Unterwasserwelten: die schönsten Orte zum Schnorcheln und Tauchen
READING

Atemberaubende Unterwasserwelten: die schönsten...

Atemberaubende Unterwasserwelten: die schönsten Orte zum Schnorcheln und Tauchen

An vielen paradiesischen Urlaubsorten ist die Unterwasserwelt genauso schön (oder noch schöner) als das Festland. Bunte Korallenriffe und exotische Meeresbewohner üben auf viele Menschen eine derartige Faszination aus, dass sie ihren gesamten Urlaub zum Schnorcheln oder Tauchen verwenden und nur zum Essen oder Schlafen aufs Festland zurückkehren. Die schönsten Orte zum Schnorcheln befinden sich meist etwas abgelegenen auf kleinen Inseln, die manchmal nicht ganz leicht zu erreichen sind. Aber für richtig spektakuläre Schnorchel- oder Tauchurlaube lohnt sich der Aufwand allemal, denn die Natur ist immer da am schönsten, wo die wenigsten Menschen sind. In dieser Liste findest du sieben der faszinierendsten Urlaubsziele zum Schnorcheln.

Rotes Meer: Schnorcheln und Tauchen in Scharm El-Scheich

Das Rote Meer beherbergt eine faszinierende Unterwasserwelt mit herrlichen Korallenriffen in Küstennähe. Tauchen und Schnorcheln im Roten Meer gehören darum zu jenen Urlaubserlebnissen, die man so schnell nicht wieder vergisst. Insbesondere Scharm El-Scheich ist als Taucher- und Schnorchelparadies weltbekannt. Wenn man hier einen richtigen Tauchurlaub machen möchte, bietet es sich an, ein Hotel mit Tauchbasis zu buchen. So braucht man sich um nichts im Voraus zu kümmern und kann sich jeden Tag gleich nach dem Frühstück in die Fluten stürzen.

Korallenriff Costa Rica -

Schnorchelurlaub auf den Malediven: jedes Atoll ist eine Welt für sich

Sämtliche Atolle, aus denen die Malediven bestehen, sind korallinen Ursprungs. Und die meisten von ihnen haben ein Korallenriff direkt vor der Tür, so dass man sie ganz spontan beim Schnorcheln entdecken kann und keine große Tauchausrüstung benötigt, um beeindruckende Unterwasserwelten zu bewundern. Die Malediven sind deshalb einer der besten Urlaubsorte zum Schnorcheln überhaupt auf der Welt. Für einen Schnorchelurlaub auf den Malediven sucht man sich am besten ein Atoll mit Hausriff aus, so dass man, wenn man möchte, jeden Tag ganz ohne Aufwand die Unterwasserwelt genießen kann.

Isla Cozumel: einer der schönsten Orte zum Schnorcheln und Tauchen in Mexiko

Auch die mexikanische Insel Cozumel gilt als einer der weltweit schönsten Orte zum Schnorcheln und Tauchen. Sie ist von Korallenriffen umgeben, die zum Belize-Barrier-Reef gehören, dem zweitgrößten Riffsystem der Welt nach dem australischen Great Barrier Reef. Viele bevorzugen sogar das Tauchen in Mittelamerika, weil man hier mehr Fische und mehr Farben sieht und weniger Geld für einen Tauchgang bezahlen muss. Im Rundum-Sorglos-Paket kostet ein Tauchtag mit zwei Tauchgängen inklusive Equipment und Snacks im Durchschnitt um die 100 USD. Auch Kinder können im sogenannten Palancar-Riff zwischen Stachelrochen, Langusten und Schildkröten schnorcheln. Ein Hotel in Cozumel ist selbstverständlich die beste Option, wenn man hier im Urlaub schnorcheln möchte. Erfahrenen Tauchern bietet Cozumel eine Traumlandschaft aus unterirdischen Cenoten. Doch auch für solche, die weniger abenteuerlustig sind, steckt die Riviera Maya voller Überraschungen.

