Shanger Danger entdeckt die Unterwasserwelt von Aruba
READING

Shanger Danger entdeckt die atemberaubende Unte...

Shanger Danger entdeckt die atemberaubende Unterwasserwelt von Aruba

Der US-Amerikaner Shane Brown, besser bekannt als Shanger Danger, war seinerzeit eigentlich nach Oahu (Hawaii) gezogen, um dort Ingenieurswissenschaften zu studieren. Aber das Leben auf der Insel brachte ihn dazu, seine wahren Leidenschaften zu entdecken: das Reisen und das Abenteuer. Leidenschaften, die er heute mit seinen über 150.000 Followern bei Instagram oder auch auf seinem Youtube-Channel teilt. Besonders beeindruckend sind seine Fotos vom Meer: Der Ozean ist sein natürlicher Lebensraum, wie bei den meisten Wahl-Hawaiianern. Auf Aruba fand der Influencer daher ein Eldorado vor. Der Meeresgrund vor dieser kleinen Insel der Niederländischen Antillen ist einer der schönsten der Welt und außerdem dank seiner seichten Gewässer und leichten Strömungen die perfekte Umgebung für Tauchanfänger und Fotografen. Die zehn Schiffswracks vor der Küste von Aruba geben dem Ganzen noch einen zusätzlichen Reiz. Folge Shanger Danger also als Inspiration für deinen nächsten Tauchurlaub auf Aruba.

Der Meeresgrund von Aruba: ideal für Tauchanfänger

Aruba wird auch als die „Insel der Glückseligen“ bezeichnet. Und das rührt wohl mit daher, dass hier alles leicht und angenehm ist: das Wetter ist praktisch immer gut – nicht zu warm und nicht zu kalt; die Insel liegt im Karibischen Meer, aber außerhalb der Hurrikanzone – keine Wirbelsturmgefahr also; und die Strände sind richtige Klischee-Bilderbuch-Paradiesstrände mit weißem Sand und türkisblauem Wasser. Die meisten haben einen seichten Untergrund und kaum Strömungen oder Wellengang. Die idealen Voraussetzungen also zum Schnorcheln oder um Tauchen zu lernen. Nur wenige Meter vor der Küste trifft man schon auf exotische Fische und sogar Meeresschildkröten, die zum Greifen nah an einem vorbeischwimmen, ideal zum Tauchen für Anfänger. Auch wenn man nicht so viel Erfahrung wie Shanger Danger hat, kommt man beim Tauchen auf Aruba also voll auf seine Kosten. Ein besonderes Extra: ganze zehn Schiffswracks können beim Tauchen vor der Küste von Aruba bestaunt werden.

Shanger Danger genoss das Tauchen vor der Küste von Aruba.

Wracktauchen auf Aruba

Wracktauchen gilt generell als eine anspruchsvolle Tauchdisziplin und wird nur für erfahrene Taucher empfohlen. Allerdings gibt es dabei Ausnahmen. Einige Schiffswracks liegen in so seichten Gewässern und so dicht bei der Küste, dass man sie selbst mit einer einfachen Schnorchelausrüstung bewundern kann. Dies ist der Fall des 1940 vor Aruba im Zuge des Zweiten Weltkriegs versenkten deutschen Frachtschiffs Antilla. Es ist heute ein äußerst beliebtes Ziel für Taucher und durchaus für Anfänger geeignet. Allerdings nur, wenn man es von außen betrachtet. Um in die Innenräume vorzudringen, sollte man schon über einige Erfahrung verfügen oder am besten einen geführten Tauchausflug machen. Shanger Danger schwamm ganz cool ohne größere Ausrüstung zum Wrack und nichts spricht dagegen, dass du es ihm bei deinem nächsten Urlaub auf Aruba nachmachen kannst. Es gibt aber auch anspruchsvollere Schiffswracks vor Aruba, die nur etwas für erfahrene Taucher sind. So kommen hier auch Profitaucher auf ihre Kosten.

Andere Ausflüge auf Aruba

Obwohl die Insel dazu einlädt, den ganzen Tag im Wasser zu verbringen, kann man auf Aruba natürlich auch Landausflüge machen. Shanger Danger wählte eines der besten Transportmittel für die Gelegenheit: den Quad. Auf der nur 10 × 30 km großen Insel kann man alle Ecken perfekt mit diesem kleinen Fahrzeug erreichen. Und es bringt richtig Spaß, damit durch die teilweise recht schroffe, wüstenähnliche Landschaft zu düsen! Beispielsweise zum Nationalpark Arikok mit seinen charakteristischen Hügeln, Grotten und Exemplaren der typischen Flora von Aruba wie dem Divi-Divi-Baum, dem Wahrzeichen der Insel. Ein weiterer geographischer Vorteil: in diesem Paradies im Kleinformat kann man den Sonnenaufgang und den Sonnenuntergang am selben Tag gleichermaßen genießen. Sonnenuntergänge sind generell beliebter, vor allem natürlich der Urzeit wegen. Aber wer einmal einen Sonnenaufgang in der Karibik genossen hat, weiß, wie erhaben dieses Naturschauspiel sein kann. Dafür lohnt es sich, ein bisschen früher aufzustehen und mit dem Quad loszudüsen.

Eines der besten Hotels auf Aruba

Für einen Tauchurlaub hätte Shanger Danger kein besseres Hotel auf Aruba wählen können. Das Barceló Aruba liegt direkt am wundervollen Palm Beach, einem Paradiesstrand mit unzähligen Wassersportmöglichkeiten und selbstverständlich auch Tauchschulen. Und auch im Hotel selber werden Tauchkurse im hoteleigenen Pool durchgeführt und kann man Tauchausrüstung leihen. Selbstverständlich eignet sich der Strand wie gesagt auch perfekt zum Schnorcheln auf Aruba. Das Schiffswrack Antilla befindet sich in unmittelbarer Nähe des Hotels, so dass man die Exkursion direkt von hier aus starten kann. Und auch sonst ist das Sportangebot in diesem herausragenden 5-Sterne-Hotel sehr umfangreich, allen voran immer der Wassersport, aber es gibt zum Beispiel auch Tennisplätze mit Tennisunterricht. Ein wahres Paradies für den aktiven Influencer Shanger Danger. Nach allem Sport und Abenteuer kann man dann in einem der sechs Spezialitätenrestaurants Kraft tanken oder sich in einem der luxuriösen Zimmer im Whirlpool erholen. Ein Hotel ganz im Sinne der „Insel der Glückseligen“.

Folge Shanger Danger für deine nächste Reise in die Karibik

Shanger Danger reist ununterbrochen in der Weltgeschichte herum. Darum kannst du bei ihm nicht nur Inspirationen für einen Aruba-Urlaub bekommen, sondern auch für andere Ziele in der Karibik wie etwa die Dominikanische Republik und ganz im Allgemeinen für Abenteuer- und Aktivurlaub. Eines ist sicher: Auf den Spuren von Shanger Danger wird es dir niemals langweilig werden!