Sri Lanka Beste Reisezeit und Wetter je nach Region
READING

Urlaub in Sri Lanka: beste Reisezeit für die ve...

Urlaub in Sri Lanka: beste Reisezeit für die verschiedenen Regionen

Ein Urlaub in Sri Lanka ist eines der faszinierendsten Abenteuer, die du als Reisender erleben kannst. Der Inselstaat beherbergt auf kleinstem Raum eine unglaubliche Fülle an kultureller Vielfalt und beeindruckenden Sehenswürdigkeiten sowie abwechslungsreiche Landschaften und herrliche Naturparadiese. Und genauso abwechslungsreich und vielfältig wie die Natur und Kultur ist auch das Klima in Sri Lanka. Beste Reisezeit und Wetter hängen daher von der Region ab, die du besuchst. Aber auch davon, was du unternehmen möchtest – ob Strand- oder Surfurlaub an den herrlichen Stränden des Südens, Sightseeing-Tour zu den UNESCO-Weltkulturerbestätten im Inland oder auch Safari-Touren, um die Fauna des Landes zu entdecken. Das Klima in Sri Lanka ist ein kompliziertes Thema, mit dem man sich vor der Buchung der Reise ein bisschen beschäftigen sollte. Allerdings können wir generell entwarnen: die Temperaturen sind das ganze Jahr über angenehm warm, so dass einen in Sri Lanka Reisewetter vom Feinsten erwartet – wenige Monate ausgenommen.

Das Klima in Sri Lanka: beste Reisezeit allgemein

Sri Lanka hat ein so genanntes tropisches Monsunklima, dass von zwei Monsunwinden geprägt wird: dem Südwest-Monsun, der von Mai bis September weht, und dem Nordost-Monsun, mit dem zwischen September und April zu rechnen ist. Das bedeutet, dass Trocken- bzw. Regenzeit je nach Region unterschiedlich sind. Die Trockenzeit ist in Sri Lanka beste Reisezeit, weil man dann weder am Strand noch bei Ausflügen von Regenfällen überrascht wird und das Wetter daher verlässlicher ist. Das heißt aber nicht, dass man das Land nicht auch zur Monsunzeit besuchen könnte. Die Regenfälle sind zwar heftig, aber von kurzer Dauer, und die Temperaturen sind das ganze Jahr über angenehm warm, so dass man auch zur Regenzeit problemlos durch das Land reisen kann. Damit ist die beste Reisezeit für Sri Lanka auch ein bisschen Geschmacksfrage. Allein die Monate Oktober und November sollte man vermeiden, da dies die Zeit des Übergangs zwischen den zwei Monsunwinden ist, und die Regenfälle zu dieser Zeit besonders heftig sind.

Die Trockenzeit ist für die Strände von Sri Lanka beste Reisezeit.

Südwesten von Sri Lanka: Regenzeit und Trockenzeit

Der Südwesten von Sri Lanka ist vor allem für seine herrlichen Strände als Paradies für Wassersportler bekannt. Die pittoresken Fischerdörfer und die üppigen tiefgrünen Felder bieten einen zusätzlichen Reiz. Außerdem befindet sich hier die Hauptstadt Colombo, die mit ihrer kolonialen Architektur direkt an der Küste zu einem Besuch einlädt.

Der Südwesten ist die touristischste Region von Sri Lanka. Beste Reisezeit ist hier die Trockenzeit, die von Dezember bis April dauert und aufgrund der touristischen Bedeutung der Region auch als Hochsaison für Sri Lanka generell gilt. Aus diesem Grund ist Sri Lanka ein besonders beliebtes warmes Winterreiseziel. Am Trockensten sind im Südwesten die Monate von Januar bis März, wobei das Wetter in Sri Lanka im Februar allgemein am Trockensten ist. Die heftigsten Regenfälle finden in der Südwest-Region von Mai bis August statt.