gesunkenes Schiff - Maldivas - Orte zum Tauchen

Isla Providencia: paradiesische Strände zum Schnorcheln in Kolumbien

Leuchtend weiße Strände und kristallklares Wasser: Die kolumbianische Vulkaninsel Providencia liegt im karibischen Meer über 700 Kilometer vom kolumbianischen Festland entfernt und ist zum Hotspot für Schnorchler, Taucher und Ökotouristen geworden. Einsame Strände laden zum Träumen ein, fernab vom gewohnten Touristentrubel. Als Geheimtipp gilt hier der Nationalpark Old Providence McBean Lagoon im Nordosten der Insel, wo sich ein spektakuläres Korallenriff über 30 km erstreckt: Ein Ort wie aus einer anderen Welt, an dem einen schönste Orte zum Tauchen erwarten. In diesem Gebiet ist das Wasser so klar wie Glas.

isla del Coco

Isla del Coco (Costa Rica): einer der besten Orte zum Tauchen der Welt

Mehr als 500 Kilometer vom Festland von Costa Rica entfernt, liegt die Isla del Coco oder Kokos-Insel im Pazifischen Ozean. Sie ist gänzlich unbewohnt und seit 1978 einer der vielen Nationalparks in Costa Rica sowie seit 1997 Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. Die immense Vielfalt dessen, was Costa Rica zu bieten hat, wird auf dieser kleinen Insel besonders deutlich, vor allem unter Wasser: Hier kann man mit riesigen Hammerhaien, Delfinen Thunfischen oder auch mit Walhaien tauchen. Die Isla del Coco ist aber nicht nur einer der besten Orte zum Schnorcheln und Tauchen. Auch auf Schatzsucher übt sie eine magische Anziehungskraft aus. Der Legende nach ist nämlich auf der Kokos-Insel ein Teil der Beute des englischen Piraten und Entdeckers William Dampiere begraben. Der Schatz ist jedoch bis heute unentdeckt geblieben.

Porto de Galinhas (Brasilien): einer der unbekannteren  Orte zum Schnorcheln und Tauchen

Ein noch unbeflecktes Stückchen Erde. An diesem brasilianischen Traumstrand finden sowohl erfahrene Taucher als auch diejenigen, die nur ein bisschen Schnorcheln wollen, ein Paradies aus natürlichen Gezeitenbecken. Kein Verkehr, kein Touristentrubel, einfach mal die Seele baumeln lassen. Hier kann man sich entspannen und es genießen, nichts zu tun. Wenn man hier tauchen oder schnorcheln möchte, empfiehlt es sich, den Tidenkalender zu berücksichtigen und sich für Ebbe-Momente zu entscheiden, da sich dann nämlich die besten Orte zum Schnorcheln in natürlichen Schwimmbecken bilden und man Krabben, Seeigel und Seepferdchen sehen kann.

Taucher - Orte zum Schnorcheln

Islas del Maíz: Nicaraguas schönste Orte zum Schnorcheln

Die Corn Islands werden von Great und Little Corn Island gebildet und liegen etwa 70 Kilometer östlich von Nicaragua. Das Riff der größeren Insel ist sehr flach und bietet daher mehrere Möglichkeiten zum Schnorcheln im Meer: Tauche ein in ein einzigartiges Ökosystem und schwimme mit Haien, Rochen, Schildkröten, Barrakudas und vielen bunten Fischen. Wer sich traut, tiefer zu tauchen, kann unter Wasser das Spanish Galleon, ein 400 Jahre altes Schiffswrack mit 14 gut sichtbaren Kanonen, erkunden. Bei einem Besuch auf Little Corn Island kannst du die wunderschönen Unterwasserhöhlen bestaunen, die Teil der Küste sind. Neben Schnorchelkursen am Strand werden professionelle Tauchexkursionen für Anfänger und Fortgeschrittene angeboten. Außerdem sollten sich erfahrene Taucher auf keinen Fall den Blowing Rock entgehen lassen, eine Korallenformation in 100 Fuß Tiefe, die über den Meeresspiegel reicht und in der Mitte ein Loch hat, durch das Meerwasser senkrecht nach oben gepresst wird.