Unabhängigkeit Indonesiens 1949 den Namen Jakarta erhielt, liegt auf der Insel Java im Australasiatischen Mittelmeer. Die Stadt ist sehr flach und wird von zahlreichen Flüssen und Kanälen durchzogen, worunter der Ciliwung, der die Stadt in zwei Hälften aufteilt: die Ost- und die Westseite.

Vor der Küste von Jakarta erstreckt sich ein Archipel, das aus hunderten von kleinen Inseln besteht

Vor der Küste von Jakarta erstreckt sich ein Archipel, das aus hunderten von kleinen Inseln besteht. Die Stadt hat um die zehneinhalb Millionen Einwohner und ist in fünf Hauptbezirke unterteilt. Dank ihrer geographischen Lage war Batavia seit den Zeiten der Kolonie (und ist Jakarta heute noch) einer der wichtigsten Häfen Südostasiens.

Wann nach Jakarta: beste Reisezeit

Jakarta liegt dicht am Äquator und hat ein sogenanntes tropisches Monsunklima. Das bedeutet, dass die Temperatur das ganze Jahr über nahezu gleichbleibend ist (zwischen 28 und 32 °C). Allerdings gibt es im Monsunklima eine Regenzeit und eine Trockenzeit. Im Fall von Jakarta dauert die Regenzeit von Oktober bis Mai und ist damit länger als die Trockenzeit. Man muss seine Reise nach Jakarta aber nicht unbedingt genau in die vier Monate der Trockenzeit legen. Auch im Oktober oder Mai kann es angenehm sein, wenngleich man mit mehr Regenfällen rechnen muss. Unbedingt vermeiden sollte man allerdings die Monate Dezember bis Februar, da in dieser Zeit die heftigsten Regenfälle auftreten und es zu Überschwemmungen kommen kann.

Die Altstadt von Jakarta (Kota Tua) mit Gebäuden aus der Kolonialzeit

Bucket List Jakarta: Sehenswürdigkeiten, die du dir nicht entgehen lassen solltest

Die alte Stadt Batavia wurde seit der Kolonialzeit durch die Einwanderung aus verschiedensten Regionen wie Europa, China, Malaysia und auch dem mittleren Osten geprägt. Diese einmalige kulturelle Mischung hat zur Entstehung einer eigenen kreolischen Ethnie geführt, die für Jakarta typisch ist: Die Betawi-Kultur. 

Die einmalige kulturelle Mischung hat zur Entstehung einer eigenen kreolischen Ethnie geführt: Die Betawi-Kultur

Sie hat aber auch dazu geführt, dass die Stadt ein besonders vielfältiges und buntes Bild bietet: von Chinatown bis zur alten Kolonialstadt, von Moscheen über buddhistische Tempel bis hin zur Kathedrale. Dies sind einige der Sehenswürdigkeiten Jakartas, die auf jeden Fall einen Besuch wert sind.

Indonesisches Nationalmuseum (Museum Nasional Indonesia)

Das Indonesische Nationalmuseum wurde bereits im 18. Jahrhundert von einer Gesellschaft niederländischer Wissenschaftler gegründet und verfügt heute über eine besonders beeindruckende Sammlung, die die Geschichte (auch die Vor- und Frühgeschichte) und die kulturelle Vielfalt des Landes widerspiegelt. Das Museum befindet sich direkt gegenüber des Unabhängigkeitsdenkmals von Jakarta (MONAS), einer anderen beliebten Sehenswürdigkeit in Jakarta.

Taman Mini Indonesia Indah – Indonesien im Miniaturformat

Der Taman Mini Indonesia Indah („schöner Park Indonesiens in Miniatur“) ist ein Themenpark, in dem Häuser, Gebrauchsgegenstände und traditionelle Kleider aus allen Regionen Indonesiens im Kleinformat nachgebildet wurden, und in dem man zudem anhand verschiedener interessanter Museen alles über die vielfältigen Kulturen des Landes erfahren kann. So wird deine Jakarta-Reise dich vielleicht dazu inspirieren, andere Regionen des Landes zu entdecken, wer weiß...

Tempel im Taman Mini Indonesia Indah

Die Altstadt von Jakarta (Kota Tua)

Oud Batavia (das „Alte Batavia“), wie es die Niederländer nennen, besteht vor allem aus niederländischen Kolonialbauten aus dem 17. Jahrhundert. Dieses Gebiet wurde bereits Ende des 18. Jahrhunderts teilweise aufgegeben und war lange Zeit seinem Schicksal überlassen, so dass einiges von der ursprünglichen Architektur verloren gegangen ist bzw. sich in einem schlechten Zustand befindet. Anfang des Jahrtausends erhielt es jedoch Denkmalstatus und seitdem auch Gelder zur Renovierung der alten Bauten. 

Oud Batavia (das „Alte Batavia“), wie es die Niederländer nennen, besteht vor allem aus niederländischen Kolonialbauten aus dem 17. Jahrhundert

Kota Tua ist auf jeden Fall ein Muss, wenn man in Jakarta Sehenswürdigkeiten sucht, da sich hier auch viele Museen befinden – insbesondere rund um den alten Rathausplatz (Taman Fatahillah) – wie das Jakarta-Museum oder das Wayang-Museum, das dem traditionellen indonesischen Puppenspiel gewidmet ist. Auch das Café Batavia, das uns in die Kolonialzeit zurückversetzt, ist sehr sehenswert.

Wie in früheren Zeiten: Frachtsegelschiffe im Alten Hafen von Jakarta

Alter Hafen (Sunda Kelapa)

Zur Altstadt gehört auch der alte Hafen von Jakarta. Es handelt sich um eines der beliebtesten Fotomotive der Stadt, das man sich bei einem Urlaub in Jakarta nicht entgehen lassen sollte. Der Hafen beherbergt die weltweit größte Flotte an noch bestehenden Segelfrachtschiffen, die von hier aus Waren in den gesamten südostasiatischen Raum verschiffen. Allein diese Schiffe, deren Silhouetten uns in ein anderes Zeitalter zurückzuversetzen scheinen, sind eine wahre Augenweide. Und auch das geschäftige Treiben am Hafen ist unterhaltsam und bunt.

Koloniale Bauten am Großen Kanal

Am sogenannten Großen Kanal (Kali Besar) sind viele Handelskantore und Häuser aus der Kolonialzeit erhalten, die meist von ausländischen Kaufleuten errichtet wurden und heute zu den interessantesten Sehenswürdigkeiten in Jakarta gehören. Für Deutsche besonders interessant sind zwei davon: Das Imhoff-Haus und das Wurmb-Haus. Ersteres wurde vom aus Ostfriesland stammenden Gustav Wilhelm von Imhoff errichtet, der später Generalgouverneur von Java wurde, und wird heute als Bürogebäude genutzt, kann jedoch besichtigt werden. Das zweite gehörte Friedrich von Wurmb, einem Botaniker aus Thüringen, auf dessen Geschichte die Erzählung „Eine großzügige Handlung“ von Friedrich Schiller zurückgeht. 

Ancol, der Strand von Jakarta

Ja, Jakarta hat auch einen Strand! Dieser lohnt sich nicht so sehr zum Baden, wohl aber, um die belebte Atmosphäre zu genießen. In Jakarta gibt es im Vergleich zu anderen Städten im südostasiatischen Raum relativ wenig Tourismus, so dass man hier vollkommen von Einheimischen umgeben ist. Insbesondere bei Sonnenuntergang ist die Atmosphäre in Ancol einmalig. Es werden auch Bootsausflüge von hier aus angeboten, generell eine der beliebtesten Jakarta-Aktivitäten.

Die Strandpromenade von Jakarta lädt zum Bummeln ein

Skye Bar

Die Skye Bar ist wohl die berühmteste Bar der Stadt und eines der Jakarta-Highlights. Und das kommt nicht von ungefähr. Von hier aus hat man einen wirklich spektakulären Ausblick über die gesamte Stadt. Einer der besten Orte in Jakarta, um die Skyline bei Nacht zu sehen.

Kepulauan Seribu – die „Tausend Inseln“ vor Jakarta

Der Name dieser Inselgruppe, der „Tausend Inseln“ bedeutet, ist leicht übertrieben. In Wirklichkeit handelt es sich um einige 100 Inseln, die in unmittelbarer Nähe der Stadt liegen und eine tolle Möglichkeit bieten, von Jakarta Ausflüge in die Natur zu machen, da man sie leicht mit dem Schnellboot vom Yachthafen aus erreichen kann. Ideal, wenn man kurz mal raus aus der Großstadt möchte. Der nördliche Teil der Inseln ist als Nationalpark Kepulauan Seribu geschützt. Ausgenommen zwei Inseln, die wegen des dortigen Schildkrötenschutzprogramms vollständig für Besucher gesperrt sind, ist es auch möglich, diesen Nationalpark zu besuchen.

Insel im Archipel Kepulauan Seribu vor Jakarta

Botanischer Garten in Bogor (Kebun Raya Bogor)

Etwas außerhalb von Jakarta, in Bogor, befindet sich ein beeindruckender botanischer Garten mit über 15.000 Pflanzenarten, der im 18. Jahrhundert vom oben erwähnten Generalgouverneur von Java, Gustav Wilhelm von Imhoff, gegründet wurde und der heute Sitz vieler internationaler Forschungsinstitute ist. Auch viele Vogel- und andere Tierarten finden in diesem Park Schutz. Es handelt sich also nicht um irgendeinen botanischen Garten, sondern um eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Jakartas unmittelbarer Umgebung, der die Fahrt dorthin wert ist.

Wo übernachten? The Orient Jakarta – eines der besten Hotels in Jakarta

Eine hervorragende Wahl für einen luxuriösen Aufenthalt in Jakarta ist das The Orient Jakarta, a Royal Hideaway Hotel, ein 5-Sterne-Boutique-Hotel in der Sudirman Street, einem neuralgischen Zentrum der Stadt. Es besticht auf den ersten Blick durch ein exquisites Interieurdesign, das vom weltberühmten Innenarchitekten Bill Bensley entworfen wurde und das auf vorzügliche Weise Elemente der traditionellen indonesischen Handwerkskunst mit modernem Design kombiniert. Kein Zimmer gleicht dem anderen, jedes ist ein Unikat, das unter anderem von den von Hand gearbeiteten Batikstoffen an den Kopfenden der Betten geziert wird.

Im gesamten Hotel laden Antiquitäten und Kunsthandwerk aus der Region zu einer Entdeckungsreise durch die javanische Kultur ein

Im gesamten Hotel laden Antiquitäten und Kunsthandwerk aus der Region zu einer Entdeckungsreise durch die javanische Kultur ein. Man kann sich keinen besseren Ausgangspunkt vorstellen, um in Jakarta Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Dazu kommen luxuriöse Einrichtungen mit Spa und Pools mit Blick auf die Stadt sowie verschiedene exklusive Restaurants für kulinarische Hochgenüsse. Dieses Hotel ist auf jeden Fall ein Grund mehr, um ein paar Tage länger in Jakarta zu verweilen.

Restaurant und Bar im The Orient Jakarta - A Royal Hideaway Hotel