Nordosten von Sri Lanka: Klima an der weniger touristischen Nordostküste

Der Norden ist in Sri Lanka touristisch unerschlossener als der Süden. Das liegt daran, dass diese Region aufgrund des Konfliktes lange Zeit unzugänglich war. Diese Zeiten sind zum Glück jedoch vorbei und heute kann man die kulturellen Schätze des Nordens, insbesondere die vielen hinduistischen Kultstätten – etwa in Jaffna, der Hauptstadt des Nordens –, aber auch naturbelassene wilde Strände entdecken. Die Monate April bis September gelten im Norden und Osten als die beste Reisezeit. Sri Lanka wird in dieser Zeit vom Südwest-Monsun getroffen, während im Nordosten Trockenzeit herrscht und es zudem angenehm warm ist. Zu vermeiden ist hier eher die Zeit von Oktober bis Januar, in der man mit starken Regenfällen rechnen muss. Fast genau umgekehrt als im Südwesten also.

Die Festung Siguiriya in Sri Lanka: beste Reisezeit ist hierfür die Trockenzeit von Januar bis April.

Das Zentrum von Sri Lanka: Reisezeit für das kulturelle Dreieck

Keine Reise nach Sri Lanka ist komplett ohne den Besuch zumindest einiger der weltberühmten jahrtausendealten Stätten, die sich im so genannten kulturellen Dreieck von Sri Lanka befinden, das von den historischen Städten Anuradhapura, Polonnaruwa und Sigiriya gebildet wird. Hier befinden sich weltberühmte Sehenswürdigkeiten wie der Felsentempel von Dambulla oder die Ruinenstadt Siguiriya.

Auch im Zentrum gelten als beste Reisezeit die Monate Januar bis April, allerdings ist der Monsun aufgrund der spezifischen Windverhältnisse in dieser Region lange nicht so stark wie an der Küste, so dass man sich auch zwischen Mai und August noch problemlos bewegen kann. Man muss nur bedenken, dass die Temperaturen zu dieser Zeit etwas höher sind. Von September bis Dezember, wenn die Regenzeit in Sri Lanka generell am stärksten ist, regnet es dann auch hier ein bisschen heftiger, so dass diese Monate eher zu vermeiden sind, obwohl ein Besuch auch nicht unmöglich ist.

Die berühmte Zugstrecke nach Ella in Sri Lanka: beste Reisezeit ist hierbei Geschmacksfrage.

Das Hochland von Sri Lanka: beste Reisezeit für eine Fahrt mit dem Teezug

Einer der spektakulärsten Ausflüge, die du in deinem Urlaub in Sri Lanka machen kannst, ist eine Fahrt ins Hochland, das sich im Zentrum und Süden der Insel erstreckt. Tiefes Grün, so weit das Auge reicht, herrliche Teeplantagen und eine exotische Landschaft, die garantiert keinen Reisenden unberührt lässt, laden zu einem wahren exotischen Abenteuer ein. Insbesondere die Zugfahrt von Kandy nach Ella, die als eine der schönsten Zugstrecken der Welt gilt, ist eine der besten Aktivitäten in Sri Lanka. Beste Reisezeit sind hierfür genau wie im Zentrum die Monate von Januar bis April, da hier dann die angenehmsten Temperaturen herrschen, obwohl es generell aufgrund der Höhe ein bisschen kühler ist.

Allerdings ist die beste Zeit für Sri Lanka auch hier wieder eine Geschmacksfrage. Ab Mai beginnen die Regenfälle, die für manche vielleicht etwas unbequem erscheinen können, dieser Landschaft jedoch auch einen ganz eigentümlichen Reiz verleihen. Die herrlichen Farben leuchten bei Regen und hoher Luftfeuchtigkeit noch um einiges intensiver, so dass erfahrene Sri Lanka-Reisende das Hochland bei Regen schöner finden. Von September bis Dezember wird das Wetter in Sri Lanka dann jedoch vom Übergang der Monsunwinde geprägt und die Regenfälle werden dann auch hier vor allem im Oktober und November sehr heftig.


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN: