Mallorca: Calas und einsame Buchten, die nicht jeder kennt
READING

Entdecke auf Mallorca Calas und Buchten, die ni...

Entdecke auf Mallorca Calas und Buchten, die nicht jeder kennt

Gibt es sie wirklich noch? Einsame Strände auf Mallorca? Vor allem in den Sommermonaten ist es auf der Insel natürlich nicht leicht, einen einsamen Platz an der Sonne zu finden, denn alles ist irgendwie erschlossen und so richtig menschenleer ist es wohl nirgends. Aber relative Einsamkeit kann man im Urlaub auf Mallorca schon finden, wenn man ein bisschen danach sucht. Hierfür muss man vor allem kleine Buchten auf Mallorca ansteuern, die schwer zu erreichen sind, sei es nach einer langen Wanderung, sei es auf einer Bootstour. Wenn du bereit bist, ein bisschen weiter zu laufen, um auf Mallorca Calas zu entdecken, die nicht jeder kennt, dann wird dir unsere Liste mit den schönsten einsamen Buchten der Insel weiterhelfen.

Der Norden von Mallorca: Calas in wundervoller Landschaft

Der Norden Mallorcas ist durch die Bergkette der Serra de Tramuntana geprägt. Wenn man auf Mallorca Calas mit besonders schönen Ausblicken sucht, ist man in dieser Region daher am richtigen Ort.

Cala Coll Baix

Diese wunderschöne kleine Bucht in der Gemeinde Alcúdia verfügt über einen Kieselstrand und so glasklares Wasser, das man keine Schnorchelbrille benötigt, um den Meeresgrund zu sehen. Sie ist eine der schönsten Buchten auf Mallorca und ein besonders beliebtes Ziel für Wanderer, da gleich mehrere Routen dorthin führen. Aber wenn man den kürzesten Weg nehmen möchte, kann man das Auto auf einem Parkplatz stehen lassen, von dem der Abstieg in die Bucht noch etwa eine halbe Stunde dauert.

Cala Bóquer

Auch Cala Bóquer ist ein wahres Paradies für alle, die auf Mallorca unberührte Strände suchen. Es handelt sich um eine kleine Cala mit Kiesstrand und einem sagenhaften Ausblick auf die umliegenden Felsklippen und das Cap Formentor. Auf dem kürzesten Wege erreicht man sie nach einer zwei Kilometer langen Wanderung durch schattige Pinienwälder.

Cala Castell

Cala Castell ist ein wahrhaftiger Geheimtipp, wenn man auf Mallorca versteckte Strände sucht. Der Fußweg dorthin ist nicht nur extrem lang (8 km), sondern liegt außerdem in einem Jagdgebiet, weshalb für den Zugang eine spezielle Genehmigung beantragt werden muss. Diese wird normalerweise innerhalb von ein paar Tagen erteilt. Bei so vielen Hindernissen hat man in dieser Cala wirklich mal gute Chancen, alleine zu sein.

Mallorca Calas: Cala Bota.

Der Osten von Mallorca: einsame Buchten dicht beieinander

Im Osten, insbesondere in der Gegend von Manacor, hat Mallorca Calas zu bieten, die nicht nur himmlisch schön sind, sondern die auch dicht beieinander liegen und auf relativ einfachen Wanderungen erreicht werden können.

Cala Bóta

Cala Bóta ist eine der vielen Calas in Mallorca, die an der Mündung eines Torrente liegen.  Abhängig von der Jahreszeit zeugen hiervon noch kleine Wasserbecken im Hinterland. Es handelt sich um eine schöne kleine Bucht mit Kiesstrand, die man auf einer einfachen, etwas über zwei Kilometer langen Wanderung erreichen kann. Der Wanderweg führt dabei durch ein Privatgrundstück, so dass man nicht vom Weg abweichen darf.

Cala Virgili

Auf demselben Wanderweg, der nach Cala Bóta führt, kann man auch Cala Virgili erreichen, denn er verfügt über verschiedene Abzweigungen, die zu verschiedenen Buchten in der Region führen. Hier gibt es einen alten Bootsanleger, der jedoch außer Betrieb ist. Es handelt sich um eine jener Buchten auf Mallorca, bei denen die Felsenlinie bis zum offenen Meer relativ lang gezogen ist. Das Besondere an Cala Virgili ist dabei die eigentümliche Zigzag-Form dieser Felsen.

Cala Pilota

Auch Cala Pilota liegt in derselben Umgebung wie die vorherigen zwei Calas. Der Weg hierhin ist ein bisschen schattiger als zu den anderen beiden, denn er ist von schöner Vegetation umgeben. Cala Pilota ist der richtige Ort, wenn man auf Mallorca kleine Buchten mit Sandstrand sucht, denn die Jahrtausende lange Erosion hat die Kieselsteine in dieser Cala zu feinem Sand zermahlen.

Mallorca Calas: Cala en Basset.

Der Westen von Mallorca: versteckte Buchten zwischen Berghängen

Die Serra de Tramuntana  erstreckt sich ganz vom Nordosten bis in den Westen der Insel, und so findet man auch im Westen von Mallorca Calas mit besonderem landschaftlichem Reiz, für die manchmal ein bisschen geklettert werden muss.

Cala en Basset

Cala en Basset in der Gemeinde Andratx besteht hauptsächlich aus Felsen und der Einstieg zum Baden ist nicht ganz einfach. Die Bucht ist daher vor allem etwas für Naturfreunde, die auf Mallorca schönste Buchten mit herrlicher Aussicht genießen möchten. Außerdem bildet sich hier eine Art Heilschlamm, der sehr gut für die Haut sein soll und den viele sich als Schlammpackung auftragen und dann vom klaren Wasser der Bucht abspülen lassen.

Cala Es Canyeret

Cala Es Canyeret hat eine gewisse Ähnlichkeit mit Cala en Basset. Auch hier gibt es viele Felsen, auch hier gibt es Heilschlamm und der Zugang ist relativ schwierig, da es keine ausgewiesenen Wanderwege gibt. Der Einstieg zum Baden ist allerdings ein wenig einfacher. Dennoch ist auch Cala es Canyeret eine besonders einsame Bucht auf Mallorca.

Mallorca Calas: Cala Marmols.

Auch im Süden hat Mallorca Calas zu bieten

Der Süden ist nicht das typische Ziel, wenn man auf Mallorca Calas und kleine versteckte Buchten sucht, denn er ist im Allgemeinen eher für seine herrlichen Sandstrände wie Es Caragol oder Playa es Dofí bekannt. Aber es gibt ein paar himmlische Ausnahmen!

Caló des Moro

Diese kleine Bucht im Süden kann man mittlerweile nicht mehr wirklich zu den einsamen Buchten auf Mallorca zählen. Zwar ist sie nur zu Fuß von Cala s‘Almunia aus zu erreichen, aber es hat sich herumgesprochen, dass die kleine Wanderung sich lohnt, so dass man hier besonders im Sommer mit einigem Andrang rechnen muss. Die Bucht ist aber auch wirklich überragend schön!

Cala Marmols

Sehr einsam ist dafür die Cala Marmols in Ses Salines. Und das hat seinen Grund: Wenn wir eines gelernt haben, dann ist es, dass man für die schönsten Strände Mallorcas ein bisschen Mühen auf sich nehmen muss. Cala Mármols gehört zu den abgelegensten Buchten überhaupt, denn man muss etwa eineinhalb Stunden Fußweg zurücklegen, um sie zu erreichen. Belohnt wird man mit kristallklarem, türkisblauem Wasser und einer unbeschreiblichen Ruhe!


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN: